Prozess gegen Marc Dutroux geht 2004 weiter

28. Juni 2003, 16:19
posten

Der Belgier ist bereits als Kinderschänder verurteilt - auf das Verfahren über die Hintermänner wartet das Land seit Jahren

Brüssel - Der Mordprozess gegen den belgischen Kinderschänder Marc Dutroux und drei weitere Angeklagte kann im März 2004 beginnen.

Als letzter der Angeklagten hat der Brüsseler Geschäftsmann Michel Nihoul auf einen Einspruch verzichtet, wie die Agentur Belga am Samstag berichtete.

Dutroux und seine Helfer sollen 1996 sechs Mädchen entführt und vier von ihnen getötet haben. Die Tat, aber auch die langwierigen Ermittlungen haben wiederholt Empörung ausgelöst. Dutroux ist schon als Kinderschänder verurteilt.

Netzwerk

Dutroux und seine Mitangeklagten müssen sich in einem der spektakulärsten Kriminalfälle Belgiens verantworten. Die Brutalität der Taten, aber auch ein verwirrender Ablauf der Ermittlungen und Streit unter den Ermittlern haben mehrfach Empörung ausgelöst. Noch immer wird zu Beispiel spekuliert, ob die Gruppe für sich allein handelte oder Teil eines großen Netzwerks war, dessen Hintermänner in Ruhe gelassen werden.

Der Brüsseler Michel Nihoul soll eher am Rand in die Tat verstrickt sein. Eine untere Instanz hatte die Anklageerhebung gegen ihn nicht zugelassen, erst die höhere Instanz entschied, dass auch er sich verantworten müsse.

Der Agentur Belga sagte der Geschäftsmann, ein Einspruch habe kaum Chancen, er wolle jetzt im Verfahren seine Unschuld beweisen. Damit sei die Anklageerhebung der höheren Instanz verbindlich, berichtete Belga. Gemäß den Fristabläufen könne das Verfahren am 1. März 2004 vor dem Schwurgericht in Arlon im Südosten des Landes beginnen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Marc Dutroux (Mitte) kommt 2004 nochmal vor das Gericht

Share if you care.