Ein Schritt aus dem Schneckenhaus

16. August 2012, 18:10
  • Eine gelungene Generalprobe.
    foto: hans punz/dapd

    Eine gelungene Generalprobe.

Teamchef Marcel Koller hat das 2:0 gegen die Türkei durchaus zufriedengestellt. Positionen sind doppelt besetzt, Alternativen vorhanden. Das Kapitel Paul Scharner ist geschlossen. Und Wiener Schnitzel schmecken "lecker".

Wien - Während sich Deutschland beziehungsweise die deutschen Medien nach dem 1:3 gegen Argentinien der Selbstzerfleischung hingaben, war der österreichische Teamchef Marcel Koller am Morgen nach dem 2:0 gegen die Türkei durchaus entspannt. Na gut, ein bisserl musste er über die geschlossene Akte Paul Scharner sprechen, die Gründe für dessen fluchtartige Abreise ein paar Stunden vor Anpfiff zum 23. Mal erklären. Der mit einer Überdosis Selbstvertrauen und Größenwahn angefüllte HSV-Legionär hatte Schlüsselrollen für die Türkei-Partie und die WM-Quali gefordert. Koller wollte aber auch andere Innenverteidiger testen, das packte der Herr Paul nicht.

Scharner hat einen Brief hinterlassen - da Koller ein diskreter Mann ist, ging er auf den Inhalt nicht näher ein. "Eine reine Selbstdarstellung." Die im Magazin News erhobenen Vorwürfe, der anfangs so fähige Schweizer sei mittlerweile wie ein Wiener Schnitzel weichgeklopft, und die Chance, sich für die WM in Brasilien zu qualifizieren, liege bei null Prozent, entkräftete Koller: "Ich habe mich zu hundert Prozent nicht verändert, gehe meiner Ansicht nach mit jedem Menschen respektvoll um. Vorher war alles gut, und wenn einer einmal nicht spielt, ist alles schlecht, das geht nicht. Ein Fußballer, also auch Scharner, muss sich dem Konkurrenzkampf stellen. Hin und wieder esse ich Schnitzel, nicht jeden Tag. Schmeckt lecker." Und Schluss mit Scharner.

Keine Tränen

Oder doch nicht ganz. Die nun ehemaligen Mitspieler reagierten verblüfft und überrascht, in Tränen ausgebrochen ist freilich keiner. Andreas Ivanschitz : "Dabei hat er zuletzt sehr normal gewirkt." Kapitän Christian Fuchs: "Es ist seine Entscheidung, nicht nachvollziehbar, die Sache ist erledigt." Beide zogen es vor, sich mit dem 2:0 zu befassen. Ivanschitz: "Der Weg stimmt, gut fürs Selbstvertrauen." Fuchs: "Einiges ist verbesserungswürdig, aber die Generalprobe ist geglückt."

Koller wollte nach einer kurzen Nacht "nicht groß philosophieren. Aber die Erkenntnisse sind durchaus positiv, die Leidenschaft passte. Wobei wir noch viel Arbeit vor uns haben." Der Blitzstart, bereits nach sechs Minuten war der Endstand fixiert, sei natürlich perfekt gewesen. "Andererseits hat man sich danach ins Schneckenhaus zurückgezogen. Das ist ein logischer Automatismus im Fußball. Was ich sehen wollte, musste oder konnte nicht mehr gezeigt werden. Im Ballbesitz sind wir nach wie vor zu hektisch, wir müssen uns besser in der Hälfte des Gegners festsetzen."

Personell gab es zusätzliche Erkenntnisse. Tormann Robert Almer hat ein Bewerbungsschreiben abgegeben, er dürfte am 11. September gegen Deutschland Bälle fangen. Die Innenverteidiger Sebastian Prödl und Emanuel Pogatetz überzeugten vielleicht sogar Scharner, den beiden möchte man auf einem Fußballplatz nicht unbedingt begegnen. Fuchs ist im linken Mittelfeld eine Variante gewesen, Martin Harnik als Sturmspitze war auch eine, allerdings eine aus der Not geborene. Marko Arnautovic und Marc Janko fehlten. Koller. "Man braucht immer Alternativen, fast jede Position ist doppelt besetzt."

Das ÖFB-Team ist heuer noch unbesiegt (zuvor 3:1 Finnland, 3:2 Serbien, 0:0 Rumänien), was laut Koller "erfreulich ist". Der deutschen Selbstzerfleischung misst er keine große Bedeutung zu. "Wenn es um die Wurst geht, sind sie immer da." Fuchs sagte, und es klang gar nicht so schüchtern: "Vielleicht gilt das für uns auch einmal." (Christian Hackl DER STANDARD 17.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 122
1 2 3

Irgendwie kann ich mich an das 3:2 gegen Serbien nicht erinnern, gegen die Ukraine fällt mir dagegen ein ebensolcher Sieg ein...

Viele sehen uns jetzt als haushoher Favorit

gegen Deutschland. Sind wir natürlich auch.
Aber gewonnen haben wir deshalb noch lang nix.
Schön langsam schließen wir an internationales Niveau an, das die Deutschen immer noch haben. Für ganz vorn fehlt uns eh die Qualität, das trifft aber natürlich für beide zu.
Ich wür bei einem ansprechendem Spielverlauf (wenn wir mindestens optisch gleichwertig sind) auch schon mit einem Unentschieden zufrieden.

Mir geht beim ORF immer noch das Gimpfte auf.

Mannschaft führt 2:0, zieht sich, wie jede andere auch, zurück, und hält den Stand über mehr als 80 Minuten gegen einen hochmotivierten und trotz aller Größenphatasien um mindestens eine Nummer größeren Gegner.

Aber sie habe nicht offensiv genug gespielt und viel gibts zu verbessern.

Liebe Analzysten! Der Nationaltrainer - soo muss Fußball!

Für diese Werbeeinschaltung floss leider kein Cent von Saturn - Die Saturn Marketingabteilung behandelte mich nämlich respektlos weil sie mein Postingverhalten nicht als Schlüsselrolle wahrnahmen.
So kann ich mit denen nicht weiter zusammenarbeiten!

muss man aber ehrlich sein, sehr glücklicher Sieg! Gut gekämfpt aber trotzdem noch weit weg vom besseren Europäischen Mittelfeld.

Und da kann man eben auch kritisieren, übrigens Kritik wird so definiert:
Die erlernte Fähigkeit, Kritik nicht als Angriff gegen die eigene Person, sondern als nützlichen Hinweis für Handlungsverbesserungen aufzunehmen, und die erlernte Fähigkeit, Kritik so zu üben und zu formulieren, dass sie anstatt zu kränken im Gegenteil motiviert, wird als Kritikkompetenz bezeichnet.

ich sehe ihre aussage ein wenig differenzierter. ich habe eine taktisch sehr disziplinierte österreichische mannschaft gesehen die gegen eine türkische mannschaft die technisch auf einem wirklich sehr sehr hohen niveau daherkommt toll mitgehalten hat und meiner meinung nach über weite strecken die gefährlichere mannschaft war. weiters muss man bedenken, dass mit alaba und arnautovic sehr viel kreativpotential fehlt. ich schreib die mannschaft zwar nicht zum favoriten gegen deutschland und auch nicht besser als sie sind aber ich bin der meinung da wäre noch einiges an luft nach oben und ich habe zum ersten mal seit langem das gefühl, dass es kein 5:0 gegen deutschland setzt sondern dass sich deutschland sehr schwer tun wird.

Sie haben vollkommen recht! Im ORF ist niemand kritisch kompetent!

eines ist glas kla

wien wird cordoba!!!!!

hahahaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

geh bitte,

jetzt haben wir endlich einen nationalcoach, der kein ex-cordobarianer ist, jetzt fangma vielleicht im forum mit der legendenbeweihräucherung an?

Einige im Forum dürften scheinbar vergessen haben wie Österreich letztes Jahr aufgetreten ist...

Da gabs unter DC 6 Niederlagen, 1 Unentschieden und ein Last Minute Sieg gegen Litauen, nachdem man im Jahr zuvor mit Müh und Not As und Kaz zuhause besiegt hat...

Gegen den Gegner von Mi haben wir letzes Jahr noch verloren bzw. Unentschieden gespielt, jetzt klar gewonnen.

Das die Kombinationen nicht komplett fertig gespielt wurden war ein kleiner Makel, aber immerhin haben auch Alaba und Arnautovic gefehlt.

Nur in Österreich kann ein Trainer seine Amtszeit lang Niederlagen einsammeln und trotzdem von Fans veehrt werden weil er so ein cooler Bursch ist.

Und nur in Ö kann ein Teamchef eine absolut saubere Bilanz abliefern und in kürzester Zeit Resultate und trotzdem glauben einige Kritikpunkte finden zu müssen ...

Alles Gute für die WM-Quali. Und danke Paul Scharner, mit deinem inszenierten Abgang hast du das Team eher gestärkt, sicher aber nicht geschwächt. Sollte also AUT tatsächlich 2014 nach Brasilien fahren, hast du sicher einen wertvollen Beitrag geleistet.

Ansonsten wünsche ich dir alles Gute beim HSV - und denk mal über dein Verhalten nach, da gibts sicher Verbesserungspotenzial.

"Was ich sehen wollte, musste oder konnte nicht mehr gezeigt werden. Im Ballbesitz sind wir nach wie vor zu hektisch, wir müssen uns besser in der Hälfte des Gegners festsetzen." - Tja das triffts wohl auf dem Kopf. Leider, leider, ich weiss nicht warum genau (abseits meinetwegenen leicher technischen defizite) aber es war schrecklich anzuschauen. Ball gut erkämpft in der eigenen Hälfte, dann zu schnell in die isolierte spitze gespielt. Oder, Ball geht über ein paar stationen aus der abwehr heraus, ein schnelles umschalten passiert nicht, daher der pass nach hinten, verteidiger bereits v ggenspieler bedrängt, halbhohe variante nach vorne und d ball ist wieder weg.

Freu mich trotzdem für die spieler! Das Engagement ist da, nur die Eingespieltheit, die gewisse Coolheit in d gegnerischen Hälfte ist zu wenig vorhanden. Und je mehr man sich reindrücken lässt desto schwieriger wird es während des spieles diese Tugenden zu forcieren. Aber trotzdem, ein System wird verfolgt. Schade, dass es nicht noch 3-4 freundschaftsspiele gibt.

Schwer nachzuvollziehen. Diese österreichische Tiefstapelei.

Respektabel

Siege gegen Finnland, Ukraine und Türkei sind durchaus respektabel, besonders die 180 Minuten ohne Gegentor machen Hoffnung, dass in der kommenden Quali die notorischen Abwehrlöcher halbwegs abgestellt werden können. Deutschland wird nach der Pleite wieder sein Bewerbsspielgesicht zeigen und uns klar bezwingen, allerdings könnten Irland und Schweden diesmal tatsächlich in unserer Reichweite liegen.

Aja, die werden uns in Wien so klar besiegen, wie bei den letzten beiden Malen, gell? Das nächste Möchtegernexperterl.

geh bitte

an einem normalen Tag darf Österreich für die Deutschen kein Stolperstein sein. Wir reden da immer noch von einer der absolut stärksten Mannschaften der Welt. Wenn ich jetzt mal Ergebnisse beiseite lasse, und die Deutschen schwach reden will, dann sind's immer noch maximal 5-6 Mannschaften, die man maximal stärker sehen kann.

Wir sind dagegen in der Setzliste - gerade mal eine Topf 4 - Nation also 3 Klassen schwächer eingestuft.

Ja, und die Setzliste (nach der lächerlichen FIFA-Rangliste) sagt ja auch viel über die Stärke der Teams aus.

Im Prinzip werden am 11.9. zwei dt. BL-Teams gegeneinander spielen, wo zwar bei einem ein paar mehr Topspieler von den Clubs engagiert sind, die aber trotzdem bei Gott nicht unbezwingbar sind.

Es muß irgendwann mal Schluß sein mit dem "runterreden" der eigenen Mannschaft.... Leute wie Baumgartlinger, Ivanschitz, Arnautovic, Fuchs, Pogatetz, Prödl, Harnik, usw. haben ALLE schon gg. Top-Teams in der dt. Bundesliga gewonnen. Und es ist lächerlich zu sagen, daß die das im Nationalteam nicht könnten.

Mag es ein Spiel á la Mainz vs. Bayern sein..... aber auch dann ist die Ausgangslage alles andere als chancenlos!

beim deutschlandspiel wird es viel auf den spielverlauf ankommen. die deutschen werden und sicher nicht ins offene messer rennen, schon gar nicht nach der argentinien pleite.
aber ihre abwehr ist sehr verwundbar, inbsesondere die iv. ich freu mich auch schon auf die duelle lahm-arnautovic, junuzovic-badstuber, alaba/kavlak-schweinsteiger/ghedira und gomez-pogatetz

ich würd mich so freuen wenn der mad dog den gomez mal richtiggehend umschneidet :)

so schauts aus...

im schneckerlhaus!

Im ZDF ham's ernsthaft gesagt dass Österreich der schwerste Gegner wird :')

die gute moderatorin hat das als frage an oliver kahn formuliert und der hat das ignoriert.

Wieso net? Wenn ma von vornherein gleich mit dem Motto "da reiss ma sowieso nix" in die Quali gengan könn mas glei lassen. Scheiß Mentalität. Schweden würd i schon stärker einschätzen, Irland weiß i net, aber zuhause ist jeder schlagbar. Auch DE. Und mit a bissel Glück dazu ist einiges möglich!!!

Wir ham a motivierte Truppe, viele Spieler aus der dt. Buli, einen Trainer der wies scheint objektiv die besten holt und nicht wie sein vertro**lter Vorgänger die die ihm zum Gsicht stengan. Der weiß ja bis heute nicht wieso er Garics und Iwannschitz nicht einberufen hat?!?

Alles Gute Jungs, viel Erfolg Herr Koller! Tuts ma den Gefallen und fahrts nach Brasil und schickts dem Pauli a Kartn vom Zuckerhut... :-))

jawoll goro ;-)
nein bin eh deiner Meinung, das erste oder das zweite mal wohlgemerkt ;)

Wirst schon sehen, du wirst künftig noch oft meiner Meinung sein... ;-)

Posting 1 bis 25 von 122
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.