Wien: U1-Sperre zwischen Reumannplatz und Schwedenplatz beendet

27. August 2012, 05:57

Züge fahren wieder - Der U-Bahn-Abschnitt musste technisch auf Vordermann gebracht werden

Wien - Die Teilsperre der Wiener U-Bahnlinie U1 ist zu Ende. Die Züge verkehren seit Montag früh wieder zwischen Reumannplatz und Schwedenplatz. Dieser Abschnitt war in den vergangenen Wochen wegen groß angelegter Modernisierungsarbeiten lahmgelegt. Als Ersatz richteten die Wiener Linien die beiden Straßenbahnlinien 66 und 68 ein. Sie werden nun mit der Inbetriebnahme des U1-Teilstücks wieder eingestellt.

Der U-Bahn-Abschnitt musste technisch auf Vordermann gebracht werden. Immerhin hat er bereits knapp 35 Jahre auf dem Buckel. Außerdem musste das Teilstück für die künftige U1-Verlängerung aufgerüstet werden. Die rote Linie wird nämlich ab 2017 vom Reumannplatz weiter in den Süden bis zur Therme Oberlaa führen. Während der Sanierungsphase wurde auch die Bim-Linie 67 eingestellt, da ihr Streckenverlauf ohnehin von den Ersatz-Straßenbahnen abgedeckt wurde. Der 67er fährt nun ebenfalls wieder regulär. (APA, 27.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 157
1 2 3 4
Ich bin gestern abend vom Stephansplatz bis Südtirolerplatz gefahren

Fazit: am Stephansplatz stinkt es nach wie vor nach Kotze und die Fahrt ist genauso ruckelig wie davor. Aber dafür sind alle (!) Neonröhren (also auch die, die nicht kaputt waren) gegen neue getauscht worden, die ein unangenehm blaustichiges Licht geben und der U-Bahn den Charme eines Operationssaales verleihen.

Nicht genügend, setzen!

66 und 68

Ich werd beide Linien vermissen...

Ich würde gerne den 68er zwischen Schwedenplatz und dem 10. Bezirk beibehalten. Er fährt eigentlich eine völlig neue Strecke, die von der U1 teilweise nicht bedient wurde und die ohne kompliziertes Umsteigen auch mit den anderen Straßenbahnen nicht erreichbar ist.

Ack

Ich würde den 68er auch gerne behalten. Ich wohne derzeit Gegend Raxstr/Neilreichg, und arbeite am Schwarzenbergplatz: mit den 68er ohne Umsteigen zu erreichen. Wir ziehen bald um richtung Otto-Probst-Platz, also immer noch den 68er...
In Zukunft muss ich 67-O-D oder 67-U1-Gehen, da war mir der 68er schon lieber :-)

Was glauben Sie, warum man den Gleisbogen vom Gürtel in die Prinz-Eugen-Straße nicht gebaut hat

und der 68er daher zur allgemeinen Belustigung durch die Südbahnhofschleife gurken musste?

Erraten, damit man auf solche Begehrlichkeiten wie Ihre problemlos "des geht net, und übahaupt, da kunntat ja a jeda kommen, des homma noch nia gmocht, und de Leut solln gfälligst mit da Ubahn fahrn" sagen kann.

na aus dem selben grund warum man die gleise in der favoritenstraße rausgerissen hat, oder die in der meidlinger hauptstraße, oder die in der engerthstraße, die in der inneren mariahilfer straße....

in der landstraße, in der erdbergstraße, die nach groß enzersdorf führten, ...

Endlich ausgewartet und ausgeschwitzt.
Jetzt habe ich keine Ausrede mehr zur spät in die Arbeit zu kommen!

Schneller? ...maximal marginal

Also schneller ist die U1 bestensfalls im Nachkomma-Bereich. Vom Reumannplatz zum Praterstern 2 Minuten schneller als normal, aber das auch nur weil der Ubahnfahrer sehr beherzt aus den Stationen rausbeschleunigt hat.

Rumpeln tuts jetzt weniger, das stimmt. Alte und Menschen mit Kreuzproblemen werden es sicher positiv spüren.

Alles in allem eine gute Sache. Hoffentlich gibts jetzt auch weniger Störungen wegen den "Erkrankungen eines Fahrgasts".

Da hat die rot-grüne Sozial-Misswirtschaft wieder was geleistet und auf den Rücken der Leistungsträger das Geld des kleinen Mannes für nichts und wieder nichts ausgegeben, nur um beim Fiskalpackt besser dazustehen.

Ich sollt für die FPÖ texten! Ich sag's euch....

Gratulation an ein Bauprojekt, wo es kaum Probleme für den Kunden gab. Ehre wem Ehre gebührt! Berlin gräbt derzeit auch a bisserl um, eine Katastrophe!

ups, auch ich war zu flott^^

Jetzt ein paar Posts später gibts doch noch ein Grünes von mir - gut dass ich mir das Werten aufgehoben habe.

Ich nehme alles zurück, Ihr Post ist einfach genial :-)

sorry, auch zu spät geschnallt :D

wer meint unter einem blauen bürgermeister gäbe es keine schienenabnützung, der ist wirklich eine flachzange.

Aber der würde eh nicht wiedergewählt werden und hätte die Instandhaltung auf die nächste Legislaturperiode verschoben.

(Die SPÖ hat's ja auch auf die Grünen geschoben, genauso wie die Südosttangente - beides längst überfällig gewesen)

"der kleine mann"... eine der bescheuertsten formulierungen ever: ausschließend bei gleichzeitiger vereinnahmung, dabei sich selbst erniedrigend, simplifizierend.

für eine karriere als FPÖ-texter sind sie mit "fiskalpackt" bereits ausreichend qualifiziert. denkt man da bei ihresgleichen an "packeln"?

*lach*

verdammt. immer diese voreiligkeit. mea culpa.

Fiskal"packt"???

Was packt er denn, der Fiskus? Den kleinen Rechtschreibfehler haben Sie wohl gekonnt placiert, um sich bei der FPÖ einzuschmeicheln. Die haben in puncto Orthographie ja auch größere Defizite...

Ich vermute da haben viele nur den ersten Satz gelesen und dann bewertet. Sorry, ich war einer davon.

Stimmt, habs auch vorhin grad noch rechtzeitig vor dem Klick geschnallt. Habe doch nicht bewertet.

Allerdings, für eine so schlecht aufbereitete Dramaturgie wäre sowieso rot angebracht.
;-)

Boah was fehlt denn da noch?
soziale misswirtschaft: Check
böse EU: Check
Leistungsträger: Check.

Mit Ausländern is ma eigentlich nix eingefallen... aber das hab ich ja mit der EU abgedeckt...

Gar nix fehlt, war eh super - und trotzdem haben SO viel rot bekommen ;-)

Ich finds schade, Sie haben sich halt durch die falsche Dramaturgie (Reihenfolge?) um das Lob Ihrer Mitposter gebracht.

Ach, ich als Leistungsträger muss da einfach mehr bringen :-)

Mir geht's ja kaum um rot oder grün, Meinungen sind Meinungen und Vielfalt ist ok. Und wenn ich jemanden zum Schmunzeln gebracht habe, dann ist mein Ziel erreicht worden.

Sollte sich jemand geärgert haben, tut mir leid^^

Sehr gut!

Kompliment an die Wiener Linien und die Stadtverwaltung. Gut geplant, permanente Information, Ersatzverkehr bereit gestellt, effektiv saniert und auch noch pünktlich fertig.
Habe 2 Jahr in Brüssel gelebt und kann nur sagen, dass so etwas wirklich keine Selbstverständlichkeit ist.
Jetzt müssen sie nur noch den Buttersäure (?) Gestank am Stephansplatz wegbekommen.

Posting 1 bis 25 von 157
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.