Promotion - entgeltliche Einschaltung

ex.alp: Briefing in der Seestadt

14. August 2012, 15:55

Im Rahmen der Vorbereitung zur Expedition Alpbach sprechen Hannah und Alexander mit Peter Hinterkörner, dem Projektmanager Städtebau der Seestadt, und bekommen einige Denkanstöße über das Bauprojekt im Osten Wiens mit auf den Weg...

Im Vortrag erläutert Peter Hinterkörner zunächst unseren Auftraggeber, die Wien 3420 Aspern Development AG. Die kümmert sich um die Verwertung der Flächen auf den Gründen von aspern Seestadt und betreibt Marketing vor Ort. Außerdem wird versucht identitätsstiftende Elemente in die Planung der Seestadt zu integrieren. Das Prinzip der geteilten Werte ist dabei von zentraler Bedeutung, so Hinterkörner. Es sind in der modernen Planung gemeinsames Wirken sowie kooperative Planung zwischen den einzelnen Bauträgern besonders wichtig, um vollständig planen zu können.

Das Wort Nachhaltigkeit verwendet er ganz bewusst, um gleich darauf zu erklären, dass mit Nachhaltigkeit nicht nur Umweltschutz gemeint ist, sondern sie sich auf sämtliche Bereiche der Planung bezieht. Auch in wirtschaftlichen und sozialen Themen muss die Nachhaltigkeit beachtet werden. Auf dem ehemaligen Industriegebiet im Wiener Stadtteil Aspern im Nordosten der Stadt sind daher neben ungefähr 20.000 Wohneinheiten auch ebenso viele Arbeitsplätze in Büros und Gewerbe sowie großzügige Frei- und Grünraumelemente und viele Bildungseinrichtungen geplant.

Unser Interesse an aspern Die Seestadt Wiens hat er auf jeden Fall bestätigt. Auch die geduldigen Antworten auf unsere Fragen haben uns gefallen. Die Vorfreude auf das Abenteuer Expedition Alpbach steigt.

  • Artikelbild
    foto: ex.alp
Share if you care.