Pimientos de Padrón mit Schopfsteaks

Ansichtssache

"Eine scharf, die andere nicht" sagt man über die kleinen grünen Schoten im spanischen Galicien, wir kombinieren sie hier mit Schopfsteaks und Erdäpfeln

Bild 1 von 12»
foto: derstandard.at/ped

Pimientos de Padrón sind eine Spezialität aus dem nordspanischen Galicien, benannt nach der Stadt Padrón. Da sie zu den Chili-Arten zählen, kann es immer wieder passieren, dass man eine sehr scharfe Schote erwischt. Wenn man sie - wie in diesem Fall - im Topf selbst anbaut, sollte man sie rechtzeitig ernten. Je größer, desto wahrscheinlicher, scharfe Pimientos zu bekommen, was aber nicht automatisch heißt, dass kleine Schoten immer harmlos sind.

Mittlerweile sind Pimientos de Padrón - manchmal auch unter dem Namen "Bratpaprika" - bei uns im Supermarkt erhältlich und werden auch in anderen Regionen angebaut. In Spanien werden sie gerne gebraten als Tapa genossen.

weiter ›
Share if you care