Energy-Drinks erhöhen die Herzmuskel-Leistung

28. August 2012, 14:08

Was beim Langzeit-Konsum passiert und welche Auswirkungen Energy-Drinks bei sportlicher Betätigung haben, ist noch nicht untersucht

Der Konsum von Energy-Drinks, die Koffein und Taurin enthalten, erhöht die Kontraktilität des Herzens, und damit die Herzmuskel- und die Auswurfleistung. Das zeigt eine italienische Studie, die auf dem Kongress der Europäischen Kardiologengesellschaft (ESC) von 25. bis 29. August in München präsentiert wurde.

Das Team der Universität Siena untersuchte 35 gesunde weibliche und männliche Probanden in einem Durchschnittsalter von 25 Jahren, die eine nach Körpergewicht standardisierte Menge eines Energy-Drinks tranken, vorher aber für zwölf Stunden keine Nahrungsmittel oder Getränke zu sich nehmen durften.

Nach einer Stunde wurden verschiedene Parameter für die Herzfunktion mittels modernstem Herzultraschall (Speckle-Trecking-Echokardiographie) gemessen. Der systolische Blutdruck stieg um 2,6, und der diastolische um 6 Prozent an. "Nimmt man die gemessenen Werte zusammen, so lässt sich eine verstärkte Kontraktion beider Herzkammern feststellen, und somit ein positiver Effekt auf die Herzmuskel-Leistung", so Matteo Cameli von der Universität Siena, Italien. "Das könnte sich mit dem inotropen, also Herzschlag-steigernden Effekt von Taurin erklären lassen, das die Kalzium-Ausschüttung beeinflusst."

"Aus den jetzt vorliegenden Ergebnissen könnten sich allerdings keine Empfehlungen ableiten lassen", so Eckart Fleck vom Deutschen Herzzentrum Berlin und Pressesprecher der Deutschen Kardiologengesellschaft: "Wir sehen einmal grundsätzlich, dass diese Substanzen sofort verstoffwechselt werden können und bei Gesunden die Herzleistung erhöhen. Aber was bei einem Langzeit-Konsum passiert, welche Auswirkungen der Konsum solcher Drinks bei sportlicher Betätigung oder besonders bei Herzkranken hat, ist noch nicht untersucht." (red, derStandard.at, 28.8.2012)

Quelle:

ESC-Abstract 3529: Cameli et al, Acute effects of an energy drink on myocardial function assessed by conventional echo-Doppler analysis and by speckle tracking echocardiography on young healthy subjects.

Zum Thema:

Energy-Drinks: Kaffee der jungen Generation

 

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 85
1 2 3
verleiht vielleicht keine Flügel

aber
zumindest ein Flattern

so so, bei 25jährigen, die 12h lang nichts und dann einen energydrink zu sich nahmen, erhöhte sich die "kontraktilität des herzens". - was nahm die kontrollgruppe mit welchem ergebnis zu sich? oder gabs keine? wer hat die studie finanziert? etwaige interessenskonflikte?

Matteschitz, übernehmen Sie!

Bekommt man Geld für diese Studien? Wenns nach 12 Stunden nüchtern einen Kaffee trinken (sprich Koffein zu sich nehmen) passiert genau das selbe. Ob das Koffein im Energydrink ist oder im Kaffee-Eis bzw. direkt im Kaffee ist doch egal. Und dabei ist das alter der Propanden zu 100% egal.

den artikel auch gelesen? wenn ja, nicht verstanden.

Bastelaufgabe zum Tage

macht die Gift Dosis das.

Welcher ewig gültige Aussage ist hier durcheinander gekommen?

Ist euch schon der Gedanke gekommen, dass wir Versuchskaninchen sind - nach Langzeitbeobachtung: Pech gehabt, aber ´s Herzerl hat halt so schön geklopft.

Und was wollen Sie jetzt aussagen?

Für die meisten Nahrungsmittel gibt es keine Langzeitbeobachtungen. Es gibt auch keine Langzeitstudien über das gesundheitliche Outcome von Mineralwasserkonsumenten. Ist das damit auch automatisch Gift?

Je mehr künstliche Zusatzstoffe enthalten sind oder von außen behandelt wird (Pestizide), umso mehr unbekannte und auch negative Auswirkungen wird/kann es geben. Selbst wenn Kohlensäure im Mineralwasser eine Unbekannte ist, ist das im Vergleich zu der ganzen Chemie in diversen Getränken/Lebensmitteln ein Witz!

Die Natur selbst produziert genügend gefährliche Stoffe von denen wir nicht unbedingt die Wirkung kennen. Das ganze auf künstlich vs natürlich bzw auf Zusatzstoff vs unverändert zu reduzieren ist zu kurz gedacht!

die böse chemie! die bringt uns alle um! mineralwasser dagegen ist natur pur OHNE chemie! jawohl!

Nein, Mineralwasser steht natürlich auf einer Ebene mit Energydrinks. Hat ja die gleichen Inhaltsstoffe und dieselbe Wirkung!

sobald jemand schreibt "da ist chemie drinnen" weiß man, er hat keinen tau von der materie.

Chemie lässt sich gut und gerne als Überbegriff für alle E-Nummern, künstlichen und natürlichen Geschmacksverstärker, Aromen etc. definieren. Wer es genauer haben will, kann es gerne aufzählen. Fakt ist, es sind Substanzen, wovon etliche krebserregend oder allergieauslösend sein können bzw. bei vielen ist noch gar nicht geklärt, welche Folgen entstehen können (über einer gewissen Dosis hinaus, Einwirkung verschiedener Substanzen gleichzeitig etc.) Aber klar, dafür braucht es einen Experten, um das beurteilen zu können ...

bitte um auflistung der todesfälle durch geschmacksverstärker und der erlaubten nahrungsmittelzusätze, danke. finden sie nicht? hmmm, woran kann das bloß liegen. wenn ich dagegen halte, wie viele menschen heuer durch falsche ernährung sterben, stehts weltweit ungefähr 50millionen gegen 0.

...wer hat die studie bezahlt?
ich denke vielleicht nicht doch....

eh ganz einfach:

die meisten dieser Energy-Drinks bewirken lediglich Gefäßerweiterungen im Körper - natürlich wird durch den körpereigenen Regelvorgang (Körper versucht den Druck konstant zu halten) die Pumpleistung des Herzens erhöht (der Gefäßwiderstand sinkt; der systolische arterielle Druck steigt stärker an...)

Auf Dauer ist natürlich das Herz stärker belastet (und versagt früher...)

der letzte satz ist ja genial, heißt das, man lebt am längsten ohne herzinfarkt wenn man faul auf der couch sitzt und sich möglichst wenig bewegt? eher das gegenteil ist der fall, ein herz gehört (richtig) trainiert, dann hält es länger als ein untrainiertes herz. das ist kein mechanischer motor, der einer abnützung unterliegt und möglichst lange hält wenn man schonend fährt!

sie

haben zumindest teilweise Recht... Herztraining ist wichtig, da es sich um einen Muskel handelt.
Insgesamt geht es beim Körper um ein kompliziertes Rohrleitungssystem mit einer Drucksteuerung für die Pumpe (das Herz).
Das Herz benötigt und bekommt Energie aus diversen Stoffwechselvorgängen (so wie jeder Muskel). Selbstverständlich gibt es auch hier - grob gesprochen -so etwas wie "Abnützungserscheinungen" (allein schon durch Zellerneuerungsvorgänge, die nicht ad infinitum möglich sind...). Es dürfte irgendwo ein Optimum geben, bei dem der Körper bzw. das Rohrleitungssystem am Besten funktioniert (nur auf der Couch sitzen hat natürlich einen negativen Einfluss auf das Rohrleitungssystem - das Herz muss sogar mehr arbeiten...

"die eine nach Körpergewicht standardisierte Menge eines Energy-Drinks tranken, vorher aber für zwölf Stunden keine Nahrungsmittel oder Getränke zu sich nehmen durften"

Da freuen sich die Langerhansschen Inseln!

Salomon-Inseln

Engery-Drinks erhöhen den Blutdruck

echt wahr!

ob diese Studie von Red Bull finanziert wurde? :)

Ärzte raten von Energy-Drinks ab

http://www.focus.de/schule/ge... 05545.html

Posting 1 bis 25 von 85
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.