Wien: U1-Sperre zwischen Reumannplatz und Schwedenplatz beendet

Züge fahren wieder - Der U-Bahn-Abschnitt musste technisch auf Vordermann gebracht werden

Wien - Die Teilsperre der Wiener U-Bahnlinie U1 ist zu Ende. Die Züge verkehren seit Montag früh wieder zwischen Reumannplatz und Schwedenplatz. Dieser Abschnitt war in den vergangenen Wochen wegen groß angelegter Modernisierungsarbeiten lahmgelegt. Als Ersatz richteten die Wiener Linien die beiden Straßenbahnlinien 66 und 68 ein. Sie werden nun mit der Inbetriebnahme des U1-Teilstücks wieder eingestellt.

Der U-Bahn-Abschnitt musste technisch auf Vordermann gebracht werden. Immerhin hat er bereits knapp 35 Jahre auf dem Buckel. Außerdem musste das Teilstück für die künftige U1-Verlängerung aufgerüstet werden. Die rote Linie wird nämlich ab 2017 vom Reumannplatz weiter in den Süden bis zur Therme Oberlaa führen. Während der Sanierungsphase wurde auch die Bim-Linie 67 eingestellt, da ihr Streckenverlauf ohnehin von den Ersatz-Straßenbahnen abgedeckt wurde. Der 67er fährt nun ebenfalls wieder regulär. (APA, 27.8.2012)

Share if you care