Kärntner VP stellt sich neu auf, FPK blockiert weiter Neuwahlen

13. August 2012, 17:34

Donnerstag erneut Sonderlandtag

Klagenfurt - In Kärnten blockiert die FPK weiterhin Neuwahlen. Am Donnerstag soll es wieder einen Sonderlandtag geben. SPÖ, ÖVP und Grüne wollen erneut über den Neuwahlantrag abstimmen. Landeshauptmann Gerhard Dörfler und FPK-Chef Kurt Scheuch haben am Montag bekräftigt, dass die Blauen wieder ausziehen werden. Damit kann der Neuwahlantrag mit der Mehrheit der rot-schwarz-grünen Oppositionsparteien nicht beschlossen werden. Auch zu den Parteiengesprächen am Dienstag, zu denen diesmal die ÖVP eingeladen hat, werden Dörfler und Scheuch nicht hingehen.

Der VP-Vorstand hat am Dienstag den geschäftsführenden Parteiobmann Gabriel Obernosterer als Spitzenkandidat für die Neuwahlen bestätigt. Zum Parteigeschäftsführer wurde der 36-jährige Josef Anichhofer bestellt. Die Nachfolge von Landesrat Achill Rumpold ist noch offen. Dieser werde bis Ende August feststehen, sagt Obernosterer und schließt auch sich selbst nicht aus. (stein, DER STANDARD, 14./15.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 54
1 2

wenn man die truppe wenigstens wie in der privatwirtschaft hinsichtlich arbeitsverweigerung raussschmeissen könnten. natürlich fristlos und ohne ansprüche aufgrund dieses kasperltheater.

Es ist und bleibt eine Frechheit

Mit Taschenspielertricks der (offenkundig nicht ganz durchdachten) Geschäftsordnung sich der Demokratie zu entziehen ist eine Frechheit. Punkt. Ich hoffe sehr, die Kärntner merken sich das bis zur nächsten Wahl.

Schade um dieses ein geliebte Bundesland

Eigentlich hat ein Bundesland nicht in der Lage ist sich politisch von einer korrupten Landesregierung zu befreien in unserer Föderation nichts mehr verloren!

Wo sind die aufrechten (?) Kärnterinnen und Kärnter, die Politiker wie Scheuchs, Dörflinger und Konsorten entlich aus dem Land jagen?

Ehrlich mir graust vor Kärnten!!!

Kärnten - wennS schon das GANZE Land und die GESAMTE Bevölkerung für Ihre Jagdphantasien in die Pflicht nehmen wollen - stinkt am Kopf. Genau das müssten die Wählerinnen + Wähler ähnlich beurteilen. Die F(eiglinge) in Kärntnen laufen allerdings lieber wie die Hasen aus dem LT-Saal, weil sie den Sonnenuntergang von Macht + Geld fürchten. Damit schwindeln sie sich an einer Wahl vorbei.

"Die aufrechten Kärntner" brauchen keine Politiker-Treibjagd sondern eine Wahl.

STANDARD: Recherche?

Verfassungsrechtliche Situation?

Anklage oder juristische Sanktionen möglich?

Nachfrage bei Verfassungsjuristen?

Geschichte, gab's schon mal Vergleichbares?

Und so weiter und so fort ...

STANDARD, mal wieder in der Nase bohren statt nachzufragen und zu recherchieren?

Was, wenn sich einer der Angestellten im Landtag erbarmte, die Türen zusperrte, und dafür von mir aus (wegen Nötigung und Freiheitsberaubung) ins Häfen ginge. Während der Anwesenheit der FPK könnte dann schnell abgestimmt werden und das Kasperltheater hätte ein Ende.

nana wenn nicht nachweisbar wäre, wer das war, gäbs keinen Häfen.... ließe sich das einfädeln? wo sind die Freunde?

das kann doch nicht sein! es kann nicht rechtlich gedeckt sein, dass eine "partei" die demokratie aushebelt - auf unbegrenzte zeit...

gibt es keine möglichkeit, für die anwesenden, irgendetwas dagegen zu tun? ich kann mir das nicht vorstellen, ich glaube es scheitert wieder am wollen und am trauen und nicht am nicht-möglich-sein.

sie vergessen den wähler. solche funktionäre sind ja nicht vom himmel gefallen, die breite mehrheit der kärntner wollte sie ja explizit haben

natürlich könnte die bundesregierung diesen ...haufen auflösen, nur: wie steht die in kärnten dann da? und was bringts? derselbe ...haufen wird dort unten eh wiedergewählt. oder glauben sie, alle kärntner denken ab sofort rot-grün?

welche "Breite Mehrheit"???

Die FPK-ler haben sich noch keiner einzigen Wahl gestellt! Sie haben sich völlig eigenmächtig vom BZÖ abgespalten, die FPÖ Kärnten düpiert und das BZÖ in Kärnten sowieso, später der Bundes-FPÖ angebiedert - und DAS alles ist von einer "breiten Mehrheit"der Kärtnerinnen und Kärntner gewählt worden??? Nein: die 44% bei der letzten LT-Wahl in Kärnten haben dem BZÖ aus Haider Reminiszenz und auf Grund einer irren Wahl-Materialschlacht "Wir passen auf DEIN Kärnten auf! Garantiert!" dem BZÖ ihre Stimme gegeben.

Die breite Mehrheit nicht. Es waren etwa 45% der gültigen Stimmen. Nicht mehr. Die Mehrheit der Bevölkerung war und ist NICHT für diese vebrecherische Bande.

wenn man no zu den 45 pr. bzö , 4 pr. fpö

noch die ktner-övp dazu zählt: 17 %
sinds 66 % - dazu eine wahlbeteiligung von 82 %

ergibt? 54% der ktner und somit die absolute mehrheit der ktner ham bzö/fpö/övp im jahr 2009 gewählt.

bzö 45 %, fpö knapp 4 prozent

sind in summe 49% ! die für das 3. lager gestimmt haben

die wahlbeteiligung lag bei knapp 82%.

fazit: 2009 haben schon sehr viele kärntner blau/orange gewählt.

wenn dem so ist

dann wählt diese ........ ab!

wenn man die schwarzen dazuzählt kommt eine ziemlich breite mehrheit heraus. und man muss sie mitrechnen, sie sind ein beträchtlicher teil des problems.

Das Demokratieverständnis der Freiheitlichen

manifestiert sich täglich in Kärnten. Wie kann man solche Typen nur wählen?

so wie man in tirol die övp typen, in wien die roten und in no den pröll wählen kann...

weil die wenigsten etwas mehr Rückgrad

haben als eure korrupte ....partei

diese verbrecher können nicht auf ewig aus dem landtag rennen..

u. früher oder später wird der großteil der neuwahlverweigerer abgewählt..

... die orange/blau/braunen verweigern den Dialog - der LH-Darsteller Dörfler soll/muss auf seiner Brennnesselsuppe davonschwimmen!!! ...

kein gehalt für arbeitsverweigerer...

... in jeder anderen branche würden da die fetzen fliegen!

als steuerzahler verlange ich, dass die politiker arbeiten! oder zumindest, dass ich ihnen mit einem nassen fetzen den hintern versohlen darf!

aber die mehrheit könnte doch beschließen, dass ausziehende volkstreter ihr gage nicht bekommen

ist doch logo nix arbeit nix geld

die haben echt null ideen da unten !

Die Ideen von Eurer Durchlaucht da oben sind aber auch nicht wirklich durchdacht.

Die Haider Wähler in Kärnten

werden bei der Wahl - wann auch immer sie kommt - halt mit ein bisschen gemischteren Gefühlen, aber dennoch brav ihr Kreuz beim "Seligen" machen.

Ja wo gehört das Kreuzerl für den "Seligen" denn hin?

Zum BZÖ oder zur FPK oder zur FPÖ???

Posting 1 bis 25 von 54
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.