Jan Ullrich: "Bin auch stolz auf meine zweiten Plätze"

  • Lance Armstrong und Jan Ullrich vor dem Arc de Triomphe.
    foto: apa/dpa/breloer

    Lance Armstrong und Jan Ullrich vor dem Arc de Triomphe.

Ullrich war 2000, 2001 und 2003 bei der Frankreich-Rundfahrt nur von Armstrong besiegt worden

Berlin - Jan Ullrich macht sich keine besonderen Gedanken über eine mögliche Aberkennung der Tour-de-France-Titel von Lance Armstrong. "Das beschäftigt mich nicht mehr groß", sagte der ehemalige Radprofi am Freitag . Ullrich war 2000, 2001 und 2003 bei der Frankreich-Rundfahrt nur von Armstrong besiegt worden. "Ich weiß, wie damals die Reihenfolge am Zielstrich war", betonte Ullrich.

"Ich habe mit meiner Profikarriere abgeschlossen und habe immer gesagt, dass ich auch auf meine zweiten Plätze stolz bin", bekräftigte Ullrich, nachdem seinem einst größten Rivalen die Tour-Triumphe von 1999 bis 2005 aberkannt werden könnten.

Der inzwischen 38-jährige Ullrich war im Februar vom Internationalen Sportgerichtshof (CAS) wegen nachgewiesenen Dopings im Rahmen der Fuentes-Blutdopingaffäre für zwei Jahre bis zum 22. August 2013 gesperrt worden. Das Verfahren dauerte sechs Jahre. Während seiner aktiven Profizeit von 1994 bis 2006 hatte Ullrich Doping stets bestritten und tat sich auch nach seiner Verurteilung mit einem Eingeständnis schwer, obwohl Indizien seit langem schwer auf ihm gelastet hatten. (APA/dpa; 24.8.2012)

Share if you care
5 Postings
Wenn es noch eines Beleges,

dass Jan Ullrich auch gedopt hat, bedurft hat, dann ist es dieses Statement. Denn ein sauberer Athlet hätte mit Genugtuung und wohl auch mit Freude darauf reagiert, im nachhinein zum Sieger erklärt zu werden. Aber nicht mit diesem pseude-bescheidenen Gewäsch.

Was hätte Ulle mit seinem Talent erreichen....

....können??

Wenn er nur den gleichen Trainingseinsatz gezeigt hätte wie Wiggins!

Er hätte alle auf Jahre von Straße fegen können. Niemand ist so ästhetisch am Rad gesessen wie er, niemand hatte mehr Talent!

Unglaublich, dass er überhaupt so viel erreicht hat, jedes Jahr mit Übergewicht zur Tour gekommen, jedes Mal noch in der dritten Tourwoche die Kurve gekratzt. Wiggins (wie auch Armstrong) trainiert das ganze Jahr, hat das ganze Jahr hindurch Idealgewicht und Ullrich hat sich über Weihnachten fast auf 80kg hochgefuttert. Er hat seine Karriere wirklich versemmelt.

p.s. gedopt haben alle und alle aktiven doppen immer noch (wie Froome und Wiggins)

schon bizarr, erster platz: aberkannt wg dopings, zweiter platz, verurteilt wg dopings... mal sehn wer da ueberbleibt

Ich wäre an seiner Stelle ...

... auch auf die zweiten Plätze nicht so stolz.

Ich schon..........

....mit dem Lebenswandel und dem Trainingseinsatz sooft den 2.Platz zu erreichen ist einmalig!

Genie allein reicht nicht! Mit Doping erreicht man nur Waffengleichheit, einen Vorteil kann man nicht daraus ziehen, obwohl ich schon glaube dass Armstrong viel intensiver gedopt hat als Ullrich, immerhin wurde er mehrmals auch erwischt und war auch sonst professioneller als Ullrich.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.