Roboter "Obelix" mischt sich unters Volk

Ansichtssache
22. August 2012, 12:22
«Bild 2 von 3»
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: apa/epa/achim keller

In das dreijährige Projekt wurden nach Angaben der Universität Freiburg mehr als sechs Millionen Euro investiert. Den Praxistest habe "Obelix" bestanden, sagte Projektleiter Wolfram Burgard. Bei seinen Spazierfahrten merke sich der durch Sensoren gesteuerte Roboter die Wege. Mit den dabei gesammelten Informationen stelle er sich bei späteren Touren die passende Route zusammen.

weiter ›
Share if you care
22 Postings
Spätestens wenn einer dieser Robotervon halbstarken Jugendlichen demoliert und angezündet wurde

wird man draufkommen, dass Postler doch etwas praxistauglicher (und leichter zu ersetzen) sind.

Das soll ein Roboter sein?!?

DAS ist ein Roboter: https://www.youtube.com/watch?v=ROK0gcfT1m4

Wirkt ein wenig schüchtern.

Und ein kleines Hirn hat er auch.

he, wir sollen uns doch langsam an unsere zukünftigen überwacher gewöhnen - da kannst du nicht gleich mit kampfdrohne anrücken....

Ach was, Roboter sind doch lieb und putzig: https://www.youtube.com/watch?v=tdF9-0JsPQo

Auch wenn es oberflächlich ist.....

Als ich den Beitrag gesehen hab, hab ich gedacht es sei ein Beitrag aus den 80ern des letzten Jahrtausends. Des Designs des Roboters wegen.....

das ist wohl die Sparversion ?

keine Streifenhose, kein Wildschwein, kein Hinkelstein .. ja, die Krise

Vor allem: keine Zöpfe!

ich zupf dich gleich am bärtchen!

Double Robotics

Double Robotics bietet einen interessanten Roboter um 2.000,-$ an.
http://www.doublerobotics.com/

iRobot wir kommen! :)
Haben SIE schon einen neuen bestellt?

Da sind die Quadrotor-Drohnen ja tausendmal besser!

Video dazu

Hier ein Video über den Roboter "Obelix": http://www.qicknews.de/Forum/vie... 1572#p1572

Der arme Obelix muss jetzt Indect Systeme durch die Fußgängerzonen schleppen :-(

hohen Produktionskosten?
€125.000,-
was kostet ein postler pro jahr?

Ca. €25.000,-/Jahr. Dafür billiger und einfacher in der Produktion.

In Innenstädten, die nahezu reine Fußgängerzonen sind, mag das ja funktionieren, aber spätestens bei der nächsten Gehsteigkante ist schluss.

was macht er bei

ampeln, stiegen, aufzügen, überfällen, magneten,...?

abgesehen davon macht der Charme vieler charismatischer Stadtführer eine Citytour erst zum wahren Vergnügen. Eine reine faktenaufsagende Maschine die vor mir herfährt...*gähn*

Was, bitte, kostet an einem computergesteuerten...

... und sensorwahrnehmenden Fahruntersatz 125 k€?

Bewegungstechnik samt zugehöriger Sensorik in der Größenordnung von 5k€ (Segway), 1x Laptop (1k€), Kameras und sonst. Sonsorik (evtl. Ultraschallsysteme wie bei Einparkhilfen, etc.) <= 10 k€, System zusammenstecken 1k€, Summe: 17 k€.

Die restl. 108 k€ sind wohl dann anteilige Entwicklungskosten der Software pro verkaufter Einheit?

....wo es doch Handys schon geschenkt gibt....

und mit denen kann man auch noch coole Spiele spielen!!!!!

due Gehälter der Nerds der Uni? a la Sheödon Cooper

sie haben ja richtig viel ahnung. oder?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.