Promotion - entgeltliche Einschaltung

Halbzeit am Berg

24. August 2012, 15:09

Noch neun Tage Europäisches Forum Alpbach 2012...

Seit über einer Woche ist der Ort Alpbach in Tirol wieder das „Dorf der Denker". Wie jedes Jahr seit 1945 treffen sich auch heuer Experten, Politiker und Menschen mit Zukunftsideen im Kongress Centrum oder den zahlreichen Gasstätten und Hotels von Alpbach. Dieses Jahr sind allerdings so viele junge SitpendiatInnen wie noch nie zuvor dabei. Auch einen neuen Präsidenten gibt es. Franz Fischler ist in die Fußstapfen von Erhard Busek getreten. Das Motto seines ersten Forums lautet: „Erwartungen-Zukunft der Jugend". Momentan ist Halbzeit. Grund genug zu fragen, was bis jetzt alles passiert ist.

Dialog zwischen Jung und Alt

Neben den Seminaren in der Alpbacher Hauptschule, sprach man im Kongresszentrum hauptsächlich über Gesundheit und Perspektiven von Kinder und Jugendlichen. Vor allem das Abschlussgespräch zum zweiten Thema wird mit Sicherheit in die Geschichte vom EFA eingehen. Bei der Diskussion eroberten sich die jungen Studenten der Initiativ Gruppen einen Platz am Podium und gaben so der jungen Generation eine starke Stimme. Wenn man von Jugend spricht sollte man (auch in Alpbach) nicht auf soziale Netzwerke vergessen. Gerade diese werden stark zur internen Kommunikation zwischen IGs und StipendiatInnen genutzt. Ein Newsfeed ist dabei sicherlich die Facebookseite "EFA Standing Comitee". Auf ihr erfährt man beispielsweise, dass das heutige Fußballmatch aufgrund der schlechten Wetterbedingungen (Regen, Regen, Regen) abgesagt werden musste. Im Satz darunter werden alle Sportbegeisterten glücklicherweise auf Samstag vertröstet. Hoffentlich passt da das Wetter dann. Einem anderen Dialog konnte der Nachwuchs am Donnerstag im Hotel Alpbacherhof begegnen. Um 21:30 startete im gediegenen Ambiente die Career Lounge. Experten wie u.a Elizabeth H. Blackburn, Nobelpreisträgerin für Medizin, trafen auf den Alpbach-Nachwuchs und sprachen über Lebensplanung, Karriere und den Weg um Erfolg.

Abendliche Abwechslung

Neben Empfängen und Kulturprogramm wie Filmvorführungen mit Harald Krassnitzer und Katharina Stemberger gibt es auch inoffizielle „Side Events". So auch gestern, als sich internationale Studierende auf einen „Weltkaffee" trafen, vergangenen Sonntag konnte man im Pub Quiz ein gratis Frühstück gewinnen, oder beim „Chess Tournament" am Montag das Gehirn wieder mal anständig trainieren. Heute Abend steht klassische Musik bevor. Sopranistin Lydia Rathkolb singt Stücke von Eröd, Mozart und Mahler im Kongress Zentrum.

Noch drei Tage bis zum Headquarter

Tagsüber laufen in besagtem Zentrum die Technologiegespräche. Die Titel der Panels lauten u.a „Zukunftsszenarien: In welchen Zeiträumen können wir planen?", „Die Physik des Fußballs" oder „Global Earth Research". In den nächsten Tagen folgen Wirtschafts-, Politik-, Rechts- und natürlich Baukulturgespräche . Auf letztere freut sich aspern Die Seestadt Wiens ganz besonders. Und natürlich auch auf das neue „Headquarter" der Seestadt am Forum Alpbach. In drei Tagen werden wir die „Toguna", ein mobiles Office von der Firma bene beziehen. Natürlich im aspern Seestadt Look.

Und das war am Freitag auch noch Thema:

"Jetzt reden wir über Bildung"

  • Artikelbild
  • Artikelbild
  • Artikelbild
Share if you care.