Cannabis lässt IQ unwiderruflich schrumpfen

Laut einer aktuellen Studie nimmt der IQ umso stärker ab, je früher der Cannabis-Konsum beginnt

Cannabis zu rauchen macht nach einer US-Studie dumm - vor allem junge Menschen. Forscher um Madeline Meier von der Duke University in Durham (Bundesstaat North Carolina) fanden in einer fast 40 Jahre andauernden Studie heraus, dass Hanfkonsum das zentrale Nervensystem unwiderruflich schädigen und den Intelligenzquotienten (IQ) senken kann. Das berichten sie im US-Journal Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS).

Nach Angaben der Wissenschafter nimmt der IQ umso stärker ab, je früher die Menschen beginnen, Cannabis zu sich zu nehmen. Bei dauerhaften Konsumenten stellten sie fest, dass sich bestimmte Bereiche des Gehirns deutlich verschlechterten und dieser Zustand über Jahre anhält. Darüber hinaus zeigten ihre Untersuchungen, dass Langzeit-Kiffer mehr Probleme haben, sich zu konzentrieren oder sich an etwas zu erinnern.

Insbesondere Jugendliche laufen der Studie zufolge Gefahr, zu dauerhaften Konsumenten zu werden, je früher sie in Kontakt mit der Droge kommen. Auch ihr IQ nahm deutlich ab. Das jugendliche Gehirn ist nach Angaben der Forscher nicht in der Lage, sich völlig von den Folgen zu erholen. Während des Wachstums mache das Gehirn von Jugendlichen entscheidende Veränderungen durch. Cannabis habe Effekte, die das Nervensystem nachhaltig schädigten.

Für ihre Studie untersuchten die Forscher über 1.000 Menschen, die Anfang der 70er Jahre in Neuseeland geboren worden waren. Meier und ihre Kollegen begleiteten die Teilnehmer 38 Jahre lang. (APA, 28.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 743
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
Schwachsinn!

Die meisten Hardcore-Cannabis-Konsumenten, die für solch eine "Studie" in Frage kommen, sind a priori unterprivilegiert und sind nicht mit einem nobelpreisverdächtigen IQ gesegnet!

Die einzige Studie, die den neg. Einfluss von Cannabis belegen könnte, wäre ein Sample von Jugendlichen mit normaler geistiger Entwicklung systematisch zuzudröhnen und nach ein paar Jahren zu beurteilen, ob sie gegen eine Vergleichsgruppe mit gleichen Voraussetzungen abfallen.

Ein Sample von a priori Suchtgefährdeten bringt überhaupt nichts!

Unwissenschaftlich! Nichtgenügend! Setzen!

Obama

hat auch viel gekifft....

Bei illegalen Drogen setzt mitunter der Verstand aus, nicht etwa beim vermeintlichen Drogenkonsumenten, nein offensichtlich bei den Printmedien und Strafverfolgungsbehörden!
Bislang wird der Cannabiskonsum ordnungspolitisch über- und gesundheitspolitisch unterbewertet. Dieses Missverhältnis äußert sich nicht zuletzt in einer unsachgemäßen Verteilung von Steuermitteln auf einerseits den Bereich der Repression, andererseits die Maßnahmen und Angebote von Prävention und Therapie. Es ist erforderlich, dass die politischen Prioritäten künftig den realen Risiken und Problemen entsprechen.

Alkohol vs Cannabis

Trinkt mal einen Monat, jeden Tag Alkohol und dann raucht einen Monat lang Gras, ich habs probiert, die Ergebnisse sind beeindruckend. Nach dem ersten Monat hab ich mich richtig gefreut, dass das zweite begonnen hat

Perfekt - mir geht das eh scho die längste Zeit auf die Nerven, immer so viel nachzudenken - überall wo ich hinzähle sehe ich glückliche dumme Menschen & nach knapp 18 Jahren täglichen Konsums zähl ich wohl auch endlich bald dazu, ich freu mich scho!!!

Cannabis lässt IQ unwiderruflich schrumpfen

das konsumieren der weit verbreiteten täglichen gratisschmierblätter ebenfalls...

soll ich jetzt meinen arzt verklagen

weil er mir dummmacher verschreibt?

jetzt verklag ich meinen arzt

der verschreibt mir medikamente, die mich dumm machen!!!

Wie wäre es mal mit einem seriösen Vergleich, liebe Kiffer und liebe Kiffer-Feinde?

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17382831

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19356915

und dann erst mal lesen, und dann vielleicht noch verstehen, und dann mit Sinowatz:
"Es ist alles so kompliziert" ....

Es ist unglaublich, mit welcher Verve beiderseits der höchste Unsinn gepostet wird.

manchmal is a bisl dümmer sein gar ned so schlecht :D

Wieso denken sich das bloß so viele...? :-(

Ist alles halb so schlimm...

...denn eher intelligente Menschen neigen dazu Cannabis zu konsumieren.
http://www.cannabis-med.org/german/bu... lligenz#10

Und der IQ nimmt bei aktuell starken Konsumenten um die 5 Punkte ab.
http://www.cannabis-med.org/german/bu... elligenz#2

Außerdem steht in der Studie dass es nur für Gehirne unter 18 schädlich ist und kein IQ-Verlust bei über Personen die später anfingen beobachtet wurde.
http://derstandard.at/plink/134... id27703104

PS: Wer wissenschaftliche Erkenntnisse über Cannabis lesen/suchen will sollte es hier machen: http://www.cannabis-med.org/german/ac... en/acm.php

das böse kraut

Die Studie ist für mich wertlos, da nicht auf den Umgang mit der Droge eingegangen wird.
Wenn man sich einfach nur zudröhnt und sich auf irgendwelchen deutschen Sender Realityshows oder sonnstigen geistigen Dünnschiss reinzieht, und das ein paar Stunden am Tag und am besten jeden Tag, dann ist es kein Wunder dass man abstumpft und es zum Abbau von geistigen Fähigkeiten kommt. (Das würde auch ohne Marihuana passieren, aber die Gefahr ist größer dass man in diesen Kreislauf verfällt)

Wenn man aber bewusst mit der Droge umgeht, so ist meine Meinung, ist Marihuana eine Bereicherung.
Einfach mal in die Natur gehen und an einem einsamen Ort etwas rauchen - für mich grenzt das jedesmal an einer spirituellen Erfahrung.

unwissenschaftlicher Unfug !

Wieder einmal wird eine "Studie" heraus posaunt, die das Papier nicht wert ist. Klar ist zu erkennen, daß die Schwelstoffe hier tatsächlich Schäden setzen. Was verschwiegen wird: gleiche Mengen an Cannaboiden oral genommen (Kekse...) zeigten nur geringe Beeinflussung, sowohl "negativ" als auch "positiv".
Schon eigenartig, daß derartige Beobachtungen ignoriert werden - und "Studien", die das mal genauer untersuchen würden, gibt's anscheinend gar nicht... oder "sollen" die nicht veröffentlicht werden ?!?
Die angesprochene Studie ist jedenfalls einseitig, fehlerhaft und "ergebnis-orientiert". Wichtige Hintergrundfaktoren wurden unterbewertet oder erst gar nicht einbezogen. Das soll also "Wissenschaft" sein? Wohl eher plumpe Meinungsmache...

ich..

.. hab schon wieder vergessen was ich da oben gerade gelesen habe! so dumm bin ich schon! haha

Zitat

"Für Heranwachsende ist Marihuana nicht harmlos", sagt Madeline Meier, die Erstautorin der Studie.

Dagegen konnten die Forscher bei denen, die erst später Cannabis konsumierten, KEINE Auswirkungen auf das Gehirn feststellen.

Und was macht der ERLAUBTE Alkohol ?
Wie dumm kann man nur sein das eine zu erlauben das andere zu verbieten.

Themenverfehlung

Sie versuchen abzulenken. Dass Alkoholmissbrauch Auswirkungen auf den menschlichen Körper hat, ist bereits medizinisch nachgewiesen.

ups

sorry, die Antwort hängt am falschen Posting.

jetzt ...

... wissen wir es einmal mehr. Also: Lasst das Kiffen – aber gleichzeitig kann ich die Studie zum Thema Alkohol oder Nikotin zitieren: Macht genauso blöd. Also alles einstellen, nüchtern bleiben auf immer und immer schön funktionieren, das geht doch, oder ;-) (wir sehen uns dann auf wolke sieben als belohnung, oder?) ...

Wenn ich die 197. Jubelnachricht über Apple im Standard lese, hab ich auch manchmal das Gefühl, mein IQ schrumpft...

der zensor ist da :)

bitte verehrte standard redaktion: schmeißt´s nach ewigen 3 tagen diese unsinnige hammer-nachricht aus dem newsroom raus und informiert mal wieder aus der sicht der cannabis-entriminalisierungsbewegung! wieviel unfug wird aufgrund der fehlinformationen der bevölkerung politisch mit dem thema "drogen" getrieben? cannabis ist sicherlich weniger schädlich und gefährlich als alkohol, sogar in vielen fällen ein gesundes nahrungsmittel bzw. eine effektive "droge" im pharmazeutischen sinn. darum: legalisieren jetzt! damit unrecht nicht recht bleibt ;)

Wow, diese "Experten"

werden wohl den Menschen nen großen Schrecken einjagen. Keiner mehr wird einen Zug nehmen und nur mehr brav von Früh bis spät arbeiten und die Lohnforderung nach der Expertenmeinung der IV richten. Natürlich wird auch nur mehr gegessen, was die Experten im Halbjahresrhytmus an Erkenntnissen uns preisgeben. Sollte noch ein bisschen Geld übrig bleiben, geben wir es:
a) Dem Arbeitgeber zurück oder
b) überweisen es den Regimeparteien oder
c) legen wir es nach Anweisung unserer Experten an oder
d) Drücken es einem herumstreunenden Roma in die Hand, weil Besitz belastet war und kann die Gesundheit gefährden.

Solch lustlose Idioten möchte ich nicht einmal in der Straße haben. Die kommen ja unseren Volkswirten verdammt nahe, die ja auch immer ..

Posting 1 bis 25 von 743
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.