Ex-Premier: "Assads Regime ist am kollabieren"

14. August 2012, 13:57

Übergelaufener Riyad Hijab äußert sich erstmals nach seiner Flucht zur Lage in Syrien

Amman - Beim ersten öffentlichen Auftritt nach seiner Flucht stellt Riyad Hijab dem syrischen Regime ein schlechtes Zeugnis aus. Der übergelaufene Ex-Regierungschef sieht die Führung in Damaskus "am kollabieren. Moralisch, finanziell und militärisch." Die Oppositionellen ruft Hjiab auf, sich zu vereinen, an die syrischen Soldaten appelliert er, der Bevölkerung beiseitezustehen.

Bei einer Pressekonferenz in der jordanischen Hauptstadt Amman meldete sich Hijab erstmals seit seiner Desertion zu Wort. Seiner Meinung nach sollen die Truppen von Präsident Bashir al-Assad  nur mehr 30 Prozent des Landes kontrollieren.

Hijab dankte Ländern wie Saudi-Arabien, Katar oder die Türkei für ihre Unterstützung, forderte sie zugleich aber auch auf, mehr für die Rebellen in Syrien zu unternehmen.

Hijab desertierte letzte Woche und schloss sich der Opposition an. Gemeinsam mit seiner Familie flüchtete er nach Jordanien. Zwar gehörte er nicht Assads innerstem Machtzirkel an, doch dürfte seine Desertion vor allem symbolische Bedeutung haben.

Der Chef der UNO-Beobachtermission in Syrien, der senegalesische General Babacar Gaye, hat den Regierungstruppen und den Aufständischen unterdessen gleichermaßen vorgeworfen, für den Tod von Zivilisten verantwortlich zu sein. "Es ist offensichtlich, dass der wahllose Einsatz schwerer Waffen seitens der Regierung und gezielte Angriffe der Opposition in städtischen Zentren einen hohen Blutzoll unter unbeteiligten Zivilisten anrichten", sagte Gaye am Montag in Damaskus. Das Mandat der UNO-Beobachter, die eine von Beginn an nicht eingehaltene Waffenruhe überwachen sollten, läuft am 20. August aus.

Neues Militärmanöver der Türkei

Die Türkei hat am Dienstag schwer bewaffnete Truppen zu einem Militärmanöver an die Grenze zum Bürgerkriegsland Syrien geschickt. Einheiten seien mit Panzern, Truppentransportern und Raketenwerfern an den Grenzübergang Öncüpinar in der Provinz Kilis vorgerückt, berichtete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu. Mit der Übung sollte die Kampffähigkeit der Truppen getestet werden.

Die Türkei hat bereits mehrere Manöver an der Grenze abgehalten. Regierungsvertreter haben gewarnt, dass die türkische Armee bei Angriffen aus Syrien oder einem Massenansturm von Flüchtlingen über die Grenze hinweg eingesetzt werden könnte. (APA/Reuters, 14.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 200
1 2 3 4 5
zaz nördlich von Aleppo nahe der türkischen Grenze

Endgültige Zahlen noch nicht ekannt. Dutzende Tote, an die 150 Verletzten nach einen Raketenbeschuss durch ein Flugzeug der Armee. Beschuss eines Notfallsspitals in Damaskus durch Assad Truppen. Es gab Verletzte. kriegsverbrechen auch von Rebellen begangen. aber viel mehr und grausamer durch Soldaten von der Assad Armee. Folterungen, morden und plündern durch die Shabiha Miliz durch Duldung und auch Befehl von oberster Stelle. Shabiha Milizen agieren in gesetzesfreien Raum.
Städte werden niedergebombt wie bspw. Homs.Die Armee rückt ein, dann folgen die Shabiha Milizen und "siehe oben". Leben in Syrien unter Assad

Ein Flugzeug bombardiert Azaz nahe der türkischen Grenze

Wieder dutzende Tote, ca 150 Verletzte. Genaue zahl steht noch nicht fest. Kolateralschaden a la Assad. - In Aleppo wird aus Haubschraubern von Assads Armee ein Notfallspital angegriffen. Wieder mal ein Kolateralschaden ? Die UNO stellt fest. Die meisten Verbrechen werden von Assads Truppen begangen. Die Shabah Milizen morden, plündern, zerstören auf grausamste Weise unter Förderung und Deckung der Assad Regierung. Das geschieht alles unter der Herrschaft von Assad.

"Ex-Premier: "Assads Regime ist am kollabieren"

Und trotzdem haben die "Rebellen" es nicht geschafft, die besetzten Stadtteile von Aleppo zu halten, sondern wurden vom "kollabierenden Assad Regime" von dort vertrieben.

Klingt ziemlich logisch alles.

dagegen ist es wohl ganz logisch..die Propaganda eines Gewaltherrschers und seines Regimes kopflos zu übernehmen....

Da gibt es also einen Clan der nebenbei einer Minderheit angehört und dieser Clan vererbt die Alleinherrschaft von Generation zu Generation, besetzt alle wichtigen Posten im Staat aus Mitgliedern seines Clans, führt Krieg gegen jede Opposition - und achtet vorallem darauf, dass die Mehrheit nicht an der politischen Macht partizipieren kann. Prima Modell - so was kann nur zu Friede, Freude Eierkuchen führen. Noch dreister allerdings ist es ein solches Unrechtsregime auch noch zu verteidigen. Die einzige Logik die darin zu finden ist, heisst Machterhalt für den Gewaltherrscher und diese Logik ist tatsächlich durchsichtig und nur für Vasallen des Regimes akzeptierbar...

Ihren Versprechungen kann man nicht trauen,

Krieg ist keine Lösung, eine Gesellschaft muss sich von innen heraus erneuern. Sie agieren als wären Sie Gott von außen und wohl allein zum eigenen finanziellen Nutzen.

Assad hätte die Chance gehabt, eine Erneuerung von innen durchzuführen

Statt dessen ließ er friedliche Demonstr. niedermachen bis diese anfingen sich zu ehren und Soldaten nicht mehr auf wehrlose Zivilisten schießen wollten u.desertierten. Assad steht für Mord, Vertreibung, Plünderung durch Soldaten und die Shabihah Miliz die im gesetzesfreien Raum agieren, von ganz oben geduldet und als besonders grausam und verhasst gelten.Jetzt hat Assad Azaz (nördlich von Aleppo,nahe der Grenze zur Türkei)durch ein Flugzeug bombardieren lassen. Wieder ua. Zivilisten unter den Toten. Dann noch Bombard.eines Notfallspitals in Damaskus. Auch hier gab es Verletzte. Wie soll es da eine Erneuerung von innen geben.Mit einem Diktator der vor nichts zurückschreckt und eben sogar ein Spital bombard- lässt. Dies nicht zum ersten Mal

und jeder der den krieg gegen syrien kritisiert, verteidigt nur Assad? gibt es in Ihrer Welt nichts zwischen Diktatur und Terrorismus? Die Unterstützung der Terroristen durch den Westen ist unerträglich, die Terroristen müssen weg, damit die Opposition nicht weiter von den Terroristen verdrängt wird, damit es zum dialog für demokratie und menschenrechte kommen kann. sollten die salafisten gewinnen, steht syrien eine lange blutige zeit bevor. ist es das was ihr terroristenfreunde wollt?

Sie sind ganz sicher objektiv indem sie einfach die Regimepropaganda Nonsense nachplappern.
Welche Terroristen?
Das ist bewaffneter Widerstand gegen das Verbrecherregime Assads.

und für bewaffneten widerstand muss man massaker an der syrischen bevölkerung begehen? Sie sind auch nur ein propagandasprachrohr der terroristen

und für bewaffneten widerstand muss man massaker an der syrischen bevölkerung begehen?

Wer hat das gemacht?
Die Massaker und Genozide gehen ganz klar auf das Konto des Verbrecherregime und sie plappern nur dessen Propaganda nach.
Von Objektivität keine Spur.

http://derstandard.at/134374450... auf-Syrien

Ihre sympathischen freunde, die sie hier immer übers klee loben, begehen keine massaker?
und wer hängt 4 jährige kinder nachdem man vor seinen augen kaltblütig seine eltern ermordet hat?

jajaja, Ihre heißgeliebten terroristen begehen keine massaker...Sie betreiben den ganzen tag kriegspropaganda und ausgerechnet Sie wollen mir fehlende objektivität vorwerfen? ich habe die verbrechen assads nie bestritten, Sie aber haben nur jubelpropaganda für den krieg auf lager.

"Assads Regime ist am kollabieren"

Schon ziemlich lange

Leider wiederholt sich die Geschichte

Von Eruopa aus wird gerade heftig Krieg betrieben, ein feiger noch dazu.

ja, tolle propaganda, die realität ist leider so: http://www.youtube.com/watch?v=f... 1345007300

sechs positiv-bewertungen bei einem nicht funktionierenden link ... muy interesante!

bei mir funktioniert er ;)

die realität ist mit tausenden videos und berichten wie ein riesiges puzzle abgebildet; ich erspare jetzt ihnen und mir die verlinkung von qualvollen videos aus den letzten 17 monaten aus syrien

ich kenne Ihre propaganda zur genüge

Assads Gegener bei der Arbeit

http://www.youtube.com/watch?v=f... 1345007300

Niemand sollte sich anmassen zu wissen was da unten abgeht. Keine Seite hat das moralische Recht zu regieren. Warum eigentlich könnte nicht eine UN-Interimsregierung (siehe Kosovo) in solchen verotteten Ländern eingesetzt werden?

Die Alternative dazu wäre jedoch nicht einzugreifen, es kommt ja nix besseres nach....

Es wird sicher was herauskommen bei der engeren Zusammenarbeit zwischen USA und der Türkei

Bessere Bewaffnung der Aufständischen und/oder Einrichtung von Schutzzonen auf syrischen Gebiet die auch als Rückzugsgebiete für diese dienen könnten. GSP: Ganz unangefochten scheint die Überlegenheit bei der Ausrüstung mit Waffen auch nicht mehr zu sein. Zuerst friedlicher Protest jetzt seit langem blutiger Bürgerkrieg. Assad kann diesen bewaffneten Aufstand offensichtlich nicht mehr unterbinden. Weil nicht nur in Aleppo, auch in anderen Städten und Landesteilen gibt es heftige Kämpfe.

Denken sie mal von daher...

"Was die weitere arabische Welt betrifft, so wurde über ein arabisches Pipelineistan, das Kairo, Amman, Damaskus, Beirut und Bagdad verbinden könnte, noch vor dem arabischen Frühling ernsthaft diskutiert. Dies würde mehr zur Vereinheitlichung und Entwicklung eines neuen Nahen Ostens beitragen, als jede Art von “Friedensprozess”, “Regime-Wechsel” oder ein friedlicher oder militärischer Aufstand."

http://www.tlaxcala-int.org/article.a... rence=7911

Natürlich werden sie in Escobars Ausführungen jede Menge strategische Anhaltspunkte finden, jenseits von der USA-Türkei Schiene

Die Regierung kollabiert nicht

Die Taktik der westlichen Geldgeber wird klar. Sie geben ihr Geld dafuer aus eine selbsterfuellende Prophezeiung zu kreieren.

Sie glauben, dass die ewige Wiederholung von "das System kollabiert" das auch hervorruft. Sie koennen dabei auf alle Medien pochen, die das gerne lechzend berichten.

Wollen wir mal sehen ob das gelogene Wort staerker ist als das ehrliche Schwert.

Re: Wollen wir mal sehen ob das gelogene Wort staerker ist als das ehrliche Schwert.

'
Wow! Das ehrliche Schwert! Da wird sich der Assad aber freuen, wenn er das liest. So einen schönen Beinamen hätte ja kaum der Saddam Hussein erfinden können, und der war bei solchen Dingen schon ausgesprochen kreativ...

Posting 1 bis 25 von 200
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.