Google macht App-Updates für Android schlanker

19. August 2012, 10:10
  • "Smart Updates" sollen den Download-Umfang bei kleineren Aktualisierungen deutlich reduzieren.
    screenshot: derstandard.at

    "Smart Updates" sollen den Download-Umfang bei kleineren Aktualisierungen deutlich reduzieren.

Angekündigte Funktion im Play Store aktiviert - Nur mehr Änderungen im Vergleich zur letzten Version heruntergeladen

Im Rahmen seiner I/O-Konferenz hat der Softwarehersteller Google vor einigen Wochen eine Neuerung für seinen Play Store angekündigt, die vor allem jene freuen dürfte, denen nur ein geringes mobiles Datenvolumen zur Verfügung steht. Dank sogenannter "Smart Updates" soll künftig der Datenverbrauch bei der Aktualisierung einzelner Apps nur mehr einen Bruchteil des bisher nötigen Downloads betragen. Nun macht Google ernst mit diesem Feature, seit wenigen Tagen ist die versprochen Funktion im Play Store aktiviert.

Delta

Der Trick dabei ist schnell erklärt: Statt jedes Mal wieder eine vollständige Version der zugehörigen APK-Datei herunterzuladen, werden nur die tatsächlichen Änderungen im Vergleich zur Vorgängerausgabe der Software bezogen, also ein sogenanntes "Delta". Und dieses stellt in den meisten Fällen nur einen Bruchteil des gesamten Paketumfangs dar, bei kleineren Bugfixes müssen die NutzerInnen künftig also oft nur mehr ein paar 100 KByte statt mehrerer Megabyte an Daten herunterladen.

(Beinahe) unsichtbar

Die NutzerInnen bemerken von dieser Änderung nur dann etwas wenn sie den Download-Verlauf eines Updates gezielt beobachten und dabei besonders genau hinschauen: So fällt gerade beim Herunterladen von größeren Paketen auf, dass die Fortschrittsanzeige nach einem Bruchteil der gesamten APK-Größe kurz stehen bleibt, um dann abrupt ans Ende zu springen. Im Handling der Updates selbst ist hingegen natürlich alles gleich geblieben. (apo, derStandard.at, 19.08.12)

Link

Google

Share if you care
21 Postings
Warum eigentlich...

... brauche ich bei vielen Apps mindestens ein Mal pro Woche ein Update? Kann es sein, dass ich irgendwo und unbeabsichtigt ein Hakerl bei "Betatester" gemacht habe?

nein, wenn der entwickler eben so oft ein update macht.. alternativ einfach nicht immer die neuste version runterladen oder die release notes lesen um zu sehen was sich verbessert hat.
ist zwar auch nicht so super mit alten versionen herumlaufen aber naja...

leicht offtopic

beim google maps update wollte sich die app unglaublich viele (in meinen augen unnötige) berechtigungen geben lassen, ich habs verweigert

bin ich da zu vorsichtig? brauch ich da keine bedenken zu haben, dass mir die app hinterhältig reinpfuscht (etwas löscht oder kosten verursacht)?

es macht immer sinn auf die berechtigungen doppelt zu schauen. Bei Maps kann man aber davon ausgehen das nichts böses passiert

Gerade bei Google Maps ist diese "Sorge" eher inhaltsleer: Google = Android.
Das heißt: Wenn Sie Google Maps auf einem Android-Telefon nutzen, erfährt Google nix, was es nicht eh schon Uber das Handy an sich erfahren täte. ;-)

Dank euch, Petzi und reox.

Sicher eine nette Sache

aber jeder der ein begrenztes Datenvolumen hat sollte sowieso die Einstellung "Update over Wi-Fi only" eingeschaltet haben. (Ist glaube ich sogar die Voreinstellung)

nicht voreinstellung..

.. kann bei der ersten einrichtung eingestellt werden.

Gute Sache...

Zuerst dacht ich mir, es wär ein Bug oder die Anzeige käme mit dem Verbindungsspeed via WLAN nicht ganz mit, als schon nach 20-30% des Balkens mit dem Installieren begonnen wurde...

Grundsätzlich ein cooles Feature, schließlich geht ein Großteil meines Datenvolumens für Market-Updates drauf (egal, da ich meistens nur 1 von 2 GB brauche), aber an der Darstellung sollten sie noch arbeiten und nur mehr die Größe des inkrementiellen Updates anzeigen... ein bisschen seltsam siehts schon aus. :)

Ich hab immer gedacht Android hatte schon im Delta Updates. Längst vor iOS. Wohl geirrt.

Das Betriebssystem schon. Die Apps nicht.

Ich verstehe.

Danke für die Aufklärung.

Eine gute Änderung,...

...insbesondere deshalb, weil die Apps immer voluminöser werden. Ist auch keine Überraschung, da sie auch immer größer werden und sich selbst anpassende, dynamische Interfaces mit skalierbaren Grafiken mehr Speicherplatz benötigen.
Insofern gut mitgedacht, Google!

im Gegensatz zu mir!

da wiederholt sich was in meinem Posting!

Den Teil "sie auch immer größer werden und" bitte ignorieren ;)

im Gegensatz zu mir!

da wiederholt sich was in meinem Posting!

Den Teil "sie auch immer größer werden und" bitte ignorieren ;)

LOL ich geb's auf!

da konnte ich jetzt aber nichts dafür!

Wie viel verlangen Sie so als Alleinunterhalter? :D

Drittel-Lösung? :) Bin dabei...

Nachdem die Unterhaltung auf...

...unfreiwilliger Basis geschieht, ist es schwer, dafür Geld zu verlangen ;-)

Bitten Sie mich einfach um eine Stellungnahme zu irgendwas, den Rest erledigen Serverfehler und Konzentrationsschwächen von selbst.

Entschuldigen Sie das rote Stricherl, das sollte natürlich grün sein.
Sehen Sie? Nicht nur Ihnen macht das mobile Interface Striche (!) durch die Rechnung.

Das Webstandard Forum kann grausam sein (;

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.