"Wilder" Tadler an Bord

17. August 2012, 17:41
  • Nach Spittals Bürgermeister Köfer folgt nun der "wilde Abgeordnete" Tadler Stronachs Weg.
    foto: apa/hochmuth

    Nach Spittals Bürgermeister Köfer folgt nun der "wilde Abgeordnete" Tadler Stronachs Weg.

  • In Warschau meinten Augenzeugen gesehen zu haben, wie er eine 
Löwen-Statue vor dem polnischen Präsidentenpalast mit den deutschen 
Nationalfarben beschmiert habe. Tadler erklärte hingegen, die Farben 
lediglich weggewischt zu haben.
    foto: apa/out

    In Warschau meinten Augenzeugen gesehen zu haben, wie er eine Löwen-Statue vor dem polnischen Präsidentenpalast mit den deutschen Nationalfarben beschmiert habe. Tadler erklärte hingegen, die Farben lediglich weggewischt zu haben.

Nach Köfer zweiter Mandatar in Stronachs Team - Fünf Spittaler SP-Gemeinderäte verlassen rote Fraktion

Wien - Frank Stronach hat seinen zweiten Abgeordneten gefunden. Erich Tadler, vormals im BZÖ tätig, wird auf der Liste des Milliardärs kandidieren. Das bestätigte der "wilde Mandatar" der "Kronen Zeitung": "Ja, es stimmt." Kommt zum vormaligen SPÖ-Mandatar Gerhard Köfer und Tadler noch ein dritter Abgeordneter hinzu, kann sich Stronach das mühsame Sammeln von Unterschriften in der Bevölkerung für ein Antreten bei der kommenden Nationalratswahl sparen.

Gespräche mit dem austro-kanadischen Multimillionär habe es "schon seit längerem" gegeben und er könne sich mit Stronachs Ideen identifizieren, erklärte Tadler. Dass er mit Frank Stronach auch wegen seiner Herkunft einen guten Draht hat, gibt er gerne zu: "Beide sind wir gebürtige Steirer - seine grüne, steirische Herzlichkeit taugt mir richtig."

Tadler hatte 2010 im Zuge der Abspaltung der Kärntner Freiheitlichen den BZÖ-Klub verlassen müssen. BZÖ-Chef Josef Bucher behauptete damals, Tadler habe seinen Verbleib bei den Orangen an finanzielle Bedingungen geknüpft, was dieser bestritt.

Seither war der Salzburger relativ unauffällig als "wilder Abgeordneter" tätig. Laut rund um ihn wurde es vor Stronach erst wieder bei der Fußball-Europameisterschaft in diesem Jahr. In Warschau meinten Augenzeugen gesehen zu haben, wie er eine Löwen-Statue vor dem polnischen Präsidentenpalast mit den deutschen Nationalfarben beschmiert habe. Tadler erklärte hingegen, die Farben lediglich weggewischt zu haben.

Fünf Spittaler SP-Gemeinderäte verlassen rote Fraktion

Fünf SP-Gemeinderatsmitglieder aus der Kärntner Bezirksstadt Spittal an der Drau verlassen die rote Fraktion in Richtung der neuen Partei des Milliardärs Frank Stronach. Das teilte die Kärntner SPÖ am Freitag via Aussendung mit. Bürgermeister Gerhard Köfer hat bereits zuvor seinen Übertritt kundgetan und auch sein Vize Hartmut Prasch ist schon aus der SPÖ ausgetreten.

Die neue sozialdemokratische Fraktion in Spittal umfasst nun neun Gemeinderäte, so heißt es in der Aussendung. Der Zusammenhalt in der Fraktion sei größer als je zuvor. Bis zur nächsten regulären Gemeinderatssitzung am 25. September will sich die SPÖ in Spittal nun neu organisieren. Am Montag fährt Landesparteivorsitzender Peter Kaiser zu einer Informationsveranstaltung für Parteimitglieder in die Bezirksstadt. Weiters sind eine Stadtparteikonferenz wie eine Klubklausur geplant.(APA, 17.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 126
1 2 3 4
Partei der Ausgeschlossenen, nicht?

Wenn Du gründen willst one Party, Du musst hohlen Dir Leute, die sonst noone mehr haben will, nicht?

Alles Leute, die bei der nexten Wahl kein Mandat more bekommen, nicht?

Die verstecken sich alle hinter Uncle Frank, der ganz viele Themen hat, wie das Euro-Outing, nicht? Und das Euro-Thema, nicht? Und das alles viel better wird, nicht?

Leider nur eimal gruen moeglich :-)

Sehr genial :-)

Ob sich Stronach mit Leuten wie Tadler einen Gefallen tut ?

hier entsteht großes :)

Mir sollen mal

Die ehemaligen Gesellen von der SPÖ erklären, wie sie mit so einem in einer Partei sein können? Lauter käufliche Opportunisten. Gruselig...

Und der Altbundeskanzler Vranitzky,

sitzt der immer noch in einem Board oder Beirat oder dergleichen beim Stronach? Spätestens jetzt sollte er sich wohl verabschieden, auch wenns weh tut, finanziell. Aber wahrscheinlich kriegt er neben der Kanzlerpension eh noch Konsulentenhonorar von der Westdeutschen Landesbank.

Jetzt fehlt nur noch der Peter Westerthaler!

Das wird ja eine richtige Siegermannschaft!

liest sonst noch jemand

den artikel mit stronachs stimme im kopf? ich kann gar nicht anders, wenn ich seinen namen und dann einen text les ' ...

"In Warschau meinten Augenzeugen gesehen zu haben, wie er eine Löwen-Statue vor dem polnischen Präsidentenpalast mit den deutschen Nationalfarben beschmiert habe."

Angesichts dieses Gossen-Journalismus - jemand meint...habe gesehen...Handauflegen... - wird klar, daß das System geeint massiv gegen Stronach vorgeht.

Gut für ihn, daß er nur mit Chauffeur unterwegs ist und nicht selbst betrunken fährt...

Paranoid oder einfach nur dumm?

Vielleicht sollten Sie IhrenNick umbenennen in "Arno Marcautovic"?

auch schon paranoid?

Ihre Naivität kennt scheinbar keine Grenzen!

Sie glauben allen Ernstes dass ein Ex-FPÖler eher eine deutsche Flagge weggewischt hat (seine Aussage) als Augenzeugen die meinen dass er sie aufgemalt hat...

... meinten Augenzeugen...

na dann wirds ja wohl war genug für den Standard sein... Die Gesichter brauch ich auch nicht, aber seiner eigenen Glaubwürdigkeit tut man mit sowas keinen Gefallen.

"relativ unauffällig"

Die nicht klagbare Variante von "außer in den Sessel gefurzt hat er als Abgeordneter NICHTS getan".

Ein Dream-Team, wie schon unten erwähnt.

Ich glaube dem Stronach ist die Performance dieser angeworbenen Abgeordneten ziemlich egal. Ihm geht es im wesentlich darum drei Abgeordnete im Boot zu haben, die ihm die Kandidatur ermöglichen ohne um Unterstützungserklärungen keilen zu müssen.

... der geldadel regiert österreich, nicht?

... erst kaufen wir einige politiker, nicht?, dann kaufen wir die stimmen, nicht? dann wird abkassiert, nicht?

irgendwie beängstigend, welche leute man für geld kaufen kann

aber noch beängstigender ist die tatsache - diese leute werden den bürgern sagen was zu geschehen hat ...

Stronach Partei - leider keine Hoffnung

auf irgend welche positiven Änderungen in der Politik. Ursprünglich dachte ich an eine gute Alternative, kann es aber nicht sein, denn mit abgehalfterten, viertklassigen Mitarbeiteren geht das nicht. Irgendwo habe ich sogar den Namen Kdolsky gehört. Kaum zu glauben. So wird es weiterhin keine wählbare Partei mehr in Österreich geben. Traurig.

Bis jetzt ist das ja ein Dream-Team.

Das von 30 Prozent träumt

Und wieso müssen wir das ausbaden?

Ja, ich bin aktives mitglied einer partei. und ja ich könnt auch 3-4x die woche am liebsten in die tischplatte beissen, wenn ich die eigenen wappler höre, ABER hats nicht schon mim lugner damals gereicht?

Es geht doch nur um die drei Abgeordneten, damit Stronach ohne Unterschriften kandidieren kann.

Und das stellt einen fetten Werbewert dar. So werden die Banken wieder eine Zeit Ruhe geben.

Wie wär's mit "Die zweite Chance" als Parteiname für diese Ansammlung Ausgesteuerter.. ?

Eher "Die letzte..."

Passender Nfür die Stronach-Partei:

RPÖ, die Rückgratlosen Politclowns Österreichs

wie wärsmit....

FKK?
Franks Korrupte Kasperln?

Posting 1 bis 25 von 126
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.