Nervosität in ÖVP wegen Stronach-Partei

Walter Müller, Teresa Eder
15. August 2012, 20:07

Köfer: Werde SPÖ-Kompetenz einbringen - Gerüchte über Ex-Landeshauptfrau Klasnic

Wien/Graz - Auch wenn mit dem Spittaler Bürgermeister und Parlamentsabgeordneten Gerhard Köfer ein SPÖ-Politiker der mittleren Führungsgarde zu Stronachs Partei wechselt, ein großes Problem für seine Partei sieht SPÖ-Geschäftsführer Günther Kräuter - zumindest nach außen hin - nicht. Köfer sei eine Ausnahme, er habe schon lange als eine Art "politische Ich-AG" gelebt. Über die Motive für seinen Parteiübertritt sagte Köfer in einem Gespräch mit dem STANDARD, dass für ihn nun die Chance bestehe, "eine Gruppierung von Persönlichkeiten aus allen politischen Lagern zu bilden und mit denen gemeinsam eine Bewegung ohne Bünde, Kammern und Parteizwänge zu gründen". Er wolle dabei seine " SPÖ-Kompetenz" einbringen.

Einige Nervosität macht sich in den letzten Tagen in der ÖVP breit. Klubchef Karlheinz Kopf "will und kann" sich zwar nicht vorstellen, "dass uns Mandatare abhandenkommen", parteiintern laufen aber längst wilde Spekulationen. Der abservierte Ex-Bauernbundchef und Abgeordnete Fritz Grillitsch etwa gilt als heißer Kandidat. Dieser winkt noch ab: "Meine politische Heimat ist die steirische ÖVP." Ob sie dies auch bleibt, ist fraglich, denn seine Chancen, nochmals für den Nationalrat kandidiert zu werden, sind gering.

Neben Grillitsch wird in ÖVP-Kreisen jetzt ein zweiter, durchaus prominenter Name kolportiert: Waltraud Klasnic. Die ehemalige Landeshauptfrau schwächt Spekulationen zwar ab: Sie sei nicht gefragt worden, eine Kandidatur bei Wahlen komme nicht infrage, lässt sie dem Standard ausrichten. Nicht auszuschließen aber, dass Stronach seine langjährige Vertraute, die bei Magna als " sozial-ökonomische Beraterin" tätig war, überreden werde, heißt es. Mittlerweile interessiert sich die Justiz für Stronachs Wörthersee-Schloss. In einer Sachverhaltsdarstellung wird behauptet, er habe es zu günstig bekommen.(Walter Müller, Teresa Eder, DER STANDARD, 16.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 258
1 2 3 4 5 6

Namensvorschlag für die neue Parei: STÖ = Söldner Truppe Österreich

Wie so oft lasen Sie eine Werbeeinschaltung der Partei mit der Kompetenz für Korruption und Steuergelddiebstahl.

Wirklich verstehen ...

...
kann ich diesen Artikel nicht. Da kommt eine neue Partei daher erste Überläufer ist ein SPÖ Abgeordneter!
Und da soll die ÖVP plötzlich Angst kriegen? Wovor denn? Etwa davor, dass die hundertausenden Rauch-Kallat Fans die Seiten wechseln? Wie lächerlich.

Nein, nein! Angst haben die Roten und zwar nicht ohne Grund, so wie es aussieht. Da zerplatzt gerade die so inständig erhoffte rot-gründe Seifenblase.
.

wer erinnert sich denn noch daran

dass grasser dem onkel frank die voest halb schenken wollte. wäre er so auf unser aller wohl bedacht hätte er gar nicht daran gedacht so ein schnäppchen auf unsere kosten zu nehmen.

In Anbetracht der Politiker, die für Stronach (Magna) tätig sind oder waren

Peter Westenthaler
Mathias Reichhold
Karl-Heinz Grasser
Waltraud Dietrich (neu)

Franz Vranitzky
Rudolf Streicher
Andreas Rudas
Gerhard Köfer (NR neu)
usw.

kann man annehmen, dass die Sympathien dieses Industriellen eher national-sozial sind. (auch wenn der Standard in seinem Schwarzweissdenken gerne einen Schwarzen dabeihaben möchte)

Den Lugner und den Nissl (2 Energetiker sind besser als einer) soll er auch mit ins Boot holen. Dann steht dem Triumpfzug des Herrn Stronach nichts mehr im Weg.

Auch kein Beinbruch bei der Kanditatur von Frau Klasnic

Als Steirer sind ihre Qualitäten bekannt, ohne Hirschmann und Paierl ist sie ohne Wirkung !

Denn Betulichkeit ist keine politische Kategorie.

Für die ÖVP wird es hart, denn mit Klasnik wird sie keine Wählerrückholung starten.
Während ein Köfer für die SPÖ kein Problem ist.

Stonach wird die FPÖ, das BZÖ und die ÖVP schwächen ,schlecht?

Herr Stronach ...

sollte Sie PETER WESTENTHALER in ihrer Partei aufnehmen, werden Sie/Ihre Partei für mich UNWÄHLBAR!

dann erst?

Die Klasnic darf er haben.Möglicherweise könnte er auch noch die Gehrer reaktivieren.Die drei wären ein dreamteam.

und den Gehrer auch

für die radikalen Christen....

oder die

Kdoldsky wär auch noch zu haben!

Was wird das, ein Sozialisierungscamp - Scheuch-Brother, Dörfler, Dobernig & Co bitte melden.

Interessant finde ich nur den Zeitpunkt der Strafanzeige

Dass das ganze Grundstück dem Stronach quasi geschenkt wurde, hat doch 2005/2006 schon jeder (der sich nur einbischen damit beschäftigt) gewusst

weswegen somit jetzt die anzeige?

Oder hat man sich damals schon gedacht, der hat eh den politikern (nicht der verkaufenden gemeinde!) genügend kuverts übergeben, dass die justiz sowieso nicht ermitteln würde, aber jetzt hofft man auf eine bessere justiz?

oder denkt man sich, jetzt verliert er seinen rückhalt in der politischen kaste und somit wäre eine anklage möglich?

oder ist dies einfach nur eine politische drohung, dass er sich gefälligst politisch zurückhalten soll und den bestehenden parteien nicht in den rücken fallen soll?

eine neue partei, die die alten korrupten politiker einsammelt …

soll das volk dazu bringen diese partei zu wählen?

die övp sollte sich in österreichische beamten- und bauernpartei umtaufen lassen, da sie sonst überhaupt niemand mehr wählt...

Als Beamter verwehre ich mich gegen diese Unterstellung, eine mafiöse Gruppierung zu unterstützen.

eine neue partei, die die alten korrupten politiker einsammelt …

soll das volk dazu bringen diese partei zu wählen?

Die ÖVP wird niemals nervös

das verbietet ihr EQ.

Aber geh!

In der ÖVP herrscht sicher nicht erst Nervosität seit Stronach. Da würd ich mir eher Sorgen machen, das noch mehr Skandale und Korruptionsgeschichten auftauchen. Dazu die Unfähigkeit der PArteiführung...

Das alles zusammen würde mich auch nervös machen.

stronach ist ein autokrat!

der hat von demokratie nicht die geringste ahnung!

firmenstrukturen sind keine demokratien. so wie er seinen konzern geführt hat lässt sich kein staat führen.

der mensch ist keinerlei widerrede gewohnt. das hat man schön bei seinen sportengagements od. letztens im zib2 interview gesehen. od. in seinem konzern in dem keine betriebsräte gewünscht waren.

mit einem steirischen sturschädel kann man vielleicht einen multinationalen konzern schaffen aber sicher keine gemeinschaft in form einer partei od. ein ganzes land mitgestalten. diese social skills hab ich bei hr. stronach noch keine entdecken können!

sehr richtig, damit wäre eigentlich alles gesagt. leider wird dieses posting nicht als "politik-artikel" in der Krone abgedruckt werden, somit wird die mehrheit der wähler nicht diese einfache analyse als entscheidungsgrundlage nehmen, sonder sich eher im "dann krieg man den schülling zruck und ois wird billiga" verlieren...

Der Skandal ist.....

...das 3 Abgeordnetenstimmen genauso viel wert sind wie tausende Unterschriften von Normalbürgern.

Das gehört geändert-jede Partei-soll bei jeder Wahl um die Stimmen für den Wahlvorschlag werben .

unbestätigten meldungen zufolge

wird der frischgebackene solosechserfünfachjackpotmillionär auch eine partei gründen und um überlaüfer aus der noch nicht gegründeten strohsackpartei rittern. ,-)

Posting 1 bis 25 von 258
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.