Im deutschen Fernsehen kommt es noch dicker

Ansichtssache13. August 2012, 18:22
165 Postings

Markus Lanz, Thomas Gottschalk, Harald Schmidt: Drei Giganten läuten den Herbst im deutschen TV ein. Mehr denn je definieren sich Sender über den Ereignischarakter. Wieder voll im Trend: bierernste Historiendramen und deftige Mittelalteraction.

Wien - RTL und ZDF sorgen für den frühen Höhepunkt im deutschen Fernsehen des Herbsts. Neomoderator Markus Lanz (im Bild mit Vorgänger Gottschalk) ruft am 6. Oktober die erste Wette aus. Zu dem Zeitpunkt hat sich Thomas Gottschalk schon als Juror der RTL-Show "Das Supertalent" eingewöhnt. Relativ entspannt kann Harald Schmidt die Herbstsaison beginnen. Beim Abofernsehen Sky leistet er ab 4. September allein mit seinem Namen gute Dienste für Werbezwecke.

Fernsehen als Ereignis aussehen zu lassen, darum mühen sich deutsche Sender auch im neuen Fernsehjahr. DER STANDARD gibt einen Überblick über größere und kleinere:

1
foto: epa/joerg carstensen

Höchste Beliebtheitswerte erzielt derzeit international die Gesangsshow "The Voice". Der ORF muss vorerst neidvoll zuschauen. Begehrlichkeiten des österreichischen Gebührenfunks scheitern an den Finanzen. Im Gespräch ist daher eine Koproduktion mit der Schweiz. In Deutschland teilen Sat. 1 und ProSieben brüderlich ab Oktober.

2

Ereignishaften Charakter geben sich auch Spielfilme: Jan Josef Liefers (Bild) spielt die Hauptrolle in der Verfilmung von Uwe Tellkamps 1000 Seiten starkem DDR-Epos "Der Turm" (ARD) Anfang Oktober. Nacht über Berlin stellt den Reichstagsbrand 1933 nach. ARD inszeniert mit Anna Loos und wieder Jan Josef Liefers. Friedemann Fromm führt Regie, zu sehen im Frühjahr 2013. Die filmische Biografie "Rommel" mit Ulrich Tukur steht Ende des Jahres ebenfalls auf ARD am Programm. RTL eröffnet "Die Jagd nach dem Bernsteinzimmer" im September. Und natürlich, allzeit bereit ist Christine Neubauer: 2013 im Zweiteiler "Die Holzbaronin".

3

Sat.1 setzt auf Krimiserien und reicht Neuauflagen von "Der letzte Bulle" und "Danni Lowinski" (Bild) nach. Vier weitere Serien sind angekündigt: "Auf Herz und Nieren" über ein ungleiches Ärztepaar, "Es kommt noch dicker" im Wellnesshotel, Spaßkrimis in "Familie Undercover" und "Der Cop" und der "Snob".

4
foto: orf/sat1/tv60/jiri hanzl

Wieder voll im Trend ist Mittelalteraction. Mit ORF-Beteiligung kommen "Die Tore der Welt" von Ken Follett Ende 2012 und "Das Vermächtnis der Wanderhure" 2013 (im Bild Alexandra Neldel in "Die Rache der Wanderhure"). Ebenfalls ins Mittelalter führt der Zweiteiler "Labyrinth", wieder von Sat.1 mit internationaler Besetzung, darunter John Hurt. Gänzlich dem Reich der Fabelwesen entstammt "Die Schöne und das Biest" von ZDF und ORF mit Max Simonischek als romantischem Monster.

5

Serienereignisse kommen großteils aus den USA: Schon Dienstag startet Tom Selleck als aufrechter Cop in "Blue Bloods" auf Kabel eins. In Schönheit ging in den USA "Pan Am" unter, Sixx zeigt die erste und gleichzeitig letzte Staffel. ProSieben startet "2 Broke Girls" und "Suburgatory" am 28. September. Ins Zwischenreich aus Märchen und realer Familiengegenwart führt ab 12. September Super RTL in "Once Upon a Time" mit Ginnifer Goodwin ("Big Love") als flottem Schneewittchen. ProSieben sicherte sich die Rechte für die herausragende Thrillerserie "Homeland" (Bild).

6

Serienpremieren hält das Abo-TV bereit: Sehenswert ist etwa "Luck" mit Dustin Hoffman beim Pferderennen (Bild). Start: 9. Oktober. Mit Spannung erwartet wird das erste eigenproduzierte Produkt eines Bezahlsenders, TNT Serie produziert "Add a Friend".

7

Wachablöse erfährt "Der Alte". Jan-Gregor Kremp tritt am 14. September als Kriminalhauptkommissar Richard Voss in die Dienste des ZDF. Er folgt als vierter Ermittler nach Walter Kreye, Rolf Schimpf und Siegfried Lowitz.

Experimental begeht Arte die Karwoche 2013: Ähnlich wie bei der US-Serie "24" läuft die Handlung von "Zeit der Helden" in Echtzeit ab. (Doris Priesching, DER STANDARD, 14.8.2012)

 

Herbst im Fernsehen, Teil 1: US-Serienstarts mit Biest und Bestie

8
Share if you care.