UEFA-Spruch zu Saloniki-Ausschreitungen verzögert sich

  • Feuerwerkskörper gefallen der UEFA ganz und gar nicht.
    apa-foto: herbert neubauer

    Feuerwerkskörper gefallen der UEFA ganz und gar nicht.

Geldstrafe und Geisterspiel drohen

Nyon/Wien - Nach den Ausschreitungen am vergangenen Donnerstag beim Europa-League-Auswärtsspiel bei PAOK Saloniki (1:2) wartet Rapid weiter auf das Urteil der UEFA. Die Entscheidung des Verbands dürfte entgegen früheren Ankündigungen erst am Dienstag publiziert werden. Die Wiener werden das Urteil per Fax zugestellt bekommen.

Es wurde ein Disziplinarverfahren sowohl gegen Rapid als auch die Griechen eröffnet, bis Montagmittag konnten Stellungnahmen und Beweismittel per E-Mail oder Fax bei der Disziplinarkanzlei eingereicht werden.

Aufgrund dieser extrem kurzen Frist traf sich Rapid-Präsident Rudolf Edlinger bereits am Sonntagnachmittag mit seinen Präsidiumskollegen und dem Rapid-Management, um die weitere Vorgangsweise zu besprechen. "Im Schreiben des Europäischen Fußballverbandes wurden bereits die zu erwartenden Sanktionen aufgezeigt. Diese könnten für Rapid sehr weitreichende Folgen und immensen wirtschaftlichen Schaden bedeuten. Der von der UEFA strikt geächtete Einsatz von pyrotechnischen Gegenständen wird äußerst hart bestraft werden", hielten die Hütteldorfer in ihrer Aussendung fest.

So drohen Rapid neben einer hohen Geldstrafe auch Europacup-Spiele ohne Zuschauer - entweder bei Erreichen der Gruppenphase noch heuer oder bei der nächsten Europacup-Teilnahme. "Selbst der Ausschluss aus UEFA-Bewerben wird bei etwaigen zukünftigen Vorfällen angedroht", ließen die Hütteldorfer verlauten, gar von "existenzbedrohenden Konsequenzen, die im Raum stehen" war die Rede.

Rapid werde daher in seiner Stellungnahme der Kontroll- und Disziplinarkammer "ausführlich alle Vorfälle und Rahmenbedingungen beim Auswärtsspiel in Thessaloniki darstellen, vor allem auch die Gefahren und Angriffe, deren Spieler, Offizielle und vor allem Anhänger rund um das Toumba-Stadion ausgesetzt waren". Die Kontroll- und Disziplinarkammer der UEFA wird laut Rapid bereits am Montagnachmittag ein Urteil fällen.

Die Hütteldorfer haben danach drei Tage Zeit, gegen etwaige Sanktionen Rechtsmittel einzulegen und den Fall vor den Berufungssenat der UEFA zu bringen. Im Gegensatz zur erstinstanzlichen Entscheidung besteht beim Berufungsverfahren auch die Möglichkeit, persönlich Stellung zu nehmen. Die Entscheidung des Berufungssenates ist dann verbandsintern endgültig, diese kann in weiterer Folge nur noch beim Internationaler Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne beeinsprucht werden. Das Rückspiel gegen PAOK in Hütteldorf wird daher in jedem Fall vor gefüllten Rängen stattfinden. (APA/red, 27.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 1739

faires urteil: grün, unfaires: rot

jetzt hab ich es kapiert, das mit den 3 und 5 jahren.

also, sollte sich in den nächsten drei jahren eines der drei genannten vergehen wiederholen, bekommt rapid eine sperre von einem jahr aufgebrummt, die in den darauf folgenden 5 jahren schlagend werden kann. vorausgesetzt, also dann, wenn sich rapid in diesen 5 jahren das erste mal für den EC sportlich qualifiziert. qualifiziert man sich über die nationale meisterschaft nicht, so ist die strafe nicht abgeleistet.

Geisterspiel?!?!

WTF? zum einen wurde noch KEIN Verein derart hart bestraft (Besiktas) Zum anderne: Wie kommen frieldiche Fans dazu jetzt zu büssen? Ich will meine 3 Heimspiele verdammt!

Ich will meine 3 Heimspiele verdammt!

Dann haut's endlich die Randalierer aus dem Stadion !

bitte um eine klare anleitung. was genau soll ich da tun?

stellts ihr, die ihr gerade nicht akut betroffen seid, das nicht vielleicht ein bisserl einfach vor, bzw. wird die einflussnahme des einzelnen fans da nicht ein wenig überschätzt?

Naja, natürlich richtig. Leichter gesagt als getan.
Zumal der "einzelne Fan" zwar viele sind, aber in keiner Weise organisiert.
Zumal ja von euch keine Drohung kommen kann, oder seid ihr bereit zu sagen: Wenn die, dann wir nicht ?

Ein paar Stichworte:

-Vereinsmitglieder könnten bei der nächsten Hauptversammlung einen entsprechenden Antrag zur Abstimmung einbringen

-Bei Heinspielen Flyers verteilen, in denen man sich offen distanziert

-Eine Unterschriftenliste auflegen

-Mails an die Vereinsführung schicken

-Mails an die Sponsoren schicken mit der Aufforderung etwas zu tun

...

Einfach die Vereinsführung unter Druch setzen.

Natürlich nicht du alleine, hängt natürlich davon ab wie sehr man im Club vernetzt ist. Internen "politischen" Druck aufzubauen wird mit der Zeit zum Erfolg führen, Druck von aussen führt natürlich nur zum typischen Abwehrverhalten.

uuups, das ist ja das forum von gestern. ein verschwendetes posting.

75k + geisterspiel + 3 jahre bewährung

das ist NIX

ums zu konkretisieren: bendtner muss für seine unterhosen-werbung 100k zahlen. die vereine schmeißen bei transfers mit millionen um sich, solche strafen sind einfach zu wenig. ein geisterspiel im ec ist sowieso nicht im budget eingeplant. ist sicher auch ein verdienstentgang, aber war vermutlich nicht im budget. 3 jahre bewährung ist in ordnung.

ich glaub nicht dran, dass sich bei rapid und seinen "besten fans" was ändern wird...

Wie angekuendigt, wird Rapid gegen dieses Urteil Berufung einlegen.
Man haette auch ein Zeichen gegen die Minderheit der Idi*tenhanseln setzen koennen, und auf die Berufung verichten, aber dafuer ist wohl doch zu viel Geld im Spiel...

Beide, sowohl der Bizeps als auch Rapid, dürfen zufrieden sein

und wie wurden die griechen bestraft, weiß man schon was?

Der Bizeps muss 140 000 Euronen + 1 Geisterspiel + gleiche Bewährungsstrafe wie Rapid

150000Euro und 3 Geisterspiele

heißt aber nicht, dass sie am do. nicht kommen dürfen, oder?

jetzt ist es offiziell

http://www.skrapid.at/9610+M590... 2b4cc.html

war leider zu erwarten

urteil ist da: 75000 plus ein geisterspiel sowie auf bewährung ausschluss!

Viel zu gnädig die UEFA!

er scherzerl zur erheiterung:

ein iatliener und ein grieche stehen vor der villa des italieners! wie machst du das? eu-förderung! siehts du die brücke dort? ja! die hat nur einen fahrstreifen! clever!

gegeneinladung! beide stehen vor der noch pompöseren villa des griechen. und wie machst du das? auch eu-förderung! siehst du die brücke dort? nein! ;-)

btw: besiktas hat fürs gleiche vergehen wie rapid vor zwei jahren grad mal eine geldstrafe ausgefasst.

zur erinnerung: feuerwerkskörper in den nachbarsektor geworfen.

viel was anderes kann rapid nicht vorgeworfen werden.

natürlich statuiert die uefa an "kleinen" vereinen ein exempel, bei den grossen und mächtigen hätten sie viel mehr gegenwind. bei "kleinen" vereinen kann man ruhig mal den grossen zeigen was passiert wenn man sich deppat aufführt, hab ich nicht anders erwartet...

Aber bloss weil die türken zu leicht davon gekommen sidn heisst das nicht dass die uefa nicht gelernt hat.

Irgendwann müssens ja anfanngen durchzugreifen und kleinere Vereine wie rapid oder Paok kommen da grad recht.

Posting 1 bis 25 von 1739

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.