Baum statt Bahn: Der High Line Park in New York

Ansichtssache |
«Bild 16 von 16
foto: michael hierner / www.hierner.info

Apropos unbenutzt: Auch in Wien gibt es ähnliche verlassene Bahnlinien in erhöhter Lage, auf denen ein "Wiener High Line Park" jederzeit möglich wäre. Zwischen Spittelau und Heiligenstadt etwa befindet sich ein Teil der ehemaligen Stadtbahn, der in der Länge sogar mit dem New Yorker Original vergleichbar wäre.

Dass eine solche Idee auch für europäische Verhältnisse nicht unrealistisch ist, zeigt ein Beispiel aus Paris: Hier wurde bereits vor Jahren auf der "Promenade Plantée" ebenfalls eine alte Zugstrecke zum Park umgewandelt.

Wie würden Sie die Idee eines "High Line Park" in Wien finden - sinnvolle Idee oder sinnlose Spinnerei? (Michael Hierner, derStandard.at, 22.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 367
1 2 3 4 5 6 7 8

Wäre soooo cool!!
Ich bin in NY zufällig kurz vor der Abreise noch darauf gestoßen (hatte noch nie davon gehört) und war begeistert
Die Idee ist schon so gut, aber dann erst die Umsetzung und der Ausblick 1a und Daumen hoch!!!
Bitte auch in Wien!!

Sinnvolle Spinnerei :-)

Aber so manche versponnene Idee war Ausgangspunkt einer guten Entwicklung. Allerdings bin ich skeptisch, was Wien angeht. Hier regiert der Sozibeton mit zu wenig grünem Witz und Mut.

Aber ich lasse mich gerne positiv überraschen, Frau Vassilakou.

Oh wir sind ja in Wien. Da muss die Fußgängerinnen-, Pensionistinnen-, Behinderten-, Kinder-, Radfahrer- und Verkehrsbeauftragte, das Stadtgartenamt, die Verkehrsbetriebe, die Infrastrukturbeauftragte, die Stadträtin für Umweltschutz, der Finanzsekretär, der Bürgermeister, die Vizebürgermeisterin, Verkehrs-, Raum-, Baum- und sonstige -Planerin mitreden.
Am Schluss wird es dann ZahaHadid2 mit fünf Bäumen und leerstehenden Wohnungen.

danke, genial! je vous suive...

Nutzen

Sinnvolle Idee!

möglich wäre aber auch ein Rad-highway!

dann kommen bald die FPÖVP-Spastis und wollen eine Autobahn auch noch da oben...

Kiffers' Avenue :

die rauchfreie Zone,
die wanderbare Plantage,
der friedvolle Ruheraum,
etc., etc, pp.

Eine gute Idee, aber

für Wien sicher nicht umsetzbar. Der alte nicht mehr benutzte Trakt der Stadtbahn ist bereits zu sehr marod und wäre nur mehr mit viel Aufwand dicht zu kriegen.

gute Ideen...

...scheitern leider sehr oft an Menschen wie Ihnen.
In New York hat man auch erst solche Ignoranzler überzeugen müssen. Das hat 10 Jahre gedauert.

Sie können ja mit gutem Beispiel voran gehen

und das mit einer großzügigen Spende kundtun.

Also wenn das Ding vor anderthalb Jahrzehnten noch vollbesetzte Züge ausgehalten hat's, wird's jett ein paar Fußgänger auch noch schultern.

woher wissen Sie das?

wer braucht so eine Trasse...

...von Spittelau weg wenn ich da direkt am Donaukanal bin und mit der U6 im Handumdrehen auf der Donauinsel?

es gibt nie genug grün- ausserdem ist das einfach eine großartige bereicherung fürs stadtbild!

als sie damals die donauinsel geplant haben, gabs sicher auch genug menschen die gefragt haben "wozu? ist eh klosterneuburg um die ecke"

Ich war da anfang September... lovely!! Wäre super wenn wir in Wien so was bekommen würden...

Ich war vor wenigen Tagen dort. Es ist ein Traum. Genauso wie New York City ein Traum ist. Eine wunderschöne Stadt. Da können die unreflektierten Amerika-Hasser_innen geifern was sie wollen. Städte sind wunderbar und wer Angst hat, der kann ja in St. Pölten wohnen bleiben.

St. Pölten wird unterschätzt!

patz mir nicht mein 'Pölten an, oida

in paris gibt's das schon längst

http://de.wikipedia.org/wiki/Prom... ant%C3%A9e

ist übrigens sehr hübsch und mal was anderes als der ewige jardin du luxembourg.

aber gut, in ny wurde ja bekanntlich auch die pizza erfunden... ;-)

Echt jetzt?

Aus dem Artikel:
"Dass eine solche Idee auch für europäische Verhältnisse nicht unrealistisch ist, zeigt ein Beispiel aus Paris: Hier wurde bereits vor Jahren auf der "Promenade Plantée" ebenfalls eine alte Zugstrecke zum Park umgewandelt."

manche leute sind halt leider schon überfordert wenn eine ansichtssache mehr als 3 fotos hat - und dann auch noch mit text! ;-)

überhaupt die francophilen, da setzt immer gleich das Hirn aus...

;-)

In Wien gibt es das schon

Allerdings nur auf einem ehemaligen Bahndamm im 11. Bezirk, weswegen das wie ein ganz normaler Spazierweg aussieht.

Meinst du die Geschichte beim Gasthaus Barbanek, nahe den Gasometern?

Ja, genau die.

Posting 1 bis 25 von 367
1 2 3 4 5 6 7 8

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.