Begegnung in der Klamm

Einserkastl | Hans Rauscher
24. August 2012, 18:28

Ein nobliger Herr und eine Eva im Dirndl treffen aufeinander

Liechtensteinklamm bei St. Johann im Pongau, Naturdenkmal. Der Sturzbach tost. Auftritt Werner, Typus nobliger Herr aus der Stadt, der einen roten Spenzer vom feinsten Trachtenschneider trägt. Zugleich Eva, im Dirndl, mit grüner Schürze. Sie stimmen das "Lied der Liechtensteinklamm" an:

Der Simerl Berger von Rainbach, / Der fand in der Klamm eine Quell'n / Die steht den Gasteinern in nix nach / Nur, dass ihr die Hitze thuat fehl'n. / Für d'Pletzen und fliagade Gicht / So steht's in der Salzburger G'schicht!

Evas glockenhelle Stimme passte gut zu Werners Tenor, der freilich ein wenig wie eine hölzerne Stalltür knarrte. Werner war gar aus Wean gekommen, um Eva auf ihrer Bundesländer-Tournee die Aufwartung zu machen. "Braucht's enk fei gor nix denga dabei!", rief Eva den Journalisten zu. "Das ist kein Anbahnungsversuch für eine rot-grüne Heirat!", ergänzte Werner. Und Eva meinte, sie hätte sich auch gern mit dem schwarzen Michael getroffen, der eh so liab sei. "Aber der schaut mi ja gar net an, dem hat's wahrscheinlich der böse Oheim Erwin verboten."

Die enttäuschten Pressevertreter klopfen noch die Liechtensteinklamm-Sage auf sensationsmäßige Verwertbarkeit ab (Der Schmied hatte dem Teufel seine verkrüppelte Tochter versprochen, wenn dieser ihm die Gasteiner Quellen brächte - "da moch ma 'Diabolischer Mädchenhandel in Österreich'") und trollen sich. Die Klamm tost. (Hans Rauscher, DER STANDARD, 25.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 38
1 2
Das Pseudowienerische

der Glawischnig wird wird nicht getrofffen ...

Herr Rauscher ich lese ihre Kolumnen meist gerne, aber diese ist weder von der Aussage noch vom Witz her gelungen. Schade

Die Koalition aus dem Herrn Werner und der Frau Eva wird uns allen doch lieber sein als die zwischen Werner und Heinz Christian?

Also, was soll die Lästerei, auch wenn der Werner nicht einmal Matura hat oder jedenfalls eine Lebenslauflücke von mehreren Jahren.

Wasser

in Reinform, wäre die bessere Erfrischung.

Berauscht gedichtet, voller Gehalt eines 42%igen Geistes.

Gar nicht so schlecht

für einen Schulaufsatz Herr Rauscher. Wann gibt es wieder Seriöses? Ach so, das machen die anderen. Schade.

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung des Korruptions-U-Ausschusses :-) ...
http://kurier.at/nachricht... schnig.php

gutes Stück, sehr amüsant.

Seine Frau ist noch verletzt und was macht er, turteln in der Klamm ; )

Klammheimlich ; )

solang ned der Gusi in Wanderleggings um die Ecke biegt fließt das Wasser weiter talabwärts

Fremdschämen

Au weh, das war jetzt wirklich ordentlich zum "Fremdschämen". Überlassen Sie das satirische Fach bitte weiterhin Leuten, die es beherrschen (z.b. Nikowitz).

Die feine Ironie ist nicht jedem zugänglich.

das hab ich mir auch gedacht...

ich auch ...

n der Wirklichkeit hat der BK dort eine DDR Style Jacke und ebensolcher Farbe getragen, erinnerte mich an Erich Honecker 1985, wie überhaupt die SPÖ sehr heruntergekommen ist.

n der Wirklichkeit hat der BK dort eine DDR Style Jacke und ebensolcher Farbe getragen, erinnerte mich an Erich Honecker 1985, wie überhaupt die SPÖ sehr heruntergekommen ist.

verdoppelt

wird ihre schreiberei auch nicht besser.

Wenn da was heruntergekommen ist,

dann das Niveau Ihrer Postings, das ist ja erbärmlich!

Eine Geschichte ohne Pointe über eine Geschichte (angeblich) ohne Pointe.

Rauschers Albtraum.

der berg ruft

es war kurz vor der schicksalswahl 1999 als sich die moosgrünen den wählern als regierungspartei empfahlen. freilich kennen wir das düstere ende mit nachwehen im gerichtssaal bis in heutige zeit. es ist halt schon irgendwie dumm, wenn alle anderen grüner sind als die grünen und dann die grünen vernadert werden und das stimmvolk auch noch goutiert. ein dejavu wars, das treffen auf der brücke in der klamm. nomen est omen. klamm sands - olle miteinonda. klamm in bezug auf vision, finanz und moral...

Rauscher als Antonio Fian

Fian ist Mitbegründer und von 1976 bis 1983 Herausgeber der Literaturzeitschrift „Fettfleck“. Gemeinsam mit W. Kofler gestaltet er Hörspiele; er verfasst Parodien und Satiren, sowie Dramolette zu aktuellen Themen aus Politik und Kultur.

kaum ein Unterschied

beide grottig

Grundsätzlich ist mir ein Dirndl im Eva-Kostüm lieber

als Eva im Dirndl-Kostüm

Und wie wäre es mit Eva im Eva-Kostüm?

Politische Bildung

Das müssen sie der p.t. Leserschaft einmal erklären, ich fürchte, das versteht nicht jeder.

Und sind wir froh, daß wir den Oheim Erwin haben..

Der verkörpert mit seiner Retropolitik das Denken von Gestern in einer Zeit, welche wir doch glaub(t)en, sie sei schon Vergangenheit und seine präpotenten öffentlichen Einlassungen tuen ein übriges dazu, daß diese ÖVP derzeit so dasteht.

Wenn er so dasteht und so zwangsmässig bemüht ist, sein cholerisches Gemüt unter Kontrolle zu haben , ist eigentlich optisch ein schöner Beweise dafür, wie es derzeit in der ÖVP wirklich ausschaut..

Und je mehr der Oheim vom Traisenstrand Gas gibt, je unappetilicher wird diese ÖVP.

Jetzt kann man sich schön vorstellen, welche Gestalten da in der ÖVP umherkrebsen, wenn DIESER Erwin dort das grosse Sagen hat.

Eigentlich ist DIESE ÖVP ein armseliger Haufen, welcher nur noch Privilegien verteitigt

Posting 1 bis 25 von 38
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.