Erzbischöfliches Sekretariat Wien wird erstmals von Laien geleitet

22. August 2012, 13:42

Hubert Philipp Weber folgt dem Geistlichen Clemens Beirer

Wien - Das Wiener Erzbischöfliche Sekretariat wird ab Herbst erstmals von einem Laien geleitet. Hubert Philipp Weber, bisher theologischer Mitarbeiter von Kardinal Christoph Schönborn, folgt dem Geistlichen Clemens Beirer nach. Beirer übernimmt mit 1. September die Leitung des Pfarrverbandes Retz in Niederösterreich, teilte die "Kathpress" am Mittwoch mit.

Weber hat in Wien Theologie und Philosophie studiert, war Universitätsassistent und lehrt an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien Dogmatische Theologie. Seit 1996 arbeitet er mit Kardinal Schönborn zusammen. Schönborn dankte dem bisherigen Sekretär Beirer für sein "loyales Wirken" und seine Bereitschaft, angesichts der "pastoralen Notsituation" wieder in die Pfarrseelsorge zu gehen. (APA, 22.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 27
1 2
.

Bin am hadern mit meinem nickname.

Erzbischof von Wien ist erstmals eine Frau.

Ob ich diese Überschrift noch erleben werde?
Normalität braucht oft lang, um sich durchzusetzen.

Na hoffentlich nicht..... Was soll der Schwachsinn?

Ist Ihnen Christoph MARIA Schönborn nicht weiblich genug? :)

brilliant Clarissa !! danke !

wär das nicht DER Job für den Lopatke?

In Bezug auf GOtt sind auch Theologen Laien

Bitte verkürzen Sie nicht in theologisch unsachgemäßer und sittlich bedenklicher Weise die Lehre der Heiligenh Katholischen Kirche!

Nach der Lehre der Heiligen Katholischen Kirche, der geliebten Braut Christi, sind selbstverständlich auch die von Ihnen angesprochenen Theologen (und zwar geweihte und nicht geweihte) ein Teil des Volkes Gottes.
Aber ist es nicht vermessen, die Augen davor zu verschließen, dass zum Priester geweihte Theologen durch das Sakrament der Priesterweihe in eine ganz besondere Form der Berufung zur Nachfolge Christi hineingenommen sind, und zwar - letztlich, durch alle persönliche Verstrickung in die Sünde hindurch! - in jene mit der gnadengewirkten Vollmacht, "in persona Christi" zu handeln?
Bitte sehen Sie das berechtigte Ärgernis, dass durch verkürzte Darstellungen erwachsen kann.

Splendor Sanctae Romanae Ecclesiae luceat tibi.
Pax tecum.

Und ich dachte bis eben, dass die Taufe der entscheidende

Schritt sei um zu Gott in ein besonderes Verhältnis zu kommen.

Dieses hohlphrasen Geschwurbel kann man gar nicht genug verkürzen. Die einzig sinnvolle Verkürzung ist die auf null Buchstaben. Nur die entspricht angemessen dem Inhalt.

\ ironie ende

Sind vor Gott nicht alle Menschen gleich?

Natürlich nicht.

Sehen Sie sich doch bloß um!

Ich finds ja hochinteressant, dass es dafür zwei Negativbewertungen gab. Die zwei sollten sich was schämen.

Der Jesus ist mit einem Haus verlobt???? Na servas Gschäft, Zuständ sind das.

Guter Mann, selbstverständlich ist hier nicht der Hohe Dom zu Sankt Stephan gemeint, sondern

die Braut Christi im Sinne der innerzeitlichen Pilgergemeinschaft aller, die auf dem Weg ins himmlische Jerusalem der grundlegenden Einladung Jesu, des Christus Gottes, folgen: "Amen, amen, das sage ich euch: Wenn ihr das Fleisch des Menschensohnes nicht esst und sein Blut nicht trinkt, habt ihr das Leben nicht in euch" (Joh. 6,53).
http://www.vatican.va/archive/b... _lt.html#6

Misericordia Christi tecum.

nekrophil ?

oder so ähnlich?

Alles klar ... aber wär das dann nicht Vielehe?

Ich bitte Sie, die bräutliche Sendung der Heiligen Katholischen Kirche nicht mutwillig mit dem Verhalten jener zu "verwechseln", die sich - letztlich! - in Unzucht verstricken!

Ich dachte wenn man verheiratet ist, darf man ...?

Ich bleib dann mal lieber Atheistin, das kapier ich wenigstens. Katholizismus ist doch eher was für die geistige Elite.

Und das ist keine Religion?

take it easy, gaylord.. lets dance a lil` bit..
http://www.youtube.com/watch?v=Eco4z98nIQY

"sittlich bedenklich"

hat sich "grün" redlich verdient !

Perge !

Es ist zu vermuten, dass die www.atheistische-religionsgesellschaft.at

durch diesen Personalwechsel vermutlich nicht besonders erschüttert werden wird.
Gibt es darüber hinaus auch sonst noch eine inhaltliche Neuausrichtung? Mehr Intellektualität? Mehr Rekatholisierung?

"loyales Wirken"

sichtlich leider das wichtigste in der Amtskirche!

P.S.: Bin Katholik und habe ein wirklich geniale Pfarre um die Ecke...

Posting 1 bis 25 von 27
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.