"Planetary Annihilation" verspricht nächste Generation der Strategiespiele

Überaus ambitioniertes Projekt bringt interplanetare Schlachten

Das Studio Uber Entertainment will mit seinem Projekt "Planetary Annihilation" nicht weniger als das Strategiespielgenre auf eine neue Stufe heben. Das ambitionierte Ziel wollen die Schöpfer rund um Jon Mavor ("Total Annihilation", "Supreme Commander") und Steve Thompson ("Dungeon Siege", "Supreme Commander") mit einem Spielkonzept erreichen, dass wahre Massenschlachten mit bis zu 40 Teilnehmern vorsieht.

Planetenschlacht

Bei "Planetary Annihilation" wird ein ganzes Sonnensystem zum Schlachtfeld. Spieler starten auf einem Planeten, bauen Rohstoffe ab, rüsten gigantische Armeen auf und greifen feindliche Planeten an, um diese zu übernehmen. Die Spieloptionen umschließen den Entwicklern zufolge genauso lokale Auseinandersetzung eins gegen eins wie über 12 Stunden dauernde interplanetare Kriege mit bis zu 40 Spielern. Alternativ lassen sich auch Computergegner einsetzen.

Unter Kontrolle

Um die Scharmützel auf mehreren Schauplätzen gleichzeitig im Auge behalten zu können, stehen strategische Hilfen bereit, kann rasch zu Gefechten gewechselt werden und es lassen sich mehrere Anzeigen gleichzeitig einblenden. Da mitunter weite Distanzen bis zum nächsten Kampf zurückgelegt werden, können zerstörte Maschinen und liegen gebliebene Gerätschaft aufgenommen und zum von Baueinheiten unterwegs für neue Truppen genutzt werden.   

Technologie

Auch technologisch haben sich die Designer Einiges überlegt. So wird ein Teil des Rechenaufwandes für die Galaxien vom Server übernommen, wodurch auch Spieler mit schwächeren Systemen nict ausgeschlossen werden sollen. Wer Ideen für Levels, neue Planetensysteme und Spielmodi hat, kann diese in einem eigenen Editor umsetzen und online teilen.

"Planetary Annihilation" befindet sich derzeit in der Entwicklung und wird über Kickstarter finanziert. Bereits zugesagt wurden Versionen für Windows, Mac und Linux. (zw, derStandard.at, 27.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 56
1 2

nach gefühlten unendlich vielen schönen stunden mit supcom seit der beta und dem grausamen supcom2 steht ein würdiger nachfolger in den startlöchern. ich kanns kaum erwarten :))))

sie haben es geschafft. kickstarter ist knapp über 900.000$

übrigens, totalbiscuit interview mit den devs: http://www.youtube.com/watch?v=qqDSh34VoPY

klingt spannend... wenn sich die Entwickler da nur nicht überheben... ein Spiel, das so viele Elemente vereint, läuft Gefahr, unbalanciert zu werden.

und wo ist jetzt der unterschied zu supreme commander?

Dass sich die Spielwelt auf Kugeln befindet und nicht auf einer rechteckigen Karte? ;-)

Giana Sisters - Revival

.. und es sieht nciht nach einem öden Remake aus! ;)

http://www.kickstarter.com/projects/... a?ref=live

Ein Beweis,

von vielen, warum Spielepublisher fuer die Entwicklung von Spielen von Nachteil sind. Indiegames haben in den letzten 2 Jahren mehr innovative Games released, als alle grossen Hersteller in den letzten 10.

wo sind die ganzen RTS hin

vor 15 jahren gabs eine flut an spielen für das genre, inzwischen hat blizzard mit starcraft 2 ein monopol

und anstatt neue gute RTS rauszubringen kommen die designer mit immer noch seltsameren ideen

manchmal ist einfach weniger mehr und einfacher besser. wer will schon 12 stunden lang ein RTS spielen? hirnrissig...

Es sind aber eine ganze Menge für die nächste Zeit angekündigt.

Neben Planatary Annihilation,
C&C Generals 2, End of Nations (beide f2p, also mit Vorsicht zu genießen),
der nächste Starcraft 2 Teil, Company of Heros 2.

Also ich sehe sogar ein Wiederaufleben des Genres.

"wer will schon 12 stunden lang ein RTS spielen?"
Ich. Wäre endlich mal wieder was anderes als moderne Fastfood RTS Spiele.

Ich emfehle "Wargame: European Escalation". Ein feines RTS mit nicht zuviel Geklicke à la Starcraft. Eher so in Richtung World in Conflict.

Wargame: European Escalation sucht derzeit seinesgleichen im Bereich der Echtzeitstrategie.

Es ist deutlich anspruchsvoller und komplexer als World in Conclict oder sein geistiger Vorgänger, RUSE. Von Starcraft ganz zu schweigen.

Nach 100+ Stunden mit diesem Spiel kann ich es jedem angehenden Strategen nur empfehlen :)

ENDLICH kommt wer drauf, dass man aus spore ein strategiespiel für erwachsene machen kann

galaxy wars 2.0

sehr cool

hab grad $ 40,-- investiert :-)

Für TA Fans bietet sich http://springrts.com/ an

mit den Mods:
Sehr ähnlich wie TA
http://springrts.com/wiki/Bala... nihilation

oder mit neuen Ideen http://zero-k.info/

Ich war zuerst ja im Zweifel über das Projekt, aber die Kaffeemaschine hat mich schlussendlich überzeugt. Mit der kann nichts mehr schief gehen.

Klingt wie

War of Nations.

Wo waren...

Die Zeiten mit Spaceward Ho! Kennt vermutlich keiner.

schaut aus wie ein aufgebohrtes spore.

An Total Annihi. kann ich mich noch gut erinnern. Das machte wirklich noch Spass...fällt doch glaube ich zeitlich zusammmen mit "KKND - Krush Kill and Destroy" oder? :) Das war erst lustig.

TA gibt es inkl. aller Erweiterungen um ein paar Dollar bei GOG.

KKND war kult :D

Sponsored by LEGO?

Posting 1 bis 25 von 56
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.