Stronach holt mit Robert Lugar dritten Abgeordneten

"Wilder" Ex-BZÖ-Abgeordneter soll in Partei des Milliardärs "tragende Rolle" spielen

Wien - Frank Stronach kann fix bei der kommenden Nationalratswahl antreten. Der Milliardär hat seine drei Abgeordneten beisammen, die ihn unterstützen und ihm damit das Sammeln von 2.600 Unterstützungserklärungen in der Bevölkerung ersparen. "Ich bin der Dritte im Bunde", sagte der "wilde" Ex-BZÖ-Abgeordnete Robert Lugar am Donnerstag im Gespräch mit der APA. Zuvor hatten bereits der aus der SPÖ ausgetretene Abgeordnete Gerhard Köfer und der "wilde" Ex-BZÖ-Abgordnete Erich Tadler ihre Mitarbeit bei Stronach zugesagt.

"Tragende Rolle"

Lugar kündigte am Donnerstag an, dass er für die von dem austro-kanadischen Industriellen geplante Partei kandidieren und auch unterschreiben werde, um eine Kandidatur zu ermöglichen. In der Partei selbst werde er dann "eine tragende Rolle" spielen, kündigte Lugar an. Welche das sein wird, ließ er aber offen.

Warten auf Parteiprogramm

Seine Entscheidung zu diesem Zeitpunkt begründete Lugar damit, dass er vor seiner Festlegung auf das Parteiprogramm habe warten wollen. Dieses liege jetzt in groben Zügen vor, und damit könne er seine Zustimmung geben. Zu den Inhalten des Programms wollte Lugar nichts sagen, diese sollen erst bei der Parteigründung in rund einem Monat veröffentlicht werden. Das Abwarten der wesentlichsten Inhalte des Programmes sei ihm wichtig gewesen, weil er nicht noch einmal auf große Versprechungen habe hereinfallen wollen, so Lugar in Anspielung auf das BZÖ an, von dem er sich getrennt hatte. 

"Kein Stimmenkauf"

Sowohl Stronach als auch Lugar wiesen den Vorwurf des Stimmenkaufs zurück. Stronach bezeichnete die Anschuldigung in einer schriftlichen Stellungnahme als "absolut haltlos". Lugar ergänzte, dass Stronach "falsch verstanden" worden sei. Die angekündigte finanzielle Unterstützung gelte nicht für Abgeordnete, sondern nur für Personen, die sich sonst eine Kandidatur nicht leisten könnten.

"Jeder, der sich finanzielle Vorteile aus einer Mitgliedschaft im Team Stronach verspricht, ist bei uns nicht willkommen. Wir brauchen Mitstreiter, die aus reiner Überzeugung dabei sind, um Österreich zum Besseren zu verändern. Der Vorwurf, ich würde mir Politiker zusammenkaufen, ist deshalb absolut haltlos", erklärte Stronach in der Stellungnahme.

Stronach und Lugar stellten klar, dass ihre Partei so wie andere in Zukunft auch bezahlte Mitarbeiter einstellen werde, Abgeordnete aber kein Geld vom Milliardär bekämen. "Aktive Abgeordnete erhalten bereits genug Geld vom Steuerzahler und brauchen deshalb auch keinerlei zusätzliche finanzielle Entschädigung", so Stronach. Lugar bestätigte, dass er keine Unterstützung und kein Geld bekomme.

"Österreich dienen"

Für Kandidaten auf den Nationalratswahllisten könne es jedoch sehr wohl eine finanzielle Unterstützung geben, falls die persönlichen Lebensumstände ansonsten einer Kandidatur im Wege stünden. "Niemand darf von einer Kandidatur für den Nationalrat abgehalten werden, nur weil er oder sie es sich nicht leisten kann. Ich halte das in einer Demokratie für absolut notwendig", sagte Stronach. Lugar ergänzte, es dürfe nicht sein, dass nur Reiche kandidieren könnten. Auch wenn ein Kandidat seinen Job aufgeben müsse, biete ihm Stronach einen Posten quasi als Auffangnetz an.

"Ich habe beschlossen, in der Politik tätig zu werden, weil ich es für notwendig erachte, Österreich auf einen besseren Weg zu führen. Ich will Österreich dienen und erwarte mir nichts dafür. Das Gleiche erwarte ich auch von all jenen, die mit mir gemeinsam in den Nationalrat einziehen wollen", hielt Stronach in seiner Stellungnahme fest.

Anmeldung am 24. September

Die Parteigründung soll in einem Monat offiziell stattfinden. Rund um den 24. September soll die Anmeldung im Innenministerium erfolgen. Dann will Stronach auch den Namen seiner Partei, das Logo, das Parteiprogramm und weitere Details vorstellen. (APA, 23.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 1038
der tadler ist doch der

der bei der em in polen die löwen bemalt hat -oder? wird ja eine lustige truppe um den stronach -ein tierflüsterer, ein verhinderter grafitimaler, die tochter aus gutem rechtsaussenhause und jede menge berater, die unter keinen umständen genannt werden wollen - für unterhaltung ist auf alle fälle gesorgt, wenn wir die stronachsche wahrheit verkündet bekommen

immer und immer wieder

wenn ich Politiker sehe, muss ich dann Hr Qualtinger hören ...
http://www.youtube.com/watch?v=Id8c7gBIlcI

Wer zahlt, schafft an.
In den USA wird bei jeder Wahl Geld gesammelt und um donations gebettelt, so ist das halt. Auch bei uns nur viel subtiler.

Braucht man hier nicht

Zahlt der Steuerzahler...

Jaja, na klar. Aber auch nur offiziell. Über Parteispenden und illegaler Parteienfinanzierung erfreut sich wahrscheinlich jede Partei.

Eine tragende Rolle wird er Kriegen.

Ich nehme an Farbdosen und Pinsel zum Übermalen.(was es immer zu Übermalen gibt)
Wird er die Daschleppen können wenn sie voll sind?

Eine tragende Rolle wird er Kriegen.

Ich nehme an Farbdosen und Pinsel zum Übermalen.(was es immer zu Übermalen gibt)
Wird er die Daschleppen können wenn sie voll sind?

@ Robert Lugar:

Ich sehe mir grundsätzliche jede ORF-Übertragung aus dem Parlament an und der oben angeführte Herr ist mir mehrmals mit klugen, rhetorisch blendenden Reden – gerade zu Wirtschaftsfragen – aufgefallen. Zumindest steckt er die blauen/orangen/roten/schwarzen Abgeordneten locker in die Tasche. Nachdem er schon früher gegen ESM/Griechenland-"Rettung" etc. argumentiert hat, hält sich der für Stronach notwendige Verbiegungsfaktior wahrscheinlich in engen Grenzen.

ham Sie nix...

...sinnvolles im leben zu tun?

Keine Angst um mich, das geht sich locker aus.

Was wäre das denn? Aus dem Kasperl wächst man irgendwann raus, dann muss der harte Stoff her.

endlich kumt ana...

...deas denan do om so richtig zagt

Wieviel zahlt die SPÖ dem Frank?

Dass er kanditiert und dem Schreier der FPÖ die Schäfchen wegschnappt?

Die Elite der Abgeordneten.

Stronach hat sich die intelligentesten, besten und profiliertesten Abgeordneten ausgesucht, bravo! Ein Dreamteam für Österreich.

Vor allem freuen sich alle auf einen Wiedereinzug in den Nationalrat, den sie ja sonst niemals gestemmt hätten - gut so, so Menschen braucht das Land!

FKEA
Frank Kauft Euch Alle

Wieso sind überhaupt 3 Abgeordnete so viel wert wie 2600 oder so Normalsterbliche?

Ich könnte mir das gerade noch zurechtdeuten, wenn wir ein Mehrheitswahlrecht hätten (was ich übrigens ablehne), denn dann könnte man wenigstens behaupten, ein/e Nationalratabgeordnete/r stehe halt für soundsovieltausend Stimmen, die er/sie gekriegt hat.

Bei unseren Parteilistenwahlverfahren kann man das jedoch nicht anführen. Der/die steht für gar nichts, nur seine/ihre Partei hat soundsoviel Stimmen gekriegt und er/sie kam halt zum Zug.

Es hoch an der Zeit, diese Verletzung des Gleichheitsprinizps abzuschaffen und Abgeordneten keine Extrawürste bei Parteiengründungen zuzubilligen. (Ist diese Ungleichbehandlung überhaupt verfassungskonform?)

Man sieht ja gerade, wohin das führt.

einige Themen die Stronach anreisst wären schon OK

ich befürchte nur, dass hier KHG ähnlich Oportunisten schnelle Kassa am Staatseigentum machen werden.

In einer Krise, die einer Banken- und Industrieoligarchie gleichkommt - da kann man von einem Industriellen nichts erwarten!

FKEA

Frank Kauft Euch Alle

Versprechen oder Drohung....

Ist doch eh scho wurscht. Schlimmer als die jetztige Bagage kann der Stronach unmöglich sein. Einzig die Grünen hatten noch nicht die Chance ihre Unfähigkeit auf Bundesebene unter Beweis zu stellen.
Zumindest nicht in Österreich, in Deutschland haben die Rot-Grünen ja gleich mal die Steuern für die Superreichen drastisch GEKÜRZT.

Jetzt hab ich glatt Richard Lugner gelesen

wär doch auch schön

Pro Führungs-Troika Stronach/Lugner/Lauda!

Kanzler fix. Echtes Dream-Team, die Noagerln der anderen Parteien.

Wird Stronach eigentlich Teil des Systems...

..., wenn er in die Politik geht? Das ist ja eines seiner grooooßen Argumente. "Sie sind Teil des Systems, Sie verstehen das nicht!"
https://www.youtube.com/watch?v=uXy2WMhkTxY

Wie auch bei den anderen beiden Abgeordneten

gilt hier

die Umschuldungsvermutung

Posting 1 bis 25 von 1038

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.