Neue Grafik-Effekte der CryEngine 3 demonstriert

  • Screenshot aus "Crysis 3"
    foto: crytek

    Screenshot aus "Crysis 3"

Pixelgenaues Displacement Mapping für mehr Details und dynamische Interaktion von Partikeln

Im Rahmen der Gamescom demonstrierte das deutsche Spielestudio Crytek die neueste Version der Entwicklungssoftware CryEngine 3, die für die Umsetzung von Titeln wie "Crysis 3", "Warface" und kommenden Werken genutzt wird. Die gezeigten Szenen stammen allesamt aus dem 2013 für PC, PS3 und Xbox 360 erscheinenden Shooter "Crysis 3", der Hersteller betont jedoch, dass die Engine auch bereit für die nächste Hardware-Generation rund um "PS4" und "Xbox 720" sei.

Mehr Details

Neu ist unter anderem das pixelgenaue Displacement Mapping, mit dessen Hilfe detaillierte Objekte Pflanzen und Bäume deutlich realer erscheinen. Die Entwickler halten sich hierbei etwas bedeckt, betonen allerdings, dass es sich nicht um eine Abwandlung der Tesselation handelt. Bei der Tesselation werden naheliegende Objekte automatisch mit mehr Polygonen versehen und im Hintergrund mit weniger Details dargestellt. Dieses Verfahren kann allerdings zu Leistungseinbußen führen.

Ebenso neu ist die Implementierung von "Deffered Shading" für Wolkenschatten, die sich nun auf allen Objekten niederschlagen, sowie die dynamische Interaktion von Partikeln.

Wettrüsten

Neben Crytek bemüht sich aktuell insbesondere Epic Games um die Bereitstellung einer zukunftstauglichen Entwicklungsplattform. Für beide Unternehmen im Fokus steht hierbei die Skalierbarkeit. So sollen Unreal Engine 4 und CryEngine 3 nicht nur für realistische Welten auf Highend-Systemen sorgen, sondern auch ältere und mobile Geräte unterstützen. (zw, derStandard.at, 21.8.2012)

Share if you care
16 Postings

Gibt es Infos bezüglich des Gameplays von Teil 3?

Wirds mehr wie der großartige erste oder mehr wie der schwache zweite Teil?

tja

= EA = ORIGIN inkl DRM und Spyware. Nein danke!

ghost'n'goblins war trotzdem besser!

wenn man eine Technologie(?) wie "Tesselation" verwendet, sollte man schon erklären, was das sein soll.

Generell habe ich nicht den Eindruck, dass das Web-Resort nicht kompetent genug für solch technische Artikel ist.

Findet lieber raus, ob es schon neue Gerüchte zu Iphone 5 Hüllen gibt.

Bilder sagen oft mehr als Worte: hier ein Video dazu
http://www.youtube.com/watch?v=-uavLefzDuQ

Öhm... derStandard sollte informieren, nicht erklären, oder? Wenn man wirklich wissen will, was Tesselation ist, findet mans schnell raus. Für den durchschnittlichen User ist nur interessant, dass es dadurch besser aussieht, aber auch nicht mehr...

Unsinn...

...bei anderen Artikeln wird ja auch nicht jede diplomatische oder historische Tatsache chronologisch erwähnt... Technik-affinen Menschen brauchen's Tesselation auch nicht erklären! Und wen es in depth interessiert, schlägt halt nach. Tut man ja bei politischen oder militärischen Artikeln ja auch gern.

"Generell habe ich N I C H T den Eindruck, dass das Web-Resort N I C H T kompetent genug für solch technische Artikel ist"

Also wie jetzt?

+1

ja beim iphone hüllen segment und erscheinungsdaten verlautbaren für fiktive apple produkte ist der standard echt spitze :D

Tesselation bietet eine Art Kantenglättung bei "runden" Formen.. Für genauere Infos bitte Wikipedia nachschlagen.. Wobei dieser Begriff für "Gamer" eigentlich ein Begriff sein sollte.. Ich denke Herr Hanf, sie sind hier falsch..

Ich bin Zocker seit den 90ern.
Daher denke ich nicht, dass ich hier falsch bin.

Oja.

Wenn Sie fordern, daß Begriffe erklärt werden sollen, die 99% aller Gamern ohnehin ein Begriff sind :-) Oder glauben Sie Ihre Oma liest diesen Artikel? Und wenn ja, kann die ja im Wikipedia nachlesen.

Ich bin mir sehr sicher ...

dass 99% der gamer nicht genau wissen was tesselation ist.

Der Artikel bietet halt einfach nix.

"Neu ist unter anderem das pixelgenaue Displacement Mapping"
Aso? Da displacement mapping sowieso über pixel shader implementiert werden sind sie immer "pixel genau". Das neue hier sind die möglichkeit von überdeckten Flächen. Wird natürlich nicht im Artikel erwähnt, auch wenns ziemlich einfach zu erklären wäre.

"Ebenso neu ist die Implementierung von "Deffered Shading" für Wolkenschatten, die sich nun auf allen Objekten niederschlagen"
Jessas ... wenn ich "Deffered Shading" schon les. Wird ja eh erst gemacht seit Texturschatten wirklich verbreitet sind, also 6-7 Jahre ...

Der ganze Artikel ist halt so.

ich hab´s auch nicht gewußt...

http://www.nvidia.de/object/te... on_de.html

und spiele nun seit 1977 videospiele...
im endeffekt ist mir das programmieren auch egal,
hauptsache das spiel fordert mich...
ich bin endkunde...nicht erschaffer...sorry, da kommt wohl gerade darksiders II durch...

andauernd hast es mit irgendeinem erschaffer zu tun...
;-)

willkommen im gaming bereich von derstandard.at.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.