Platz für Pandas

29. Juni 2003, 11:00
posten

Im Südwesten Chinas werden mehr als 500 Familien umgesiedelt

Peking - Aus einem Naturpark im Südwesten Chinas werden mehr als 500 Familien umgesiedelt, um Platz für bedrohte Pandas zu schaffen. Darüber hinaus soll der Schritt die Pandas vor Wilderern schützen, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Freitag berichtete. Die Manager des 200.000 Hektar großen Naturreservats Wolong wollen die rund 2.400 Betroffenen in ein nahe gelegenes Dorf umsiedeln. Sie sollen Starthilfen zur Eröffnung von Restaurants oder Geschäften in der Tourismusindustrie erhalten.

Nach der Umsiedlung sollen 124 Hektar in dem Gebiet in der Provinz Sichuan in Bambuswälder umgewandelt werden. Bambus ist die Hauptnahrungsquelle der Pandas. Die Aktion diene dem Ökosystem in dem Naturreservat, zitierte Xinhua dessen Verwaltungsleiter Zhang Hemin. In Wolong sind etwa 100 der insgesamt 1.000 frei lebenden Riesenpandas zu Hause. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.