Explosion in der Donau in Wien

25. August 2012, 19:18
  • Ein bei der Explosion getöteter Fisch wird abtransportiert.
    foto: apa/hochmuth

    Ein bei der Explosion getöteter Fisch wird abtransportiert.

Fontäne im Strom durch Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg verursacht

Wien - Mitten im Donaustrom war es am Samstagnachmittag zu einer heftigen Explosion gekommen. Verletzt wurde niemand. Möglicherweise war ein Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg die Ursache. Der Entminungsdienst des Innenministeriums wurde angefordert.

Die Detonation erfolgte im Donaustrom auf der Höhe Raffineriestraße (Donaustadt) und Friedenspagode (Leopoldstadt) beim Grünen Prater. Ein Passant auf der Praterbrücke sah plötzlich die Fontäne im Wasser und alarmierte die Polizei. Schiff hatte sich dort keines befunden. Verletzt wurde offenbar niemand, teilte Thomas Keiblinger, Sprecher der Wiener Polizei, mit. "Die Explosion war offenbar heftig. Wir hatten Anrufe bis aus der Gegend um das SMZ-Ost (Wien-Donaustadt, Anm.)."

Tote Fische

Bei der Bombe dürfe es sich um eine langzeitig wirksamen Sprengkörper handeln. Sobald der Zeitzünder defekt ist, kann laut Keiblinger nicht länger genau gesagt werden, wann die Bombe hochgeht. Die Explosion wurde schließlich durch eine chemische Reaktion ausgelöst.

Der Entminungsdienst des Innenministeriums wurde alarmiert und suchte nach Hinweisen auf die Ursache. In der Gegend hatte es im Zweiten Weltkrieg häufig Bombenabwürfe gegeben. Am Abend wurde der Einsatz vorerst beendet, am Sonntag oder Montag soll and der Stelle nach der Bombe getaucht werden. Die Donau wurde für die Schifffahrt wieder freigegeben. (APA, 25.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 107
1 2 3
Zur Info

Bei dem Fisch am Bild handelt es sich um einen Zander. Kein Stör und auch kein Amur. Leider hat es viele Zander und andere Fische erwischt. Die ganzen Flussverbauungen, Schiffsverkehr und sprengende Feuerwehrmänner in den Winterquartieren der Fische dezimieren den Fischbestand eh schon massiv in der Donau. :-(

Irgend Vollkoffer, dem man nicht gesagt hat,

daß Dynamitfischen in fliessenden Gewässern nichts bringt?

Doch, wenn man flußabwärts Netze spannt ;-))

ordentliches fischli

Ein Donauwels

"am Sonntag oder Montag soll and der Stelle nach der Bombe getaucht werden."

wetten wir, dass sie nimmer dort ist? :P

Da werden wohl noch einige Bombensucherfische dabei draufgehen.
See you again in der Dose Karli!

Ein Anschlag auf die Pagode?

Krokodile, Braunbären und Flüsse die sich selbst in die Luft sprengen

Vielgerühmtes Österreich

Ich habe nichts gesehen, nichts gespürt, nichts gehört

wollte euch nur Bescheid sagen

Die Aussage macht Sie höchst verdächtig.

gibt's davon auch ein youtube-video? :)

Ich habe nichts gesehen, nichts gespürt, nichts gehört

und habs nicht gefilmt
;-)

das letzte ist jetzt aber unverzeihlich!

Ich kann mich nur wundern

welch schwachsinnige Kommentare hier in einer ernsten Angelegenheit abgegeben werden !!!!
Am rechten Donauufer (Handelskai) gab es vor und während des WK II einige kleine Raffinerien und Öllager, die von den Alliierten bombardiert wurden.
Ich möchte nicht wissen wie viele Blindgänger daher noch in der Donau liegen?!?!

Total ernst.

Also ich nähere mich der Donau in Zukunft nur mehr auf ein paar hundert Meter...

Sie wollen´s nicht wissen,

und wundern sich über Leute, die Witze reißen, weil die´s auch nicht so genau wissen wollen?

was sind das nur für zeiten?

in der drau schwimmt ein krokodil und in der donau geht von selber eine alte bombe hoch...nirgends ist man sich mehr sicher ;-)

wenn man das kombinieren könnt, wär das krokodilproblem gelöst

Ist das am Bild ein Stör????

Würde für die Wasserqualität in der Donau sprechen. :-)

Wenn jetzt die zwei Rotstrichler....

....eine Begründung für ihre roten Stricherl geben würden, dann wäre ich froh.

Sonst muss ich die beiden leider für dumme Süßwassergarnelen halten! :-)

ich kann's leider schlecht erkennen aber es könnte ein amur sein.

Alles hat gewackelt

Und ich wollte den Nachbarn über mir schon fragen was da umgefallen ist.

Ein Glück, dass gerade kein Schiff drüberfuhr.

Darauf sollte man anstoßen, hätte auch ganz, ganz anders ausgehen können...

Posting 1 bis 25 von 107
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.