Star-Architekt Gehry baut "Facebook-Lagerhalle"

Ansichtssache | Birgit Riegler
27. August 2012, 13:45

Facebook hat Pläne für die Erweiterung seines Campus in Menlo Park präsentiert. Das soziale Netzwerk konnte für den neuen Gebäude-Komplex den Star-Archtitekten Frank Gehry gewinnen. Gehry ist unter anderem für das Guggenheim Museum im spanischen Bilbao oder die Walt Display Concert Hall in Los Angeles bekannt. In einem Blog-Eintrag wurden Fotos des Modells präsentiert.

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/everett katigbak/ facebook/handout

Im Bild: Frank Gehry (links) mit Facebook-CEO Mark Zuckerberg (mitte) und Mitarbeiter Craig Webb.

Das neue Gebäude soll ähnlich einem Lagerhaus ein einziger, offener Raum sein, erklärt Facebooks Environmental Design Manager Everett Katigbak im Blog-Eintrag. Es soll viele kleine Cafes, Mini-Küchen und Sitzgelegenheiten abseits der Bürotische geben.

Mit Grünflächen um das Gebäude sowie auf dem Dach soll sich die "Facebook-Lagerhalle" in die Umgebung integrieren. Dabei lege man Wert auf eine ökologisch nachhaltige Bauweise.

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/everett katigbak/ facebook

Die bisherigen Gebäude sollen weiterhin genutzt und per unterirdischem Tunnel an den neuen Komplex angebunden sein. Der Spartenstich soll Anfang 2013 erfolgen.

foto: apa

Den ehemaligen Firmensitz von Sun in Menlo Park, nahe von San Francisco, hat Facebook Anfang des Jahres bezogen (der WebStandard berichtete). Das neue Gebäude von Gehry soll Platz für 2.800 Entwickler bieten. (br, derStandard.at, 27.8.2012)  

Share if you care
12 Postings

Gehry hat die selbe Nase wie Zuckerberg. Beide erfolgreich und keiner weiß warum?

An der rechten Seite von Gehry: Ist das ein Kaffeebacher oder Aussichtsturm?

Nasenvergleich und Kaffeebecher

er hat die gleiche Nase nicht dieselbe Nase - höchstens dieselbe Nasenform.
Nachdem Gehry älter ist, sollte es heißen Zuckerberg hat die gleiche Nase wie Gehry.
das ist definitiv ein Kaffeebecher. Das bedeutet, die drinken noch immer dieses furchtbar dünne und Wärmeplatten-warmegehaltene Geschlader. Kulturlos.

was willst du mit dem nasenvergleich sagen?

und was heisst "Beide erfolgreich und keiner weiß warum?"

vielleicht erinnerst du dich an straches facebook-cartoon vor ein paar tagen: da gings auch um die nase "Der Banker hat eine andere Nase gezeichnet bekommen.... Merkmale, die ihn als Juden dastehen lassen ... Ähnlich gezeichnet wurden Juden im Stürmer, der anti semitischen Nazi-Hetzschrift der 1930er- und 1940er-Jahre."

Und Gehry wie Zuckerberg kommen aus einem jüdischen Elternhaus.

SPARTENstich?

Ernsthaft?! :/

Frau Riegler

kennt halt den Begriff Spatenstich nicht. Der Standard sollte sich ernsthaft überlegen, ob der Spruch "die Zeitung für Leser" nicht in "die Zeitung zum Lektorieren" umgemünzt werden sollte.

Ja, das machen dann die Spartaner.

Das macht natürlich Sinn :)

Ein paar Quader mit Bäumen am Dach. Auf den ersten Blick sehr untypisch für Gehry, ...

wo doch eigentlich sein Dekonstruktivismus perfekt zum Aktienkurs passen würde...

moment ... 2800 entwickler???
WORAN sollen die bitte alle arbeiten?
300 kann ich mir vielleicht noch irgendwie vorstellen ... aber 2500???

die arbeiten an Analyseprogrammen

um Benutzerdaten besser auswerten und verkaufen zu können.
WORAN denn sonst?

(Außer die Aktie geht weiter in den Keller und FB ist bis 2013 pleite und weg)

wow die müssen ja echt määächtig kohle haben... fragt sich nur woher....

... fragt sich nur woher ...

... gierige Aktionäre mit zuviel "Spielgeld" ;-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.