Kelly Reichardt plant Öko-Thriller in Oregon

16. August 2012, 14:50
  •  Kelly Reichardt 2010 in Venedig bei der Premiere ihres Westerns "Meek's Cutoff".
    foto: apa/onorati

     Kelly Reichardt 2010 in Venedig bei der Premiere ihres Westerns "Meek's Cutoff".

Weitere Projekte: Regie-Debüt von Jason Priestley, Mafia-Komödie von Luc Besson, Reunion der "Hochzeits-Crasher"

Los Angeles - Jesse Eisenberg und Dakota Fanning werden nach Angaben von "Variety" in Kelly Reichardts Indie-Thriller "Night Moves" Öko-Terroristen spielen, die planen, einen Damm in die Luft zu sprengen. Eisenberg soll den Anführer geben, Fanning ein reiches Mädchen, das den Plan finanziert, Peter Sarsgaard übernimmt die Rolle des Bombenbastlers. Der Start der Dreharbeiten ist für Oktober in Oregon angesetzt.

"Cas & Dylan"

Richard Dreyfuss ist an Bord von Jason Priestleys Regisseur-Debüt "Cas & Dylan". Laut dem "Hollywood Reporter" soll Dreyfuss in die Rolle des Dr. Cas Pepper schlüpfen, einen todkranken Mann, der seinem Leben selbst ein Ende setzen möchte, bevor er eine junge Frau (Tatiana Maslany) trifft.Priestley, bekannt aus "Beverly Hills 90210", dreht den kanadischen Film nach einem Drehbuch von Jessie Gabe ("Being Erica"). Dreyfuss gewann 1977 für "Der Untermieter" einen Oscar und war unter anderem in "Der weiße Hai", "Ein charmantes Ekel" und "American Graffiti" zu sehen.

"Malavita"

Robert De Niro,  Tommy Lee Jones und Michelle Pfeiffer wurden von Luc Besson für die schwarze Komödie "Malavita" verpflichtet. Die Verfilmung des Romans "Badfellas" von Tonino Benacquista handelt von einer amerikanischen Mafia-Familie, die im Zuge eines Zeugenschutzprogramms nach Frankreich umsiedelt. Dort soll der Clan eigentlich unauffällig in einem Dorf in der Normandie leben, doch das fällt vor allem dem leicht aufbrausenden Gangster-Oberhaupt schwer. Gedreht wird bis Ende Oktober in der Normandie, in New York sowie in Studios bei Paris. "Malavita" soll in der zweiten Jahreshälfte 2013 in die Kinos kommen.

"The Internship"

Für  Will Ferrell, Vince Vaughn und Owen Wilson wird "The Internship" zur komödiantischen Wiedervereinigung. Sieben Jahre, nachdem das Dreiergespann im Comedy-Blockbuster "Die Hochzeits-Crasher" gemeinsam vor der Kamera stand, soll Ferrell laut "Variety" seine Zusage zum neuen Projekt von Regisseur Shawn Levy nach einem von Vaughn geschriebenen Drehbuch. gegeben haben. John Goodman ("The Artist") und der amerikanische Komiker Eric Andre sind ebenfalls an Bord. Vaughn und Wilson mimen zwei Männer in den Vierzigern, die durch Sparmaßnahmen ihres Unternehmens arbeitslos werden. Sie beschließen, noch einmal ganz von vorne anzufangen, steigen als Praktikanten in einer Hightechfirma ein und müssen   mit jungen  Computergeeks konkurrieren.

"RentaGhost"

Ben Stiller ist "Variety" zufolge für die Komödie "RentaGhost" von "Madagascar"-Regisseur Tom McGrath im Gespräch. Stiller und McGrath kennen sich bereits von den drei "Madagascar"-Animationen, in denen der Schauspieler die Rolle des Löwens Alex vertonte. "RentaGhost" dreht sich um einen jüngst gestorbenen 27-jährigen Mann, der im Jenseits eine Agentur gründet, die Geister für alle möglichen Dienste vermietet. Der geplante Spielfilm basiert auf der gleichnamigen britischen TV-Serie, die zwischen 1976 und 1984 in Großbritannien ausgestrahlt wurde.  (APA, 16.8.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.