"Curiosity" misst Temperaturen über Null Grad Celsius

  • "Curiosity" landete im Gale-Krater, wo seine Sonden Plusgrade registrierten. Eine der Missionen wird den Roboter an einem Ort vorbeiführen, den die Wissenschafter "Glenelg" tauften. Das Palindrom haben sie ausgesucht, weil "Curiosity" zwei Mal vorbeikommt - am Hin- und am Rückweg. Von wissenschaftlichem Interesse ist "Glenelg", weil es am Schnittpunkt dreier unterschiedlicher Oberflächenstrukturen liegt.
    vergrößern 800x500
    foto: epa/nasa/jpl-caltech/univ. of arizona

    "Curiosity" landete im Gale-Krater, wo seine Sonden Plusgrade registrierten. Eine der Missionen wird den Roboter an einem Ort vorbeiführen, den die Wissenschafter "Glenelg" tauften. Das Palindrom haben sie ausgesucht, weil "Curiosity" zwei Mal vorbeikommt - am Hin- und am Rückweg. Von wissenschaftlichem Interesse ist "Glenelg", weil es am Schnittpunkt dreier unterschiedlicher Oberflächenstrukturen liegt.

"Das ist ein sehr wichtiger Moment für die Wissenschaft"

Los Angeles - Temperaturen von mehr als Null Grad Celsius hat der Marsroboter "Curiosity" auf dem Roten Planeten gemessen. Der Roboter habe in seiner direkten Nähe auf der Marsoberfläche im Gale-Krater am Donnerstag einen Höchstwert von "276 Kelvin", das entspricht 2,85 Grad Celsius, gemessen, sagte einer der für die Mission zuständigen Wissenschafter, John Grotzinger vom kalifornischen Institut für Technologie (Caltech) am Freitag. "Das ist ein sehr wichtiger Moment für die Wissenschaft, denn zuletzt hat es auf dem Mars vor genau 30 Jahren eine langfristige Wetterstation gegeben."

"Curiosity" war nach einer mehr als achtmonatigen Reise durchs All am 6. August erfolgreich auf dem Mars gelandet. Er sendete bereits spektakuläre Farbbilder, auf denen die Landschaft des Kraters Gale zu sehen ist, in dem sich der Roboter befindet. "Curiosity" soll während seiner zweijährigen Mission Erkundungen am dort liegenden 5.000 Meter hohen Mount Sharp vornehmen.

Grotzinger stellte am Freitag vier neue Aufnahmen vor. Auf einem Foto waren deutlich die verschiedenen Gesteinsschichten der Hügel am Fuße des Mount Sharp zu erkennen. "Wahrscheinlich gibt es dort in allen Schichten hydrierte Mineralien", sagte er. Die Forscher vermuten, dass es im Gale-Krater früher Wasser gab und dass die Gesteinsschichten Spuren von früherem Leben auf dem Mars enthalten könnten. (APA, 18.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 385
1 2 3 4 5 6 7 8 9
Für Leute, die am Ball bleiben möchten

'Curiosity' hat "das Feuer eröffnet" und erstmals den Laser der ChemCam zum Einsatz gebracht.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA16075
Das 'Target' in Farbe:
http://www.nasa.gov/images/co... unanno.jpg

Nach ersten Infos hat das Ergebnis alle Erwartungen (insbesondere in Bezug auf das Verhältnis Signal/Hintergrundrauschen) übertroffen. Die gewonnenen Spektren werden z.Z. ausgewertet

"Der Roboter habe in seiner direkten Nähe auf der Marsoberfläche im Gale-Krater am Donnerstag einen Höchstwert von "276 Kelvin", das entspricht 2,85 Grad Celsius, gemessen,"

nur mal so eine frage:

hat "Curiosity" einen popo?
welche körpertemp. hat "Curiosity"?

In welcher Höhe befindet sich Curiosity eigentlich vom tiefsten Punkt des Mars aus gesehen.

etwa 4 km höher wenn ich mich recht erinnere

Total schad!

Weil so ein Krater wär sonst ein super Skigebiet!

Ineressant und das ohne Treibhauseffekt

Die Erde wäre ohne den ganzen Treibhausgasen wie Wasserdampf, CO2 und Methan auch viel kälter.
Terraforming kann beginnen. Problem ist dass der Mars eine zu schwache Anziehung hat um eine Atmosphäre zu halten. Aber vielleicht tausch ich mich da bzw das was ich gelesen habe.

Schwaches Mars Magnetfeld lässt ionisierende Strahlung durch und dissoziiert Wasserdampf.

Gibts auch auf der Erde. Täglich verlieren wir ein paar 100 Tonnen Wasserstoff aus der Wasserdampf Photolyse.
Außerdem ist am Mars durch den geringen Druck Sublimation gegeben. Eis verdampft.

der Mars hat eine Atmosphäre

dünn(o,35% des Drucks der Erdatmosphäre) aber sie besteht fast ausschliesslich aus CO2.

sorry 0,65%

Alles ein riesen Fake!

Die sind niemals da oben vor Ort. Da photographieren ein paar Semiprofis herum und dann wollte man uns weiß machen, dass das vom Mars käme. Ich bin doch nicht vom Mond!

In Verschlussakten nachzulesen ist, dass man damit nur die Chineser und die Russkis staunend machen will. Da steckt der Plan dahinter, nachdem sich die Konkurrenten ausbluten sollen, indem sie auch zum Mars drängen.

Schon alleine die Tatsache, dass sie da oben eine Temperatur messen ist ein Witz! Ohne Wasser keine Temperatur, weil alles trocken ist. Bauernschlaue Rosstäuscher sind sie und dabei wird mir aber recht heiß. Wetten die kommen noch mit Marsleben daher?! Irgend ein Würmlein werden sie schon finden.

Sommerlochscherzerl ist das ...

Resi

wooow der/die resi

hat schon 140 follower. wird noch besser als jesus, mhmd und smith werden rofl

Jaja, Ihnen kann man wohl nichts weiß (!) machen...

...bled wie immer...

Der Freund meiner Tante

hat bis zum Tod geglaubt, dass die Mondlandung ein Fake war. Es gibt viele Arten des Blechtrommel-Daseins.

resal du bist ein hammer!

Der Beitrag war ein nettes Sommerlochscherzerl :-))

LOL

"Ohne Wasser keine Temperatur, weil alles trocken ist."

Liebe Resi, kleines Sonntag Nachmittag Experiment: Herdplatte aufdrehen, 10 Minuten warten, Hand drauflegen.
Dann überlegen: Wie kann die metallane Herdplatte heiß sein, wenn da kein Wasser ist?

Das ist ja das Wasser in der Hand, das das erst ermöglicht. Vielleicht haben sie Curiosity einen kleinen Wassertank mitgegeben, um die Temperatur messen zu können.

ok, machen wirs eine spur expliziter. kennen sie den brauch mit dem bleigießen zu sylvester? das funktioniert auch auf einer metallenen herdplatte.
und in blei ist kein wasser drinnen, das ist ein einziges (bis auf kleine unreinheiten reines) chemisches element.

Erfrischende Temperaturen im Vergleich zu den Hunds tagen in Ost österreich

Habe schon gebucht!

eugen, das Ding hat einen Atomreaktor eingebaut. Wie zuverlässig ist die Temperaturmessung in unmittelbarer Nähe von so einem Teil?

wenn stricherl töten könnten...

deine mama

heisst eugen

Das Ding hat keinen Atomreaktor eingebut, sondern Kapseln mit Plutinoumstaub. Die Wärme, die bei den Zerfalls des Plutoniums entsteht, wird in Energie umgewandelt. Dabei wird übrigens leidiglich Alphastrahlung abgestrahlt, die nur einige Zentimeter weit kommt und auch dichtes Material, zum Beispiel auch menschliche Haut, nicht durchdringen kann.

Im Übrigen ist der Rover sehr groß, und das kleine Wärmekraftwark des Rovers hermetisch abgeriegelt. Da kommt keine Wärme beim Themometer an.

sehr zuverlässig.

Posting 1 bis 25 von 385
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.