Kino Allentsteig: Lichtspiel neben dem Truppenübungsplatz

22. August 2012, 18:14
25 Postings

Junges Duo will Allentsteiger Kino revitalisieren und als Kulturzentrum etablieren

Allentsteig/Wien - Seit 2005 stand das Allentsteiger Kino leer. Ab und zu schaute das Bundesheer für Übungen vorbei. Irgendwann drangen Unbekannte ein und zerstörten die Kinoleinwand. Die mutmaßlichen Vandalen von damals "sind jetzt beim Herrichten vorne mit dabei", sagt David Sporrer. In dem Sinne hat das "Lichtspiel Allentsteig" bereits einen Erfolg zu verbuchen.

Der 30-jährige Wiener Musiker und der Allentsteiger Licht- und Visualdesigner Reinhard Pölzl (31) haben das Kino gekauft. Seither richten sie das 72 Jahre alte Gebäude mit Helfern her und suchen Geldgeber oder künftige Kooperationspartner. Das Duo, das den Verein Alive (Allentsteiger Lichtspiel-Verein) gegründet hat, hat Großes vor mit dem ursprünglichen Soldatenkino, das 1995 bis 2005 vom Verein Avalon noch für Live-Konzerte und Clubbings sowie als Treffpunkt genutzt wurde. Sporrer zufolge standen damals u. a. Sportfreunde Stiller und die Guano Apes auf der Bühne. Künftig soll es auch Konzerte geben, Workshops, Treffen von Waldviertler Kulturschaffenden, Filmvorführungen und vieles mehr.

Das Geld kommt zum Teil von den Initiatoren selbst, die auch auf Förderungen von Gemeinde und Land hoffen. Sie bitten auch Private um Spenden - egal in welcher Höhe. Das mache durchaus Sinn, "zum Beispiel bei Leuten, die sagen, ich hab dort damals die Mondlandung gesehen", sagt Sporrer. (Gudrun Springer, DER STANDARD, 23.8.2012)

  • In dem rund 1250-Quadratmeter-Areal in Allentsteig könnten mehrere hundert Gäste an Events teilnehmen, hoffen die Kinokäufer.
    foto: sporrer

    In dem rund 1250-Quadratmeter-Areal in Allentsteig könnten mehrere hundert Gäste an Events teilnehmen, hoffen die Kinokäufer.

Share if you care.