Neue Pinterest-Apps für iPad und Android

1 Posting

Pinterest überarbeitet iPhone-App und bringt neue Apps aufgrund hoher Nachfrage

In San Francisco hat Pinterest neue Apps für iPad und Android präsentiert. Das Unternehmen will damit auch auf mobilen Geräten ihre User-Basis ausbauen und sich weg vom Desktop begeben, so AllThingsD.

Oberste Priorität

Pinterest-Co-Founder Ben Silbermann und Evan Sharp hatten "nie das Ziel, User für Stunden vor dem Computer zu behalten". Die zwei Apps stehen seit längerem auf der Prioritätenliste des Unternehmens.

Built-In-Browser

Die Android-App ist laut Sharp keine Portierung der iPhone-App, sondern wurde von Grund auf neu gebaut und dem Betriebssystem angepasst. Die Nachfrage dafür sei sehr groß gewesen. Für das iPad wurde ein In-App-Browser gebaut, der auf Webseiten anzeigt, welche Inhalte bereits "gepint" wurden. Die iPhone-App, welche es bereits seit einem Jahr gibt, wurde ebenfalls überarbeitet. (red, derStandard.at, 15.8.2012)

  • Pinterest goes mobile: Nach der erfolgreichen iPhone-App kommen jetzt auch Apps für iPad und Android
    screenshot: derstandard.at

    Pinterest goes mobile: Nach der erfolgreichen iPhone-App kommen jetzt auch Apps für iPad und Android

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.