Wien auf alten Bildern neu im Netz

Ansichtssache

Das Projekt "Vintage Vienna" sammelt alte Aufnahmen der Bundeshauptstadt

Wien im Wandel der Zeit: Autos am Graben, venezianische Architektur im Prater, Doppeldeckerbusse der Wiener Linien und ein Sessellift im Donaupark - es sind ungewohnte und ungewöhnliche Fotografien der Bundeshauptstadt, die ein junges Paar aus Wien für sein Projekt "Vintage Vienna" sammelt und im Netz ausstellt. Viele der historischen Aufnahmen stammen aus Privatsammlungen und waren bisher nicht zugänglich, andere kommen von professionellen Bildagenturen, Fotostudios, Universitätsinstituten oder Unternehmensarchiven.

foto: 1954 © gerd hoss/privatarchiv b. mussil

Der Graben in Wien-Innere Stadt: Heute autofrei, kreisten um 1954 noch Pkws um die Pestsäule.

"Die Grundidee von Vintage Vienna ist es, das Wien der vergangenen Jahrzehnte aus Sicht der EinwohnerInnen zu zeigen und zu dokumentieren", erklären die Organisatoren Daniela und Michael. Innerhalb weniger Tage haben sie rund 10.000 Menschen auf ihrer Facebook-Seite versammelt, die mit Begeisterung selbst "neue" alte Fotos einsenden und rege diskutieren. "Wir haben aus reinem Spaß und spontan unser Faible für vergangene Jahrzehnte und den dazugehörigen (Life-)Style ins Netz verlagert und sind positiv überrascht, wie viele Menschen unser Interesse teilen bzw. sich aktiv einbringen", so die Macher. (mm, derStandard.at, 27.8.2012)

Links
facebook.com/VintageVienna
twitter.com/vintagevienna
vintagevienna.at

Anmerkung: Die Facebook-Seite ist öffentlich, eine Registrierung ist zum Betrachten der Bilder nicht notwendig.

Share if you care