Streit um antisemitisches Bild auf Strache-Seite

19. August 2012, 17:50
  • Veränderter Cartoon: Der Banker hat eine andere Nase gezeichnet  bekommen, seine 
Manschettenknöpfe werden von Davidsternen geziert. Merkmale, die ihn als
 Juden dastehen lassen - und historische Assoziationen wecken.
    screenshot

    Veränderter Cartoon: Der Banker hat eine andere Nase gezeichnet bekommen, seine Manschettenknöpfe werden von Davidsternen geziert. Merkmale, die ihn als Juden dastehen lassen - und historische Assoziationen wecken.

  • Original
    quelle: hangthebankers.com

    Original

  • Vorher (links), nachher (rechts).
    foto: screenshot, hangthebankers.com

    Vorher (links), nachher (rechts).

FPÖ-Chef nutzt Cartoon mit hetzerischer Symbolik für Kritik an Bankensystem

Wien - Ein dicker Mann vor einem Berg Essen, hofiert von einem unterwürfigen Mann, gegenüber ein dünner Mann mit einem Knochen auf dem Teller. Diese Karikatur ist nicht neu, sie wird seit Jahren gerne für Kritik am bestehenden System verwendet: das hungernde Volk, die Banken, gefüttert von den Regierungen.

Nun findet sich die Karikatur auf der Facebook-Seite von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache. Allerdings mit kleinen, feinen Unterschieden. Der Banker hat eine andere Nase gezeichnet bekommen, seine Manschettenknöpfe werden von Davidsternen geziert. Merkmale, die ihn als Juden dastehen lassen - und historische Assoziationen wecken.

Ähnlich gezeichnet wurden Juden im Stürmer, der anti semitischen Nazi-Hetzschrift der 1930er- und 1940er-Jahre.

"Was soll der Unsinn?"

Strache will von so einer Ähnlichkeit freilich nichts wissen. "Auf dem Foto ist nachweislich kein Davidstern (siehe Knöpfe) und auch kein Anti-Semitismus-Zeichen! Sind meine Gegner wirklich schon so verhetzt? Was soll der Unsinn?", postete er unter das Foto, nachdem eine Reihe anderer Leute empört auf die Zeichnung reagiert hatten.

Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter sprangen FPÖ -Generalsekretär Harald Vilimsky und FPÖ-Abgeordneter Gerhard Deimek für ihren Chef daraufhin in die Bresche. Es werde wie immer die "bekannte Keule geschwungen". Dennoch postete Strache einige Stunden später die Zeichnung erneut - ohne die vorher genannten Veränderungen. "Manchmal verliert man völlig den Glauben an die Vernunft des politischen Mitbewerbers und mancher Journalisten", schrieb er darunter. Und weiter: "Wenn ich einen Cartoon verlinke, den ein anderer User gepostet hat, wird mir auf einmal Antisemitismus unterstellt. Das ist mehr als perfid." (nik, DER STANDARD, 20.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 1129
"das hungernde Volk, die Banken, gefüttert von den Regierungen."

So ist das leider...
statt sich da über ein Cartoon aufzuregen sollten
sie lieber eine Lösung für das echte Problem finden.

ich finde es für jeden entwürdigend der zu so einem blödsinn 2012 überhaupt noch einen kommentar abgibt. diese zeiten sind entgültig vorbei und die aufgaben für die zukunft sind gewaltig genug. zuerst soll die gier abgeschaft werden, danach ein faires geldsystem für ein würdiges miteinander und respekt gegenüber jederman. dann werden solche aktionen nicht mehr stattfinden und wir als menschheit sind endlich aus dem sandkasten drausen und können uns aufmachen um neue welten zu entdecken.....

Immer wieder schön anzusehen,...

... wie die Schmißfliegen auf dem Zuckerberg kleben bleiben...

Hedl!

Dr. Heinz Anderle, Karl Kraus-Verehrer und Freigeist

Es ist aber in seinem Namen gepostet worden

und damit haftet er, wenn man keinen anderen Sündenbock findet!
Schon brav wählen wir werden es gut haben bei diesen Leuten!
http://www.falter.at/falter/20... e-gewehre/

Und hinter diesen Aktionen steckt der Herbert Kickl.

Ein Akademiker, ein Intellektueller, einer, der die Geschichte gut studiert hat, ein Kalkulierender, aber ein verschlagener, ekelhafter, unguter Typ, dem ich nicht einen Zentimeter über den Weg traue, bei dessen Anblick mir das Blut in den Adern gefriert.

Ein echter Schreibtischtäter im Hintergrund, der die Marionetten führt.

Nix Akademiker ...

... der Anständige und Fleißige studiert schon seit 1988 Publizistik und seit 1989! Philosophie und Geschichte. Man sollte den Herrn einmal exmatrikulieren. Der Rest stimmt.

das sehe ich genauso

Der Bumsti stellt sich vorne hin und geifert, Herbert und Harry ziehen an den Fäden der Marionette und vor ihnen allen das Heer der Bildungsfernen und Vaterlosen.

wenn die staatsanwaltschaft jetzt nicht einschreitet - und damit meine ich wirklich einschreitet, inklusive aufhebung der immunität und anklage gegen strache persönlich - habe ich mein vertrauen in die österreichische justiz endgültig verloren.

Ich auch, bei allem was recht ist!

Daher

e n d l i c h FPOe/K, BZOe ... verbieten.

Ich wär' für :

besser machen !
(SPÖ, ÖVP, Grüne)

Dann erledigt sich's von selbst.

Weil die schon etwas jemals besser gemacht haben

geh plausch net, die krise ist ja weltweit von ihnen inszeniert, oder ist dass noch nicht aufgefallen?
Überall wo sie etwas mitzureden haben, geht es schwer bergab und es fehlt Geld, ich denke hier nur an Ponga, Ponga mit seinen Fernsehsendern und dass Volk hat kein Geld, an Spanien wo 25% der Jugend arbeitslos sind, seitdem die da sind, an Frankreich dass in den Boden geführt wurde, an Deutschland dass nru mehr für Banken und Industrie interesse hat und dass Volk hat noch weniger als wir, deshalb kommen sie ja zu uns arbeiten, an England wo der Libor und Euribor herum getrixt wurde, an den breivik und, und , und überall wo sie sind eben!
Aber dass begreifen hier nur wenige, weil dass Niveau sehr gesunken ist seit dem sie da sind!

Teilweise

haben Sie recht. V.a. OeVP u SPOe scheinen aber in vorauseilendem Gehorsam den F-s zuzuarbeiten. Verbot ist aber notwendig, da Demokratie _und zugleich_ Nichtdemokratie ein Unding sind. Und die F-s wollen die Demokratie _mit Gewalt_ abschaffen. Und es wird leider nicht nachgedacht, diskutiert ..., wie man gewaltlos gegen Gewalt vorgehen kann.

Stürmer?

Das überrascht mich jetzt aber! Einen Partei, die sich der Stürmer-Diktion ("Gutmensch") befleissigt, wird sich der Stürmer-Ästhetik verwehren, no genau!

Strategie: Opferrolle

Wieder mal ganz typisch die FPÖ-Strategie, sich in die Opferrolle zu spielen und Sympathien zu erheischen. Das gleiche haben sie beim "Türken-Cartoon" in Wien gemacht: Erst baut man ein paar kleine subtile Anspielungen auf den Faschismus ein (zB "Odal" statt "Odol" usw). Es erfolgt ein Aufschrei der Presse, prompt ist die FPÖ in aller Munde, doch die wiegeln sofort ab, es war ja alles nur ein "Versehen", oder sie "hätten das nicht gewusst", und spielen das Opfer. Und in dieser Opferrolle gewinnen sie genau die Sympathie jener Leute, die das Spiel nicht durchschauen.

lt. strache ist die fpö auch der neue jude

Skandaloeses Bild

... und eine Geschmacklosigkeit sondergleichen, so etwas noch auf dem Internet zu publizieren.

cui bono?

Auch wenn ich jetzt virtuell geprügelt werde: Die Karikatur ist natürlich unter jeder Kritik. Allein: Die Banken werden wirklich verhätschelt. Für die Unis ist keine Geld da, für die Banken waren über Nacht Unsummen flüssig.

Ja das ist ganz einfach zu erklären: Wenn Banken kein Geld mehr haben bricht die Wirtschaft sofort zusammen. Blöd! Das merkt der Wähler doch bestimmt! Wenn Unis kein Geld mehr haben geht die Wirtschaft erst in 20 Jahren den Bach runter. Und zwar schön langsam, so dass es niemandem auffällt. Das merkt der Wähler sicher nicht und außerdem... wer weiß schon ob das tatsächlich stimmt!?

für die Unis ist schon Geld da
nur wollen's die Studenten ja nicht zahlen

Sicherlich. Nur, um das darzustellen, hätte die ursprüngliche Version der Karikatur doch auch gereicht. Die Empörung über Strache / FPÖ beruht nicht auf der Verwendung des Bildes, sondern darauf, es auf diese Weise verändert zu haben!

Herr Strache lügt

Die veränderte Version der Karikatur (mit Judenstern und -nase) stammt offenbar von einer deutschen rechtsextremen Seite namens volksbetrug.net. Sie wurde dort im Juni veröffentlicht - http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2012/06/1... aturen-20/ ; das Bild dort ist noch etwas schärfer als das auf Straches Facebook, die Judensterne sind dort noch deutlicher zu erkennen: http://volksbetrugpunktnet.files.wordpress.com/2012/06/b... nkster.jpg

Wenn Herr Strache behauptet, das sei keine antisemitische Karikatur, und seinen Kritikern Verhetzung vorwirft, so sagt das vor allem etwas über ihn aus.

sehr gut recherchiert! vielen dank!

Posting 1 bis 25 von 1129

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.