Einiges an Olympia-Glanz auf der Gugl

James, Pistorius, Gatlin, Rutherford bei Premiere der "Gugl Games" - Schrott, Dadic und Weisshaidinger als ÖLV-Beiträge

Linz - Nach vierjähriger Pause und einem Stadionumbau kehrt das Leichtathletik-Meeting unter dem neuen Namen "Gugl Games" wieder nach Linz zurück. Als Highlight gilt am Montag der 400-m-Lauf der Herren: Olympiasieger Kirani James aus Grenada trifft auf Südafrikas Prothesenläufer Oscar Pistorius, der das Linzer Meeting auch zur Vorbereitung auf die Paralympics in London (ab 29. August) nützt. "Ich bin nach London schon wieder voll konzentriert und möchte eine starke Leistung abliefern", sagt der 19-jährige James. Grenada übrigens hat halb so viele Einwohner wie Linz.

Mit dem britischen Weitspringer Greg Rutherford ist ein weiterer Olympiasieger im Einsatz. Im 100-m-Sprint könnte Justin Gatlin den Stadionrekord von 9,94 Sekunden unterbieten. Der US-Amerikaner, aufgrund seiner Dopingvergangenheit umstritten, gewann in London mit seiner Zeit von 9,79 Sekunden hinter Usain Bolt und Yohan Blake Bronze.

Hürdensprinterin Beate Schrott trifft in Linz unter anderem auf die Olympia-Dritte Kellie Wells aus den USA. In London hatte die 24-Jährige aus St. Pölten sensationell das Finale erreicht und war Achte geworden. Olympiateilnehmerin Ivona Dadic ist im Fünfkampf zu sehen. Der Startschuss des Meetings erfolgt schon am Sonntag (19) mit dem Kugelstoßen der Herren vor dem Linzer Rathaus. (krud/APA; 17.8.2012)

Share if you care