Kommt eine aktualisierte Variante des Galaxy Nexus?

Spezifikationen für ein GT-I9260 von Samsung aufgetaucht - Bessere Kamera, schnellere CPU, SD-Karten-Slot

Bei SamMobile hat man Informationen über ein bislang nicht bekanntes Android-Smartphone von Samsung aufgetan, das nun für einige Spekulationen sorgt. Denn die gelistete Modelnummer GT-i9260 deutet darauf hin, dass es sich dabei um einen Nachfolger des GT-I9250 handelt - und das ist immerhin das Galaxy Nexus, und damit Googles aktuelles Vorzeige-Smartphone in Sachen Android-Entwicklung.

Eckdaten

Dass es sich dabei bereits um das nächste "Lead-Device" von Google handeln könnte, scheint allerdings unwahrscheinlich, zeigen die Spezifikationen doch eher moderate Hardwareupdates. Statt mit 1,2 GHz wird die Dual-Core-A9-CPU nun mit 1,5 GHz getaktet, die beiden verbauten Kameras wurden auf 8 bzw. 1,9 Megapixel aktualisiert (bisher: 5 / 1,2 MP). Der interne Speicherplatz mit 16 GByte bleibt gleich, dafür soll angeblich ein Mikro-SD-Karten-Slot hinzugekommen sein.

Offene Fragen

Gerade letzteres wirft allerdings ernsthafte Zweifel daran auf, ob es sich dabei tatsächlich um eine neues "Nexus" handelt: Immerhin hat Google in der Vergangenheit immer wieder betont, dass man bei den eigenen Geräten von SD-Karten-Slots absehen möchte, und dafür eine Reihe von technischen Gründen angeführt. Eventuell könnte Samsung also einfach das Innenleben des Galaxy Nexus für ein kommendes, in der mittleren Preiskategorie angesiedeltes, Modell weiterverwendet haben.

Spekulativ

Es gibt aber noch eine weitere Möglichkeit: Vor einigen Monaten ließ ein Bericht des Wall Street Journals aufhorchen, demnach Google künftig mehrere Geräte parallel mit dem Label "Nexus" absegnen will. Unter diesen Vorzeichen wäre durchaus denkbar, dass man künftig unterschiedliche Preiskategorien bedienen will - und da könnte ein aktualisiertes Galaxy Nexus durchaus von Interesse sein. So man denn die eigene Position in Fragen SD-Karten-Slots gelockert hat - oder die Vorab-Spezifikationen in dieser Hinsicht schlicht falsch liegen. (apo, derStandard.at, 21.08.12)

Share if you care