Chinesische Handy-Firma ZTE will Smartphone-Verkäufe verdoppeln

Heuer Auslieferung von 40 Mio. Smarpthones geplant, nach 15 Millionen im Vorjahr

Der chinesische Handy-Firma ZTE will in diesem Jahr mehr als doppelt so viele Smartphones und Tablet-PCs verkaufen wie 2011. ZTE peilt nach eigenen Angaben vom Dienstag Auslieferungen von 40 Mio. Smartphones an nach 15 Millionen im Vorjahr. Die Hälfte davon soll in China abgesetzt werden. Das in Shenzhen ansässige Unternehmen will 2015 etwa 100 Mio. Smartphones verkaufen. Von den Tablets sollen dieses Jahr etwa eine Mio. Stück an den Kunden gebracht werden.

Der weltweit fünftgrößter Telekomausrüster

Im Februar hatte die aufstrebende Firma, die mittlerweile auch weltweit fünftgrößter Telekomausrüster ist, ihren ersten Tablet-PC zusammen mit Partner Sprint Nextel in den USA auf den Markt gebracht. ZTE hat sich auf günstige Geräte spezialisiert. Ein Tablet von ZTE ist schon für 100 Dollar (79,8 Mio. Euro) mit Vertrag zu haben oder für 350 Dollar ohne Vertragsbindung. Ein iPad von Apple kostet dagegen mindestens 499 Dollar. ZTE hatte bereits vor mehr als zehn Jahren ein Basic-Handy in Afrika auf dem Markt gebracht. ZTE verkauft seine Geräte vor allem in Ländern mit Wachstumspotenzial. (Reuters, 28.08. 2012)

Link

ZTE

Share if you care
2 Postings
die euro-inflation ist echt schlimm!

also ich muss schon sagen ...
wir sollten aus dem Euro raus, wenn die Inflation echt so schlimm ist (im vergleich zum Dollar):

100 Dollar (79,8 Mio. Euro)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.