Charlotte Rampling: Schönheits-OPs sind beängstigend

16. August 2012, 12:23

Frauen sollten kühn sein und sagen: "Fuck you! Ich bin so, wie ich bin"

Hamburg  - Für die britische Schauspielering Charlotte Rampling - soeben beim Filmfestival Locarno mit dem "Excellence Award" ausgezeichnet - sind Schönheitsoperationen etwas Beängstigendes. Das sei so, "als ob sich die ursprüngliche Person dahinter verflüchtigt", sagte die 66-Jährige dem Magazin "Brigitte Woman" (Septemberausgabe). Das Verhältnis zu ihrem Körper sei nach wie vor ein freundschaftliches: "Ich blicke nicht auf meinen Körper, ich fühle ihn und sage: Hey alter Freund, 66 Jahre bist du alt. Mach dir nichts draus. Und dann denke ich an etwas anderes."

Kühn sein!

Viele Schauspielerinnen ließen an ihrem Körper herumdoktern, angeblich weil die Leinwand es verlangt. "Ich denke, sie tun es vor allem, weil sie glauben, Männer wollen diese perfekten Brüste und den runden Hintern.

Ja, stimmt, sie wollen es. Weil viele Frauen es ihnen ja auch bieten. Aber wir sollten kühn sein und sagen: "Fuck you! Ich bin so, wie ich bin"."(APA, 16.08.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 31
1 2

PS: die beste Schönheitskur für die Haut heißt: weniger Sonne, viel Schlaf, keine Drogen - Zigaretten - Alkohol, gesunde Ernährung und etwas Sport.

Im Alter heißt es: entweder etwas Fett auf dem Körper, oder man ist dürr, runzelig, schrumpelig und ausgezehrt (und busenlos). Es lebe die Kleidergröße 36-40 in der Jugend und im Alter 38-44!

So gut wie alle künstlich ausgestopften Brüste sind als solche erkennbar, einfach furchtbar.

Ebenfalls weiß echt jeder, wie alt eine Schauspielerin oder ein Schauspieler ist, und wenn der dann keine Falten an Stirn, Augen oder Mundwinkel hat sondern ausschaupt wie dürren Mumie oder einem Schlangen-Alien als einem lebenden Wesen. Halten die uns alle für blöd, oder was? Wer will denn so jemand sehen?

Vielleicht sollten die Produzenten weniger seichte Teenie- und Sexkomödchen drehen und mehr Charakter-Filme mit Schauspielern, die der Realität entsprechen (Aussehen, Gewicht). Können sogar spannend sein.

Einige Chirurgen stopfen, immer gleich, Wangen aus, schneidern dieselbe dünne Nase und plustern die Lippen aus. Einheits-Horror-LooK!

"Fuck you! Ich bin so, wie ich bin"

provoziert die antwort
"fuck off"
obwohl sie mit der meinung ueber "schoenheitsoperationen" 100%ig recht hat.

ihr ex (jm jarre)

hat sie für ein junges modell eingetauscht...

da wird mann zynisch.

Auf so einen Mann kann man gern verzichten.

Er war es nicht wert.

Müssen Sie aber nicht, auch ein Mann muss nicht notwendig Sozialdarwinist sein.

..."mach Dir nichts draus"

...klingt aber schon so, als ob sie ihren Körper nicht ganz akzeptieren kann.

Alle Achtung vor dieser Lady!!

der Zeitgeist hat schon immer
die Gehirne übersäuert!!

ich sehe das nicht so kritisch. gäbe es die medizinischen risken nicht, würde ich auch einiges an mir machen lassen.

ich bin übrigens männlich.

sorry

aber da passt irgendetwas goa nicht zusammen

gäbe es die medizinischen Risiken nicht ...

sehe das nicht so kritisch ...

superfesch.

gut gebrüllt, löwin!

Gute Einstellung, aber dennoch hab ich irgendwie das Gefühl, wenn ich mir das Gesicht ansehe, dass hier auch nicht mehr alles so ganz natürlich ist.

geh bitte ! die frau schaut absolut natürlich und

"unbehandelt" aus. falls irgendwer am foto herumretouschiert haben sollte, kann sie ja nix dafür.
man sieht ihre falten/ihre natürlichkeit.

jedenfalls ist sie eine schöne frau und eine großartige schauspielerin.

recht hat sie.

eines der schrecklichsten weiblichen beispiele ist meine frühere geheime liebe meg ryan, die ich jetzt wohl nicht mal erkennen würde, wenn sie nackt auf mir läge...

und mickey rourke...über den ist wohl ein bus gefahren...

Erschreckend heute: alle Weiber von Desperat House-Wifes (ausgenommen Eva Longoria) und von Sex in the City, Madonna, Nicole Kidman...

Und seit Richard Gere sich die Augen hat glatt "richten lassen" hat er auch keine Rollen mehr... Tja. Man stelle sich einen Sean Connery, Richard Widmann, Charleton Heston usw. ohne markante männliche Falten an der Stirn vor...

Und es gibt Frauen, die MÜSSEN im Alter etwas Fett zulegen, weil es ihnen einfach steht und sie damit besser aussehen als dürr und überall runzlig, man denke an Bette Davis, Liz Taylor, Gina Lollobridgida...

Sie ist viel schöner als alle dicke Lippen, Schlitzaugen Kunstgesichter.

Und vor allem würdevoller!

rosebud2?

;-)))

Frauen lassen sich nicht nur wegen den Männern operieren –

die größte Konkurrenz ist gleich die nächste Frau. Männer sagen uns nicht, dass schränkeweise Kleidung und vierzig Paar Schuhe brauchen … das tun wir ganz von selbst.

Nein. Ich kaufe nicht das 200. Paar Schuhe, weil ich irgendeiner Tussi imponieren will oder mit ihr konkurriere. Ich kaufe sie einfach, weil sie mir gefallen. Punkt. Wenn Sie Kleidung und Schuhe kaufen, weil Sie mit anderen Frauen konkurrieren, ist das Ihr Problem. Aber schließen Sue bitte nicht von sich auf andere!

Und jetzt denken sie weiter: Warum oder besser, worin ist die nächste Frau die größte Konkurrenz?

Geschnallt?

Glaubens wirklich, dass es für Männer eine Rolle spielt, wieviele Röcke, Blusen, Schuhe eine Frau besitzt und von welchem Designer sie sind?

Alles, was uns interessiert ist das Adams- bzw. Evakostüm ;-)

Nein, Männer mögen schön eingepackte "Pralinen".
Und wenn sie keine zuhause haben, gehen sie einkaufen.

Daher die Schönheits- und Kleiderwut der Frauen. Vor allem solche, die selbst nichts darstellen und kein Vermögen haben, müssen befürchten, dass Mann vom Einkauf diverser "Cakes" nicht mehr zu ihnen zurückkommt...

Also der Modewahn vieler Frauen hat definitiv nix damit zu tun, dass sie Männern gefallen wollen.

Die meisten Männer rümpfen doch über so manche modische Auswüchse die Nase.

Man kann wohl davon ausgehen, dass die optischen Vorlieben bei der männlichen Partnerwahl, nicht jedes Jahr von den "Farben der Saison" abhängen.

Nene, das so genannte "Charisma" hat auch was damit zu tun, wie gut man sich kleidet und herrichtet...Soziobiologie=unromantisch.

Ich find Ihre Einstellung aber wesentlich besser als die unbewusste der Mehrheit!

Posting 1 bis 25 von 31
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.