NOA eröffnet mit Zürich vierte internationale Niederlassung

  • Geschäftsführer Ivica Djurdjevic und Helmut La.
    foto: noa

    Geschäftsführer Ivica Djurdjevic und Helmut La.

Helmut La ist für die operative Leitung des Schweizer Büros verantwortlich

NOA epandiert und eröffnete mit einem neuen Büro in Zürich die vierte internationale Niederlassung. Gestartet wird dort mit Kunden wie Coca-Cola, BlackBerry, Malibu Rum, Absolut Vodka, Royal Canin und Carlsberg Bier. "Es ist toll, anzusehen, wie NOA Zürich durch die harte Arbeit der Agenturgruppe der vergangenen Jahre profitiert. Die Kunden haben ein enorm hohes Grundvertrauen in uns. Einen besseren Start hätten wir uns nicht wünschen können," sagt Geschäftsführer Ivica Djurdjevic.

Die operative Verantwortung der Schweizer Niederlassung übernimmt mit Helmut La der ehemalige Senior Account Manager Wiens. Der 31-jährige Miteigentümer der Agentur deckt in Zürich mit derzeit vier Mitarbeitern das Portfolio einer Full-Service- Agentur ab: von der klassischen Werbung wie TV-Spots und Printanzeigen über Below the Line-Konzepte bis zur Umsetzung von Event- und Promotion-Konzeption, Online-Programmierung und Social Media-Konzepten. Nach Zürich folgt noch 2012 eine weitere Niederlassung von NOA: Gemeinsam mit der PR-Agentur Priredba wird die No Ordinary Agency ihr fünftes Büro in der kroatischen Hauptstadt Zagreb eröffnen. (red, derStandard.at, 21.8.2012)

Share if you care
3 Postings
Da ist zu hoffen,

dass in diesem kleinen Büro (siehe Bild) genug Platz für eine Kaffeemaschiene ist :)
Möge der Aufzug nur nach oben fahren!

klein aber fein :)

kleines büro.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.