Wie "Strache busselt"

26. August 2012, 17:22
  • Wie Heinz-Christian Strache busselt: Das "Krone bunt"-Interview erschien überarbeitet - aus Platzgründen, sagt die Autorin.
    foto: faksimile

    Wie Heinz-Christian Strache busselt: Das "Krone bunt"-Interview erschien überarbeitet - aus Platzgründen, sagt die Autorin.

Interview geriet selbst manchen in der "Krone" zu bunt - Als künftiger "Kanzler der Herzen" stand Strache in der Erstfassung

Wien - Wer die "Kronen Zeitung" seit Jahrzehnten von innen kennt, sollte einiges gewöhnt sein. Dass ein altgedienter Leistungsträger wie Redaktionsvize und Wirtschaftschef Georg Wailand dem Herausgeber ins Gewissen redet, wurde zuletzt 2010 überliefert, als Hans Dichand für FP-Präsidentschaftskandidatin Barbara Rosenkranz kampagnisierte. Nun sollen mehrere Großkaliber des Kleinformats bei Nachfolger Christoph Dichand vorstellig geworden sein. Thema: die Erstfassung eines Interviews mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und seiner Lebensgefährtin Andrea Eigner. Es erschien dennoch, freilich überarbeitet.

Wie "Strache busselt, herzt", beschreibt Edda Graf, nun Chefin der "Krone bunt", lange bei "News", später beim Magna-Konzern, dazwischen FP-Pressesprecherin. Graf verweist auf eine Doppelseite ("Radeln und reden und grunzen und chillen mit Eva") über Grünen-Chefin Glawischnig vorige Woche - "eine Sommerserie".

Als künftiger "Kanzler der Herzen" stand Strache in der Erstfassung. Ein Zitat von seiner Facebook-Seite, betont Graf. In der Druckfassung erschien die Bezeichnung nicht mehr, aus Platzgründen, sagt Graf. Die antisemitische Karikatur auf Straches Seite soll in der Erstfassung als "Ausrutscher auf Facebook" vorgekommen sein. Am Sonntag stand sie in der Einleitung als "heftiger Facebook-Skandal" im Blatt. (fid, DER STANDARD, 27.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 102
1 2 3
die bussl-kings:

proell und strache - 2 echte, stramme maenner (zum krenreiben und zum abgewoehnen)! stark zerrieben lassen die sich gut als brechmittel vermarkten ...

helfts ma, ich hab mir das bild angschaut und jetzt hab ich augenkrebs!!!!

Man muss geistig schon sehr minderbemittelt sein, um die Kronenzeitung zu lesen und auch noch ernstzunehmen.

Mei, is des siaß

Jetzt braucht er nur noch einen struppigen Hund, der H.C., und die Wahl ist so gut wie entschieden!

News-Story

hat jemand die Story im News über Straches Freundin gesehen? Ich habe den Hinweis auf eine BEZAHLTE ANZEIGE gesucht aber nicht gefunden.

bitte wie arm musst du als österreichsicher politker sein

wenn du mit deiner oiden hausieren gehst...schrecklich...

gabs das schon mal bei einem andren politiker, ein mehrseitiges interview das sich nur um den partner drehte mit dem dieser seit was?? 3 wochen?? zusammen ist?

was ist nur aus den guten alten kernthemen der fpö geworde? blinde - hetze, täter-opfer umkehr, tatsachen verweigerung, ....

that pic gave me cancer

Wieso verpixelt ihr so grausliche Bilder nicht?

strache ...

hat ein herz ? echt jetzt ?

Bumsti, das war das Lustigste seit langem.

War das wirklich der echte Strache und nicht ein verkleideter Kabarettist?

der zahntechniker als kanzler? das ist plombenterror!

Hat dieser Mensch gar keinen "Schenierer"?

Inhaltlich leider zutreffend

die emotionelle Zuwendung der Wähler ist beim Strach sicher höher als beim inzwischen von der Realität karikierten Dauergrinser oder bei der schwarzen Vizeknackwurscht

Ich werd auch diesmal wieder SPÖ wählen und mich nachher zur Strafe vor dem Wahllokal selber in die Goschn haun

Aber ob das noch eine Mehrheit tun wird, ist schon fraglich

Strachebussis?
Müssen die Kroneschreiberlinge denn jetzt nicht den Stronach hofieren, von wegen Euroaustritt, WTF und so?

dachte ich auch ...

.... immerhin schreibt strohsack auch eine wöchentliche kolumne in der sonntagsausgabe meines wissens

von welchem kanzleramt reden die bitte??

die koennen ja wohl nicht das bundeskanzleramt damit meinen...er ist ja nicht kanzler und somit hat das keinerlei anspruch auf gueltigkeit. oder war das interview mit hernn faymann oder irgendeinem exkanzler? und zukunftsprognosen stellen in welcher man herrn strache als kanzler sieht ist genauso realistisch wie wenn ich mir im kaffeesud die lottozahlen vorbestimme.

Sicher feucht, seeehr feucht!

(C:

Wie schleimig! Wie ekelhaft!

wer viele Inserate schaltet bekommt in der Krone was er will, der Krone ist schon klar dass die FPOE auf legalem Weg nicht soviel Geld haben kann dass ist aber der Krone egal. Auch Erwin Proell schaltet viele Inserate in der Krone und bekommt dafuer eine Berichterstattung wie ein Popstar. Die Verantwortlichen in der Krone haben keine Moral und noch weniger Achtung vor den Lesern.

König der Schweineherzen vielleicht. Glaube aber wiederum nicht, dass Borstenviecher so dumm wären, Strache zu wählen.

… chillen mit Eva

*lol

Ihr seid auch nicht viel besser.

Zwei Tage lang stand STraches verbaler Dünnpfiff aus dem Sommergespräch in der ONline-Headline.

Die Inseratengschicht unseres aktuellen Bundeskanzlers war nach ein paar Stunden in der 2. Reihe plötzlich im Nirvana verschwunden.

Zusammenhang?

Glaubens es ist Zufall, dass es in dieser angeblichen Qualitätszeitung anscheinend wichtiger ist einen lauen Sommer-Talk mit einem Strache groß zu präsentieren, als handfesten Vorwürfe gegen den aktuellen Kanzler , die Aufmerksamkeit zu schenken,...

...die sie verdienen.

Faymann ist spätestens durch seine Inserarte-Machenschaften rücktrittsreif und würd durch eine Rücktritt der Sozialdemokratie in diesem Land einen zigfach größeren Gefallen tun, als es ein Strache mit seinen Nazi-Entgleisungen jemals tun könnte.

Posting 1 bis 25 von 102
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.