Airlines: Alle Männer sind Verbrecher!

  • Der Generalverdacht gegenüber Männern, die neben allein reisenden Kinder sitzen, stößt auf Widerstand.
    vergrößern 645x430
    foto: reuters/suhaib salem

    Der Generalverdacht gegenüber Männern, die neben allein reisenden Kinder sitzen, stößt auf Widerstand.

Eine Gruppe von Menschen unter Generalverdacht zu stellen macht das Zusammenleben nicht einfacher. Es fördert nur die Spaltung der Gesellschaft

Die Hilflosigkeit gegenüber gefährlichen oder problematischen Verhaltensmustern in der Gesellschaft treibt mittlerweile seltsame Blüten.

Seit geraumer Zeit etwa dürfen bei Qantas, Jetstar, Virgin Australia und Air New Zealand männliche Passagiere nicht mehr neben allein reisenden Kindern sitzen. Mit dieser Maßnahme soll verhindert werden, dass es zu sexuellen Übergriffen auf Minderjährige kommt (Bericht im "Spiegel"). Nach Auffassung der Airlines würde das dem allgemeinen Kundenwunsch entsprechen.

Nun regt sich Widerstand gegen diese männerverachtende Bestimmung, und die Passagiere setzen sich gegen die Sippenhaftung einer ganzen Geschlechtergruppe zur Wehr. Bei British Airways wurden 2010 ähnliche Versuche, Männern generell einen Hang zur Pädophilie zu unterstellen, mit einer Klage wegen Diskriminierung abgeschmettert.

Pauschalurteile über Gruppen fördern die Spaltung der Gesellschaft, machen den unverkrampften Umgang mit Alltäglichkeiten unmöglich und sind dem friedlichen Miteinander nicht dienlich, abgesehen davon, dass ein "Nebeneinandersitzverbot" im Flugzeug wohl kaum eine geeignete Maßnahme sein kann, Kinder vor sexuellen Übergriffen zu schützen. Prävention darf nicht über die Ausgrenzung oder Verdächtigung einer ganzen Gesellschaftsgruppe stattfinden. (Mirjam Harmtodt, derStandard.at, 22.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 590
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Eigentlich unglaublich,wie sich eine neue Prüderie & Hysterie sich diesbezogen heranschleicht!Nicht nur,was die angeblich "sexistische Werbung" so alles "verbricht",jetzt auch diese lächerliche Maßnahmen verschiedener Airlaines!Also,schön langsam reicht's,oder "täusche" ich mich?

bitte mehr von solchen diskriminierungen!

männer sollten auch ein eigenes gate haben, um sie beim warten dabei zu hindern, aus ungeduld gewalttätig zu werden. aus nämlichem grund rege ich auch eigene menus an (t bone steak zb und eine flasche barbaresco) um die männer während des fluges ruhig zu stellen.

stimmt, Frauen und Kinder können im Laderaum mitfliegen, da ist es viel sicherer....

und auch die am wenigsten attraktive frau muss sich nicht sofort belästigt fühlen wenn sie mal ein Blick streift...

and the winner is mirjam harmtodt. sexism sells.
:-)

der köder hat funktioniert. ich wollte frau mirjam harmtodt nicht unterstellen, dass sie sexistin ist, ganz im gegenteil. sie thematisiert sexism (und das ist verdienstvoll). wie es aussieht, gibt es bald einen neuen postingrekord für die serie.

was ist an dieser aussage falsch? ich finde es gut, dass sie diesen artikel geschrieben hat.

p.s.: was ich ihr vergönne.

Als Flugreisender Gast habe ich mit dieser Maßnahme kein Problem - im Gegenteil, beschert sie mir möglicherweise einen etwas angenehmeren Flug.
Als Mann hingegen habe ich beinahe schon schlechtes Gewissen, wenn ich mit meiner kleinen Nichte herumtolle - wer weiß was meine wahren Absichten sind? Einfach Zeit mit ihr verbringen zu wollen kann es ja sicher nicht sein.
Die Gesellschaft darf sich nicht wundern, wenn Männer zusehends sämtliche Aktivitäten mit Kindern einstellen, denn eben diese tut alles daran genau dies herbei zu führen.

Hu?
Ich tolle auch mit der 5jährigen Nichte meiner Frau herum und niemand hat ein Problem damit.
Man kann sich das Leben auch künstlich verkomplizieren.

das klima ist aber schon eine belastung.

in der vergangenheit bin ich mit meinem kleinen sohn (inzwischen ist er der größere) an der hand bewundert worden.

vor zwei jahren ist mir im supermarkt meiner wahl etwas passiert. ein kleiner bub schiebt ein einkaufswagerl, in dem sich ein noch kleinerer bub, sein bruder, befindet. ich schau aus zwei, drei meter entfernung ein paar sekunden in richtung einkaufswagerl, weil der anblick von kindern in der regel herzerfrischend ist.

der kleine bub sagt mir, dass ich seinen bruder in ruhe lassen soll. es hat mich nicht persönlich getroffen.

und ich schau auch nicht aus wie der rübezahl.

p.s.: kein vorwurf. gehört mut dazu. den eltern will ich auch keinen vorwurf machen, die ihn gebrieft haben.

hab absolut kein problem mit dieser massnahme

um genau zu sein, von mir aus können alleinreisende kinder im flugzeug in einer schalldichten plexiglaskuppel untergebracht werden...wer schon einmal das vergnügen hatte, 7 stunden neben einer mitteilungsbedürftigen (aka. dauerquengelnden) 12 jährigen rotznase zu sitzen, die, als man ihr die fortführung keineswegs erwünschter kommunikation (ich gehöre zu den komischen menschen die im flugzeug gerne schlafen) verweigerte, nichts besseres zu tun hatte als ihren bescheuerten iPod auf volle kanne hochzudrehen, weiss was ich meine.

von daher, danke an die fluglinie im namen aller männer, u. ein Nelson - "HaHa!" an alle Frauen.

Übrigens, wo sind die feministinnen, ihr werdet hier als Erzieherinnen u. Mutterfiguren stigmatisiert meine Damen ^^

puh, sie habens echt nicht leicht.

wenn man sich gegenüber 12-jährigen nimmer durchsetzen kann, dann wird das leben fürwahr schwierig!

so viel arm

du bist

Korrektur

Noch nicht so weit herumgekommen, werte Online-Redaktion?
Die erwähnte Fluglinie nennt sich JETSTAR - ansonsten fällt mir zu dieser dummen Vorgangsweise der austr. Airlines leider nichts ein, als "Pspspspsps!"

Also ich würde sofort meinen Platz neben dem Kind jedem diskriminierten Mann zur Verfügung stellen, ganz selbstlos ;-)

danke, kein bedarf...

...wir leben im zeitalter der emanzipation der frau...ihr könnt vieles besser als männer, und ihr gefährdet auch keine kleinen kinder mit unreinen gedanken...von daher gebe ich neidlos meinen platz an die besser qualifizierte ab, und mache es mir gechillt mit Led Zeppelin in den Ohren neben den älteren (aka. LEISEN) Mitreisenden bequem, die nicht im Traum auf den Gedanken kämen mir ungefragt den Kopfhörer zu entwenden, ihn in ihr verschmalztes Kinderohr zu schieben, und mit den Worten "was ein omi-sche**s" zu retournieren. (ja, genau so passiert)

Ich wünsche den Damen viel Vergnügen auf dem nächsten Transatlantikflug...und viel Geduld.

Und Oropax.

Und eine Wäscheklammer auf der Nase.

Und leicht auswaschbare Kleidung.

Sie würden also einer Dame nicht den Platz weit weg von all dem Ungemach überlassen?
Es gibt echt keine Gentlemen mehr ;-)

von mir ein dankeschön an diese airlines!

wer will denn schon stundenlang neben alleinreisenden kindern im flugzeug sitzen müssen?

fachl. UM - Unaccompanied Monster

Und katholische Priester dürfen am besten gar keine Flugzeuge mehr betreten, damit ganz sicher gar nix anrüchiges passieren kann.

Darf ich auf meinem nächsten Flug allein in der Business Class sitzen?

Gut zu wissen: ich werd mir beim nächsten Flug mit obigen Fluglinien einen Schal anziehen, ordentlich rasieren und mit piepsiger Stimme einen 11 oder 12 Jährigen markieren , die Größe dazu hab ich ja, um nur ja neben einer Dame sitzen zu dürfen - oder am besten zwischen zweien. ;)

Bei der letzten ORF-Reportage über die Behandlung

von Heimkindern haben aber sehr viele "Erzieherinnen" ihre krankhaften sexuellen Abartigkeiten an Kindern ausgelebt.
Also dürften Kinder weder bei Männern noch bei Frauen sitzen.
Ich weiß aus Untersuchungen, daß viele Frauen Kinder mißbrauchen, aber das ist noch immer ein Tabu in unserer Gesellschaft und oft auch schwerer nach zu weisen.

und durch solche maßnahmen wie hier wirds den täterinnen leichter gemacht

gs schon in ordnung, eher eine frau neben ein kind zu setzen.
eine begründung ist ja mittlerweile passe, dass frauen mit kindern besser umgehen könnten.
eine wird aber wohl noch stimmen, dass kinder *leichter* zu frauen vertrauen fassen.
diese letzte begründung hätte man ja durchaus nehmen können, sexuelle übergriffe als begründung sind natürlich dumm zum quadrat

Posting 1 bis 25 von 590
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.