Twitter schließt sich der Linux Foundation an

  • Artikelbild
    screenshot: derstandard.at

Infrastruktur des Microblogging-Dienstes setzt fast zur Gänze auf Open Source

Zeitgleich zur diese Woche in San Diego startenden LinuxCon North America gibt die Linux Foundation wieder einmal neue Mitglieder bekannt - und dieses Mal findet sich in der Liste wieder ein besonders prominenter Name. Der Microblogging-Client Twitter wird Mitglied mit Silber-Status in dem an Branchengrößen schon bisher nicht gerade armen Zusammenschluss.

Basis

Wie viele andere Web-Services setzt auch Twitter zu weiten Teilen auf Open Source: Wie Chris Aniszczyk, Open-Source-Chef bei dem Unternehmen unlängst in einem Interview festhielt, wird freie Software beinahe an allen Stellen in der Infrastruktur eingesetzt.

Beispiele

Neben dem für die Server unerlässlichen Linux-Kernel gehören dazu etwa auch die Datenbank MySQL, Hadoop oder Memcache. Die an diesen Komponenten vorgenommenen Änderungen teilt man über eine eigene Seite auf github.

Nebenbei

Neben Twitter treten in der aktuellen Runde auch noch Inktank und Servergy der Linux Foundation bei. (red, derStandard.at, 27.08.12)

Link

Twitter

Share if you care
4 Postings
Kann mir wer den Silber Aktienkurs in Bezug zu dem Artikel erklären???

Da hat jeder Status seinen eigenen Aktienkurs??

hm, dann würd ich aber gern wissen, warum sie regelmäßig details des protokolls ändern, woraufhin 3rd-party clients nicht mehr funktionieren...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.