Neue Straßenverkehrsordnung in Italien

4. August 2003, 11:40
4 Postings

Höchstgeschwindigkeit auf dreispurigen Autobahnen von bisher 130 auf 150 km/h angehoben - bei Regen dagegen nur 110 km/h

Rom - Italien geht künftig energischer gegen Verkehrssünder auf:

Vom kommendem Montag an gilt von Mailand bis Messina eine neue Straßenverkehrsordnung, die besonders Rasern und chronischen Gurt-Muffeln das Leben schwer machen soll. Der Ministerrat verabschiedete jetzt das neue System, das jedem Autofahrer auf seinem Führerschein zunächst 20 Punkte gutschreibt. Bei schweren Vergehen, wie Alkohol am Steuer oder gefährlichem Überholen in der Kurve, werden bis zu zehn Punkte abgezogen. Wer eine rote Ampel nicht beachtet oder anderen Verkehrsteilnehmern die Vorfahrt nimmt, bekommt fünf Minuspunkte.

Alkohol-Kontrollen

Wenn kein Guthaben mehr übrig ist, werde umgehend der Führerschein eingezogen, berichtete die italienische Zeitung "La Stampa" am Samstag. Die gesamte Datenverarbeitung werde vom Verkehrsministerium aus gelenkt, das regelmäßig Briefe mit dem aktuellen "Kontostand" an die Autofahrer verschicken will. Bisher nahm es die Polizei besonders in Süditalien nicht so genau mit der Straßenverkehrsordnung. Alkohol-Kontrollen oder Führerschein-Entzug hatten Seltenheitswert.

150 km/h auf dreispurigen Autobahnen

Anderseits darf auf italienischen Autobahnen in Zukunft schneller gefahren werden. Nach der neuen Straßenverkehrsordnung wird die zugelassene Höchstgeschwindigkeit auf dreispurigen Autobahnen von bisher 130 auf 150 Stundenkilometer angehoben. Bei starkem Regen sind allerdings nur 110 Stundenkilometer erlaubt.

Führerschein für Moped

Eine weitere Neuerung betrifft Mopedfahrer: Im Alter von 14 bis 18 Jahren durften sie bisher ohne Führerschein fahren. Ab kommender Woche müssen sie dazu eine Erlaubnis erwerben. (APA)

Share if you care.