Bilanz der Direktion Helmuth Lohner

30. Juni 2003, 20:39
posten

Rückblick auf 128 Produktionen in 4951 Vorstellungen im Theater in der Josefstadt

Wien - Der immer wieder im Schatten von Budgetnöten geführten Diskussion um das Theater in der Josefstadt konnte dessen scheidender Direktor Helmuth Lohner mit einem künstlerischen Höhenflug in der soeben zu Ende gegangenen Saison trotzen. Beachtliche bis herausragende Inszenierungen standen am Ende seiner sechsjährigen Intendanz, in der er Schauspielergrößen wie Hans-Michael Rehberg, Robert Hunger-Bühler, Traute Hoess oder Joachim Bißmeier verpflichten konnte.

Laut einer Aussendung des Hauses waren es insgesamt 128 Produktionen in 4951 Vorstellungen, von welchen in nicht wenigen auch der Direktor selbst spielte. U.a. dank der Einsparungen im Personalbereich um 3,5 Mio. Euro (von 1999 bis 2002) wird Lohner seinem Nachfolger Hans Gratzer mit 1. September ein entschuldetes Haus übergeben können. (afze/ DER STANDARD; Printausgabe, 28.06.2003)

Share if you care.