Hamburger Cruise Days 2012 mit sieben Schiffen

Ansichtssache

Vom 17. bis 19. August lagen im Hamburger Hafen sieben Kreuzfahrtschiffe im Rahmen der Hamburg Cruise Days vor Anker. Das Motto in diesem Jahr lautete "Landgang" dem gemäß die Welt der Kreuzfahrt an Land geholt wurdel. Besucher erwartete ein vielfältiges Programm, den Höhepunkt bildete die Cruise Days-Parade am Samstag, bei der fünf Schiffe die Elbe aufwärts fuhren. Jedes Jahr legen über 100 Kreuzfahrtschiffe im Hamburger Hafen an, der damit zu einem immer wichtigeren Hotspot für Kreuzfahrer wird. (red, derStandard.at, 17.8.2012)

Bild 1 von 7»
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: ap photo/frank hormann

Die AIDAluna von AIDA Cruises ist rund 250 Meter lang. Sie ist seit 2009 auf den Meeren dieser Welt unterwegs. Es gibt 1.025 Kabinen für die Gäste, sieben Restaurants und elf Bars auf insgesamt 13 Decks.

weiter ›
Share if you care
15 Postings

Die Costa Concordia wird heuer nicht dabei sein.

90%

aller großen yachten die ich im urlaub gesehn hab fahren unter maltas flagge ....

So ein Schiff wie die Queen Mary 2...

...ist schon sehr beeindruckend...

Die Allure of the Seas war aber cooler - aber die Kletterwände sind für geübte *g*

:-)

Man steigt in so ein Schiff nicht wegen einer Kletterwand ein...

Ach ja. Die Allure hat auch 2(!!) Kletterwände :D

Nein. Natürlich nicht. Das ganze Schiff war eine gigantische Unterhaltungs- und Party(fünftel)meile mit ausgezeichnetem Essen und toller Crew. :)

Aha... Ich soll Sie jetzt also beneiden!

Okay, ich beneide Sie!

jetzt mal abgesehen vom kreuzfahren an sich: hamburgs hafen ist immer wieder beeindruckend. die cruise-days sind total überlaufen, landungsbrücken sind gerade jetzt (jetzt auch noch blue port by michael batz) ein jahrmarkt. wer's ruhiger mag: maritimes museum. oder paddeln auf den kanälen (vor allem bei dem herrschenden traumwetter).

Wobei die Kanäle bei schönem Wetter auch ganz gut gefüllt sind.

ja. das gute in hamburg: man paddelt/rudert auch bei regen.

Bei diesen Schiffen wird ein Abfallprodukt der Ölindustrie verfeuert. Wem etwas an der Natur liegt sollte diese Schiffe meiden.

Es ist sicherlich besser...

... Hotels und Wohnanlagen auf den Traumküsten selbst zu platzieren?
./.patsch an die Stirn./.

Man sollte sich eher dafür einsetzen, dass bei der Verbrennung dieses Abfallproduktes entsprechende Filteranlagen eingebaut werden.

Kreuzfahrtschiffe zu meiden, löst angesichts der hunderttausenden Frachter, die auch damit betrieben werden, das Problem überhaupt nicht.

Tja, wenn es einem hier http://de.wikipedia.org/w/index.p... 1011170414 zu eng wird, ist so eine Kreuzfahrt gerade das Richtige!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.