US-Rüstungsindustrie vermeldet Rekordexporte an Irans Nachbarn

27. August 2012, 12:39

Vor allem Kampfjets und Raketenabwehrsysteme wurden verkauft

Washington - Die Sorge vieler arabischer Staaten vor einem Krieg mit dem Iran hat der US-Rüstungsindustrie im vergangenen Jahr ein Rekordgeschäft beschert. Vor allem der Verkauf von Kampfjets und Raketenabwehrsystemen an Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Oman sorgte für eine Verdreifachung der US-Rüstungsexporte. Das berichtet die Online-Ausgabe der "New York Times" unter Berufung auf eine Erhebung des Kongresses.

Die Ausfuhren der US-Waffenschmieden stiegen von 21,4 Milliarden Dollar (17,1 Milliarden Euro) 2010 auf 66,3 Milliarden Dollar 2011. Drei Viertel der weltweiten Rüstungsexporte entfielen dem Bericht zufolge auf US-Konzerne. (APA, 27.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 110
1 2 3
hihi, aus Sorge vor einem Krieg mit dem Iran?

Welches Land hat der Iran in den letzten Jahrzehnten noch einmal angegriffen?

Und die, mit denen Geschäfte gemacht werden: alles lupenreine Demokratien, nicht wahr?

die USA züchten ihre nächste generation von Terroristen, zuerst werden die als verbündete mit waffen versorgt, denn rest kennt man aus Irak, Afganistan Pakistan und zu Schah zeiten aus dem Iran.

Kampfjets und Raketenabwehrsysteme sind in dieser Hinsicht unproblematisch, die werden im Konfliktfall bei einem Einsatz gegen die USA aus der Ferne abgeschaltet.

Unglaublich, wie Medien von Aufrüstung berichten:

Die „Sorge vor einem Krieg“ beschert der Rüstungsindustrie Rekordgeschäfte!

Also: Die Golfstaaten rüsten auf, um sich an einem Krieg gegen den Iran zu beteiligen, und US-Konzerne machen ein Super-Geschäft dabei.

Das wird als „Sorge“ und mehr-oder-weniger Angstkäufe präsentiert, und als Spin-off-Produkt klingeln bei irgendwelchen Rüstungskonzernen die Kassen.

etwas zum Denken ....

Wer regiert die Welt?
Die Volkswirtschaften?
eine kurze und klar, verständliche Erklärung, Aufklärung ob der Zusammenhänge, in einem Buch, dass ich EUCH allen ans HERZ legen will.
ENDGAME - http://eugp.org/ebook/eg.pdf

Das zum DENKEN, zum NACHDENKEN einlädt, und den LESER miteinbezieht.

etwas im Vertrauen, wenn sie Rechtschreibfehler finden, dann bitte behalten sie sie, denn die Rechtschreibung wurde nicht von mir gemacht und auch nicht gewollt, und ich zitiere mal N. Coward:
"Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart."
und sie WISSEN ja ALLE, dass die Rechtschreibung ein großer Wirtschaftszweig ist.
GELD regiert die Welt, doch wer regiert das GELD?
Antworten finden sie im BUCH.

erst kriegstreiben, dann kassieren ...

... und die welt mit diesem klumpert um ressourcen berauben ...

ein trauriges spektakel.

Ich glaub auch das sind Schutzgeldzahlungen.

Wer würde sonst Waffewn kaufen, die im Ernstfall gegen ihre Aggressoren nicht funktionierten ?

ohne über die hintergründe oder aktuellen vorgänge hinter geschlossenen türen bescheid zu wissen ist eine atommacht im instabilen teil des nahen osten auf jeden fall nicht ohne sorge zu betrachten. das ist wohl logisch.

eine gute diplomatische lösung wäre dem iran entwicklungshilfe bei verzicht auf urananreicherung anzubieten. das sollte für alle beteiligten gut sein.

Der Iran braucht keine Entwicklungshilfe, der Iran ist ein Schwellenstaat, der nur von den Theokraten daran gehindert wird, auf das Niveau von Südkorea aufzusteigen.

Ihre Aussage geht von den modernisierungstheoretischen Ansätzen aus, die Entwicklungspfade ausschließlich national erklären wollen. Solche Erklärungen greifen jedoch zu kurz, wie man bei zahlreichen anderen Ländern der 2. und 3. Welt sieht, die nicht theokratisch regiert werden, jedoch trotzdem kaum Entwicklung erfahren.

machte er nicht, ist auch keine neue idee. lieber lässt er sein volk hungern.

WER hungert??? Niemand muß im Iran hungern.

Funktioniert auch im Inland

Denn die Homeland wird militarisiert und auch die Polizei bekommt Kriegsgerät in die Hände. Wozu das nur gut sein soll? Vielleicht richtet man sich ja auch auf einen Krieg gegen die eigene Bevölkerung ein. Einige Anzeichen sprechen dafür.

http://qpress.de/2012/04/0... -security/

Insbesondere wenn die Homeland 450 Mio. Schuss Munition der bösonderen Art ordert, bei dem jeder Schuss tödlich ist. Hohlspitzgeschosse sind die Nachfolger von Dumm Dumm Geschossen. Sie gelten als humaner, weil sie nur den Körper von innen zerfetzen aber die Sauerei dann nicht durch ein überdimensioniertes Loch auf der anderen Seite austritt. Soviel zur Humanität im Umgang mit Menschen. Irgendwie keine guten Aussichten … (°!°)

sogar die us wetterbehörden kaufen schon waffen

und genug muni, um jede hagelwolke abzuschiessen, die je kommen könnte.

wie wäre es mit ein paar Zelte für Syrische Kriegs Flüchtlinge?

Kein Geld über?

Nazo

Carlyle wirds schon richten....

das aktuelle wirtschaftssystem...

...funktioniert nicht ohne krieg :(

Witzigerweise findet sich im Realen Sozialismus immer so viel Militarismus wie ansonsten nur im NS-Regime. Wo Sozialismus herrscht, dort rasseln die Schwerter.

bewiesenermassen entpuppen sich die Demokratien leider zu den aggressivsten Systemen

stimmt ja nicht

das us-rüstungsbudget ist so hoch wie das der zehn nachfolgenden staaten zusammen (ohne exporte)

setzen sie es in relation zum bip

und sie werden sehen, dass höchstwahrscheinlich jenes nordkoreas höher oder genauso hoch ist.

nordkorea ist eine autokratie, eine katastrophe: so etwas "Sozialismus" zu nennen hat zweierlei funktion:

- propaganda des autokraten um die eigene diktatur zu legitimieren
- propaganda der wirtschaftsliberalen um das wort "sozial" (eigentlich was gutes) zu diffamieren und die legitimation des eigenen reichtums zu argumentieren.

wer sich mit den ursprüngen des sozialistischen gedankengutes befasst wird feststellen, dass es seine ursache hat im ganz konkreten leid jener menschen die keine chance haben aus ihrer sklaverei zu entkommen. heute ist diese "outgesourced". die massenverelendung findet halt in afrika oder südamerika statt. aber sie ist dennoch resultat der kapitalistischen machenschaften. und weil langsam aber sicher der planet vor die hunde geht kann es uns auch nicht wurscht sein.

Theoretischer Sozialismus gut und schoen. WEnn ich mir den Erfolg bei der Umsetzung ansehe bleibt nur ein Schluss. Utopie!

und die realität ist:

das aktuelle wirtschaftssystem...

...funktioniert nicht ohne krieg :(

Posting 1 bis 25 von 110
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.