Janko wechselt in die Süper-Lig

28. August 2012, 18:22

Transfer des ÖFB-Teamstürmers von Porto zu Trabzonspor laut Management fix - Einigung über Dreijahres-Vertrag

Porto/Trabzon - Der Wechsel von Österreichs Fußball-Teamspieler Marc Janko vom FC Porto zum türkischen Club Trabzonspor ist laut dem Management des Stürmers unter Dach und Fach. Gemäß dem Twitter-Eintrag der niederländischen Agentur einigte sich Manager Rob Jansen am Dienstagnachmittag mit dem Dritten der abgelaufenen Spielzeit auf einen Dreijahresvertrag. Das Engagement des 1,96-Meter-Manns in Portugal findet damit nach rund sieben Monaten ein Ende.

Dritte Auslandsstation

Für Janko ist es damit nach den heimischen Teams Admira Wacker (bis 2005) und Salzburg (bis 2010) die dritte Auslandsstation. Sein Legionärsdasein hatte er im Sommer 2010 bei Twente Enschede begonnen, erst im Jänner dieses Jahres war er für drei Millionen Euro aus den Niederlanden zum FC Porto gegangen - der "Höhepunkt meiner bisherigen Karriere", wie er damals erklärte. Auch der Vertrag beim Champions-League-Sieger 2004 war bis 2015 anberaumt worden.

Bei den Portugiesen feierte der 29-Jährige zwar einen gelungenen Einstand, schien aber schon gegen Ende der Frühjahrssaison nicht mehr regelmäßig in der Stammformation auf. In zehn Meisterschaftspartien auf dem Weg zum Titel erzielte der Ex-Salzburg-Goalgetter vier Tore und wurde dabei dreimal aus- und einmal eingewechselt. Viermal saß er im Frühjahr durchgehend auf der Bank.

Muskelverletzung

Nach einer Muskelverletzung im Juli versäumte der Niederösterreicher einen großen Teil der Vorbereitung auf die neue Saison und stand deshalb in den ersten beiden Liga-Partien nicht einmal im Kader. Erschwerend kam für Janko hinzu, dass Porto im Sommer den kolumbianischen Mittelstürmer Jackson Martinez um neun Millionen Euro verpflichtete.

Nun erhält der Niederösterreicher, der 2009 im Dress von Salzburg mit 39 Toren Bundesliga-Schützenkönig gewesen war, beim Traditionsclub am Schwarzen Meer eine neue Chance. In der Nordosttürkei wird er unter dem Kommando des ehemaligen türkischen Teamchefs Senol Günes kicken, der sein Land 2002 zu Platz drei bei der WM in Japan und Südkorea führte. Schon im vergangenen Winter hat der Club Interesse an Janko gezeigt.

Im Team von Günes stehen u.a. Ex-Schalker Halil Altintop, Tormann Tolga Zengin, der zuletzt auch beim 0:2 der Türkei in Wien am Platz stand, oder Didier Zokora, Teamspieler der Elfenbeinküste. In den ersten drei Saisonpflichtspielen nahmen der vielfache slowakische Internationale Robert Vittek bzw. Altintop die Rolle des zentralen Stürmers ein. Am Donnerstag steht das Rückspiel im Play-off der Europa League bei Videoton in Szekesfehervar an, im Heimhinspiel war man über ein 0:0 nicht hinausgekommen. (APA, 28.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 201
1 2 3 4 5
Janko Nörgler

Schauts euch mal unter http://de.wikipedia.org/wiki/Marc_Janko den rechten Kasten "Vereine als Aktiver" - und dort die Spiele (Tore) an - irgendwie hab ich das Gefühl, die Suderanten sind alle völlig besoffen...sein Percentage ist ja bei jedem verein echt klasse.

Ja, nach ganzen 10 Einsätzen aussortiert ist wirklich Weltklasse...

janko ist für mich eine art zweiter scharner

glänzendes management, wenig talent.
das sind unsere meischis im fußball.
wo woar mei leistung? im abkassieren.
und nachdem dieses abkassieren nicht die ärmsten trifft, ist es auch nicht zu verurteilen.
ich glaube, dass jeder von uns, käme er einmal in eine vergleichbare lage auch abkassieren täte was geht oder täuscht sich hm tata?

Janko ist ein typischer Mittelstürmer mit hoher Trefferquote

Ausserdem hat er immer den sinnvollen Karriereschritt gewählt, weil er intelligent ist. Leider ist er sehr verletzungsanfällig und schwächelt oft. Seine Technik ist für seine Größe sehr in Ordnung. Er sich etabliert.

Der Janko ist für diese Süper Lig zu schwach aber bitte,alleine bei der Atmosphäre der Liga hat er weiche knie !!

das einzige, was der janko wirklich gut kann

ist hoch springen wie seine frau mama. bei ihr hat das gereicht um weltklasse zu sein, beim sohnemann ist das halt zu wenig.

für alle, die wissen wollen wie es in jankos neuer heimatstadt aussieht (ganz am ende das stadion)

http://www.eslam.de/bildergal... alerie.htm

also eigentlich ganz wie Salzburg, nur mit freundlichen Menschen.

recht nett

Wunderschöne Bilder ein Gastland wie man sich vorstellt.

2013 spielt er dann bei admira

damit wäre seine karriere vergleichbar mit jenen von polster, ogris, rodax, pfeifenberger, usw.

bei welchem Verein war denn Polster NICHT Stammspieler?
Angesehen davon hat er es nicht tiefer als Austria Salzburg geschafft...

Austria Salzburg ist ein abstiegsbedrohter Dorfverein gewesen, Admira war sicher öfter Meister..

und momentan steht die Admira sicher besser da als damals Sbg. Im Prinzip aber kein Unterschied. Den Torrekord von Polster hat Janko schon geknackt damit ist Polster nur mehr Dritter in der ewigen Torschützenliste. Beide Spieler sind Stürmer, die es weit geschafft haben aber nicht Weltklasse sind.

torino, mönchengladbach;

simmeringer sc und,ok, der muss sein, wiener viktoria (kantine)

aber darum geht's gar nicht. sondern: ausser krankl spielte noch jeder unserer topstürmer in der "janko-liga".

Naja, Gladbach war dann auch schon seine Endstation - und er hat immer noch 15 Tore in 38 Spielen gemacht - was für einen Klub der damals tendenziell gegen den Abstieg gespielt hat immer noch sehr beachtlich.

Polster war mindestens eine Kategorie über Janko - bei Rodax, Ogris gebe ich dir recht.

PS: Krankl hat sage und schreibe ganze 2 Jahre bei Barcelona gespielt - sonst nur in Österreich - nur um diese Glorifizierung mal etwas zu relativieren.

Janko gehört mit seiner Spielweise nunmal einer aussterbenden Gattung von Stürmern an, dazu seine Verletzungsanfälligkeit - wenn er schlau ist casht er ab was geht (macht er ja bisher auch) und lässt's dann bleiben.

Aber bitte kein Janko mehr im Nationalteam, danke. Dann schon lieber Okotie oder Kienast.

haha kienast,

dann schon lieber den hansiburli reaktivieren.

Ich hab immer schon gsagt, dass Kienast seine Qualitäten hat.

Kienast kann durchaus den Ball halten, arbeitet defensiv als auch offensiv für's Team, hat keinen schlechten Antritt, weiß normal schon wo's Tor steht und hat seine Birne auch zum Hinhalten. Edeltechniker ist er natürlich keiner, aber ein schlechter Kicker sicherlich auch nicht - ganz im Gegenteil sogar.

geh bitte - Antritt? Ok, schneller als meine Oma Köster schon. Ball halten? Ja, kann er sicher - sogar mit nur einer Hand....

Hatte von Kienast viel erwartet, aber er ist bislang eine glatte Enttäuschung. Als man etwas vorsichtig hoffen durfte, dann hat er sich verletzt.

Im Team würde ich Arautovic oder Harnik in die Spitze stellen. Als Backup dann noch Okotie dazu. Janko ist einfach viel zu statisch und bringt im Spielaufbau nichts - das wird unter Koller nicht lange gut gehen.

hast eh recht,

für österreichische verhältnisse ist der kienast ein riesenkicker. für die zweite norwegische liga war er zwar nicht gut genug, aber für unsere erste reicht's noch allemal.

Nicht gut genug für die Adeccoligaen is aber ein bisl ein Blödsinn.

Beim HamKam hat er zumeist über die volle Distanz gespielt bevor er zu Sturm ham kam (ja, der musste jetzt sein).

ein verein wie porto war wohl doch eine nummer zu groß

aber gut, das geht auch besseren stürmern so.

und der janko ist wohl auch einfach zu verletzungsanfällig.

Jankos Problem ist, dass es seinen Stürmertyp nicht mehr gibt, den der vorne wartet dass ihm Wasserträger die Chancen aufbereiten. Das gilt genauso für Linz, beide Spieler werden nur in Österreich für konkurrenzfähige Stürmer gehalten.

hätte porto doch erasmus magnifico aus dem standardforum gefragt! da informier ich mich ja beim neuwagenkauf besser...

Posting 1 bis 25 von 201
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.