Chinesischer Spieler klaut massenweise Leertasten aus Internetcafe

27. August 2012, 14:55
  • Der reuige Sünder retourniert das Diebesgut
    foto: people daily

    Der reuige Sünder retourniert das Diebesgut

Ursache war der Lärm anderer Gäste, die "Audition Online" spielten

Ein skurriler Fall von Diebstahl macht derzeit die Runde im Internet. Ein chinesischer Videospieler hat in einem ländlichen Internetcafe über Jahre zahllose Leertasten aus Tastaturen ausgebaut und entwendet. Nun hat er sie, unter anderem unter medialer Beachtung der Staatszeitung "People Daily", dem Besitzer wieder zurückgegeben.

Mitspieler waren zu laut

Interessant ist die Motivation hinter dem Tastenklau. Weil ihn die ständige Betätigung der Leertaste von "Audition Online"-Spielern so stark irritiert hat, hat er irgendwann beschlossen, dem Übel ein Ende zu bereiten, schreibt Kotaku.

Betreiber rüstete Überwachung auf

Durchaus überrascht reagierte der Cafebetreiber auf die Rückgabe. "Ich habe ursprünglich gedacht, es wäre einfach Vandalismus. Wegen dieser Vorfälle mussten wir mehr Überwachungskameras installieren und die fehlenden Taste, manchmal auch ganze Keyboards ersetzen."

Ob und was dem Leertastendieb nach der Rückgabe mehrerer Dutzend Tasten geschehen ist, ist nicht bekannt. Berichtet wird jedoch, dass er demnächst heiraten wird, was seine Hauptmotivation für diesen Akt der Reue gewesen sein soll. (red, derStandard.at, 27.08.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 43
1 2
Ziemlich abgeSPACEter Typ!

Leute, best comments ever!!!

Die ALT GR seiner Frau hat wohl DRUCK gemacht er soll die ganzen SPACE Tasten ENTF bevor es bei ihrer Tochter ENTER gibt.

Scheinbar

hat der Junge total die CTRL verloren.

Leere tasten

Na solange er keine Radln umhaut... ;)

DerLadenBesitzeristaucheinVollpfosten,dassihmdassnichtaufgefallenistdassdaeinereinfachdieLeertastenklaut...

O

Where do astronauts hang out?
At the space bar!

Da hört sich bei mir aber der [SPACE] auf!

...oder er wird eine Zelle ENTERn mit wenig SPACE und ohne ESCAPE. Bis er ALT wird!

da kann er dann wenigstens in ruhe seine | rauchen

Einsperren bringt da gar nix...

da escaped er sicher...

Ein echter [Space]-Invader :-)

Nicht soo schlimm, oder.
Waren die Tasten doch schon leer. Hätte er volle Tasten geklaut wärs erst ein richtiger Fall gewesen.

vor allem

war ihm die gesetzliche Leertastenabgabe zum finanziellen Problem geworden.

ersetzen sie

"chinesischer" durch "kanadischer", "klaut" durch "kauft" und "internetcafe" durch "parlament".

ich habs mal mit dem ersten absatz versucht - ergibt nicht viel sinn ?!?!

Ein skurriler Fall von Diebstahl macht derzeit die Runde im Internet. Ein kanadischer Videospieler hat in einem ländlichen Parlament über Jahre zahllose Leertasten aus Tastaturen ausgebaut und gekauft. Nun hat er sie, unter anderem unter medialer Beachtung der Staatszeitung "People Daily", dem Besitzer wieder zurückgegeben.

Ersetzen sie weiters "Videospieler" durch "Politiker", "Leertasten" durch "Goldbarren", und "Tastaturen" durch "Sitzbänke". :-)

Wir warten gespannt auf Teil 2: User, der linke Maustasten klaut

Was macht er ...

... bei Apples Mäusen?

;-)

Die kennt doch hier keiner mehr ;-)

hier das video zur leertastenübergabe: http://www.youtube.com/watch?v=-45P6UbmfoI

irgendwie kann ichs fast verstehen... *KLACK!*

Ich geh auch immer ins Internetcafe um zu spielen. gamen.

NICHT

In vielen anderen Ländern

ist es eher schwierig zuhause einen Internetanschluss und sogar einen Computer zu haben. Hier haben Internetkaffees einen ganz anderen Stellenwert und haben sich zu kulturellen, zentralen, Räumen entwickelt.

Ich habe z.B. schon zwei mal im Verlaufe meiner Arbeit an GNOME die Bitte erhalten, bestimmte Teile meiner Arbeit auch zum Download anzubieten, da die betroffenen Personen eben in genau solchen Bereichen leben. Beide hatten zwar einen eigenen Computer, allerdings nur im Internetkaffee, über fremde Hardware, Internet.

Jap geb ihnen recht. War ja auch nicht ganz so ernst gemeint ;-)

Posting 1 bis 25 von 43
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.