Privatsender setzen auf Events

Ansichtssache
foto: apa/georg hochmuth

Puls 4 verschreibt sich ganz der Eventprogrammierung: Arabella Kiesbauer moderiert den Kiddy Contest am 27. Oktober. Ab Jänner 2013 geht es wieder auf die Suche nach Austria's Next Topmodel. Um die Wette treten Spitzenköche am 15. September in Der Ring kocht (Bild) an. Matches der Uefa Champions League zeigt Puls 4, zum Auftakt am 21. August Borussia Mönchengladbach gegen FC Dynamo Kiew

foto: atv

ATV ergründet mit Dokusoaps das Reich der Tiefe: Saturday Night Fever macht Beachparty (Bild) am 26. August, dazu vier Teile Vom Poltern und Heiraten und Urlaubswahnsinn ab 27. August und eine neue Staffel von Bauer sucht Frau ab 5. September. Im Frühjahr treten Kandidaten zum Experiment für die Liebe an. Ab 3. September warten neue Reportagen, etwa über Burschenschaften, Partneragenturen für Senioren und dicke Österreicher. Britisches Flair verbreitet Downton Abbey voraussichtlich auf ATV 2.

foto: servus

Servus TV geht mit Austro-Pop der alten Schule in den Herbst: Konzertaufzeichnung von Austria 3 sowie Dokus über Ludwig Hirsch und Georg Danzer ab November. Weiters stehen Filme über Herbert von Karajan und Hubert von Goiserns Konzerttour bevor. Die Welt von oben zeigt der französische Fotograf Yann Arthus-Bertrands ab 23. September. Das humorige Parallelreich liebenswerter britischer Eigenheiten stellt Dawn French in der Serie Lark Rise to Candleford (Bild) ab 4. September dar.

W24 geht mit Talker Oliver Feicht ab Oktober auf Tour. Aktuell sucht der Kabelsender der Wien Holding für Feicht weibliche Begleitung. W24 Spezial widmet sich in der neuen Saison mittwochs um 20.15 Uhr Themen wie „Donauinsel" und „175 Jahre Eisenbahn". Guten Abend Wien, werktags um 18.30 Uhr, wird um eine neue Rubrik erweitert: Ab Herbst werden erfolgreiche Jungunternehmer porträtiert. Für Volksgesundheit sorgt Amande Belfor mit Fit am Morgen.

foto: sky

Sky unterstreicht Serienkompetenz: Treme, die Dramaserie um New Orleans nach dem Hurrikan Katrina, startet am 28. August. Die fünfte Staffel der New Yorker Sixties-Werber aus Mad Men unterhält ab 24. September auf Fox. Add a Friend, das erste Eigenprodukt von TNT Serie, wartet am 19. September. Die dritte Staffel des Gangsterdramas Boardwalk Empire hat am 17. September, einen Tag nach dem HBO-Start in den USA, Premiere. (prie, DER STANDARD, 22.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 29
1 2
Saturday Night Fever verbesserungswürdig

Ich will hiermit keine undankbare Geringschätzung gegenüber dieser Produktion zum Ausdruck bringen, aber Saturday Night Fever könnte ein wenig mehr Sex und Gewalt vertragen :( nun naja, das würde ich mir wünschen, bin jedoch auch mit dem Jetzigen zufrieden. Wie schrieb schon Johann Wolfgang von Goethe in seinen Epos Hermann und Dorothea hierzu treffend: "Ich weiß es, der Mensch soll Immer streben zum Bessern; und, wie wir sehen, er strebt auch Immer dem Höheren nach, zum wenigsten sucht er das Neue. Aber geht nicht zu weit! Denn neben diesen Gefühlen Gab die Natur uns auch die Lust zu verharren im Alten. Und sich dessen zu freun, was jeder lange gewohnt ist."

ohne alois mattersberger, reinhard gehrer und andi und alex kann diese kochsendung nur untergehen...

wenn fünf proleten einen urlaub bezahlt bekommen damit sie sich besaufen und so verhalten wie sie es eh immer tun schon programm heisst, und das nochdazu tausende mit interesse auch noch anschauen.
na gute nacht

"wenn 5 Proleten...."

hm, hab eigentlich in dem artikel gar nicht so viele details darüber gefunden...

aber vielleicht ist ihnen auch schon mal das gleiche wie mir passiert: nichts gscheites im fernsehen. man zappt rum. landet plötzlich bei "beachparty oada" und erwischt sich dann dabei wie man 30min lang zusieht und immer wieder dinge murmelt wie "das gibts doch nicht!", "wie kann man nur so blöd sein!"´, "wissen die dass die im fernsehn sind?", "die armen eltern..."

und ja, es ist mir peinlich das gesehn zu haben... :-)

wundert sie sowas echt noch...?

Noch mehr Köche! Heuzutage muss sich ja jeder gelernte Koch, der noch nicht im Fernsehen war, fragen: Was mache ich falsch?!

Idiocracy...

Der neue Kinohit: "Arsch"

ATV und Puls4

werden demnächst von meinem Fernseher verschwinden. Bin zwar nicht gerade der eingefleischte ATRE/3sat-Seher, mir geht bei diesem Unerschichtenprolloprivatfernsehprogramms aber mittlerweile schon sowas von das G'impfte auf...

Arbeiten Sie zufällig am Küniglberg?

Küniglberg hin, Küniglberg her - stimmt schon, dass beim ORF vieles nicht passt inklusive den Zwangsbeiträgen. Doch der ORF ist immer noch viel besser als diese Frühstücksender mit ihren total unqualifizierten Kasperlmoderatoren und den ganzen billigen Proleten-Promisendungen.

Dieses Posting

finde ich ziemlich lustig.

Sollte ich das, mein lieber Krampfposter?

Volksverblödung

ich kann diesen Lachzwang-koch-topmodel-superstar-tauschefrau/familie/leben-serien-schrott nicht sehen.

einzig Servus-TV bringt noch (meiner Ansicht nach) gelegentlich recht interessantes Programm.

oh gott was für schrott !!

doch der finger kann nich drücken...

...auf den kleinen roten Knopf...

langweilig.

ohja

nochmehr langweilige tintenfische frisch vom ballermann

Budget

1985: 1h amerikanische Serien 50.000$
1995: 1h Talk-Show 30.000$
2001: 1h Talk Show auf billigstem Niveau 18.000$

.. was kostet wohl eine Stunde Event?

den erzählungen nach wohl abhängig von...

IQ, monetärer Situation und Alkoholisierungsgrad der "Darsteller" ... hab mal über ein paar Ecken was von 100€ für einen Kuss gehört.

Puls 4 = Massenverblödung
ATV ist ein wenig besser; auch wegen der Moderatoren

Das meiste davon kann man unter "Fernsehen für Kleinkinder" ablegen.

Obwohl sich Kleinkinder pädagogisch Wertvolleres verdienen würden.

wo ist der ORF?

achja, der hat ähnlich tolles Programm mit dem 5-fachen Verwaltungsaufwand und den 20-fachen Kosten und ist daher "öffentlich-rechtlich". Wie dumm von mir, das zu vergessen.

Posting 1 bis 25 von 29
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.