Rebellen melden Jet-Abschuss, Pilot gefangengenommen

13. August 2012, 17:02
  • Ein Video, das den abgestürzten Piloten zeigen soll, wurde Montagnachmittag veröffentlicht.
    screenshot: youtube

    Ein Video, das den abgestürzten Piloten zeigen soll, wurde Montagnachmittag veröffentlicht.

Staatsfernsehen bestätigt Absturz wegen "technischer Probleme" - Rebellen veröffentlichen Video, das gefangenen Piloten zeigen soll

Syrische Rebellen behaupten, dass es ihnen das erste Mal seit Ausbruch der Revolution gelungen sei, einen Jet der Luftwaffe des Regimes von Bashar al-Assad abzuschießen. Ein Video, das am Montag auf der Videoplattform Youtube veröffentlicht wurde, sei Beweis dafür. Oppositionellen Aktivisten zufolge soll der Abschuss der Maschine in Deyr az-Zawr im Nordwesten des Landes geglückt sein. Auf dem 33 Sekunden dauernden Video, das vom "Lokalen Koordinationskomitee" veröffentlicht wurde, ist ein Jet zu sehen, der in Flammen aufgeht. In der Videobeschreibung wird behauptet, es sei von der "Revolutionsjugend im Land des Euphrat" veröffentlicht worden, jedoch wird einen Halbsatz später "der Abschuss einer Mig-23 durch die Brigade der Nachkommen Mohammeds" verkündet.

Video: Jet-Absturz in Syrien

Wie, wo und warum die Maschine abstürtzte kann nicht unabhängig überprüft werden. Auf dem Video sind keine Raketen zu sehen oder hören, die die Maschine zum Absturz bringen könnten. Das syrische Staatsfernsehen bestätigt den Absturz einer Maschine, begründet ihn allerdings mit "technischen Problemen während einer normalen Trainingsmission". Eine Suchaktion sei im Laufen. Der staatlichen Nachrichtenagentur SANA zufolge hat sich der Pilot mit Hilfe eines Schleudersitzes aus der Maschine gerettet. Wenig später wurde ein Video veröffentlicht, das den gefangengenommen Piloten zeigen soll.

Rebellen fordern seit Wochen öffentlich die Lieferung von Boden-Luft-Raketen, um der syrischen Luftwaffe etwas entgegenzusetzen. Die "Freie Syrische Armee" (FSA) verfügt hauptsächlich über leichtere Waffen wie Sturmgewehre, Sprengstoff und Panzerfäuste. Zuletzt griffen Kampfjets oppositionelle Stellungen in der nordsyrischen Stadt Aleppo an. (red, derStandard.at, 13.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 202
1 2 3 4 5
Steyr supports your revolution!

Schöner Schnappschuss zweier StG77 in den Händen der Revolutionäre :-) Kommen diese aus der Zeit vor dem Embargo? Hoffentlich wohl.

Link zu einem Link

Dies deshalb, weil das betreffende Video auf Youtube ob des Materials, "das für einige Nutzer unangemessen ist", anmeldepflichtig ist.

Syrische Rebellen in Aktion:

http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_ent... ?id=262234

Meldung in "the times of israel"

der russische Viceaussenminister mikhaul Bogdanov hat in einem Gespräch mit Saudi Zeitung al-watan erklärt,dass Assad bereit wäre zurückzutreten und man an eine smoth transition of power denken sollte.
Darüberhinaus sagte er,dass Assads Bruder Maher bei dem Sprengstoffanschlag beide Beine verloren hat und noch mit dem Tode ringt
the times of israel Artikel: Assad willing to step down claims Russian debuty FM

"Russia denies deputy FM claimed Assad was willing to step down"

http://www.timesofisrael.com/russia-de... step-down/

hat sich als Ente herausgestellt -leider

dass saudiarabische zeitungen viel orientalischen Propaganda-FantasieSchmarrn drauf haben (Al.Wattan) ist ja ok - aber auch The times of Israel !!!! Ist doch ein orientalisches land dieses Israel :-))).

Er hat inzwischen dementiert, dieser Zeitung überhaupt ein Interview gegeben zu hauben.

Die saudischen und katarischen Medien verbreiten schon seit Wochen massenhaft Enten.
Ob abgeschossene Flugzeuge (ich meine nicht das, was tatsächlich abgeschossen wurde), Erfolge der FSA oder 1500 Hisbollah-Scharfschützen (so viele aktive Kämpfer hat die H. nicht mal) im Land..
Und als neuesten Coup dieses angebliche Interview.

Kein Allah akbar? Der Umgang mit mutmasslichen Deserteuren.

http://www.youtube.com/watch?v=y7lW5iAZUFY

Im Video sind es doch FSA-Kämpfer und kleine Soldaten!!!
Posten sie auch das abscheuliche Video, wo die FSA tote Postbeamte vom Dach werfen?!

überraschend informativer beitrag von financial times

http://www.ftd.de/politik/i... 76473.html
"... was zunächst harmlos klingt, bedeutet letztlich Krieg mit der Gefahr eines regionalen Flächenbrandes.
Ohne Uno-Mandat würde es sich aber um eine vom Völkerrecht nicht gedeckte Militärintervention handeln. Aus syrischer Perspektive wäre es ein illegaler Angriffskrieg oder ein bewaffneter internationaler
Konflikt, gegen den sich das Land mit allen angemessenen Mitteln wehren darf."
zu libyen: "... im Verlauf der Kampagne wurde die Nato immer mehr zur Luftwaffe der Aufständischen. Ihr Ziel, Diktator Muammar al-Gaddafi zu stürzen, ging aber weit über die von der Uno abgesegnete Flugverbotszone zum Schutz der Zivilbevölkerung hinau

ja - bin beeindruckt !!

ich warte schon auf den islamisten aufstand in wien,wird das eigendlich berobachtet,den 80%der islamisten wollen u.werden sich nicht integrerieren.

tja zum glück sind über 99% der österreichischen moslems keine islamisten

Daher dürfen sich von mir aus sogar alle islamisten in ö nicht integrieren. Fállt nicht weiter auf

Ist vielleicht ein Risiko, aber warum lassen wir ...

...
die Islamisten nicht einfach gewähren? Seit 100 Jahren versucht der Westen diese Region zu befrieden und es wird in Wahrheit immer schlimmer. Also warum nicht einfach abwarten?

Da diese fanatischen Spinner ihr Volk ins Mittelalter zurückstoßen, werden sie dermaßen in Rückstand geraten, dass sie mittelfristig ohne die geringste Chance dem sich weiter entwickelnden Rest der Welt gegenüber stehen werden.
Spätestens dann wird es mit diesem Spuk vorbei sein.

Es ist einzig und allein dafür zu sorgen, dass keine Nuklearwaffen ins Spiel kommen und bei Menschenrechtsverletzungen entsprechende Wirtschaftssanktionen verhängt werden.

Das und ein wenig Geduld - mehr braucht es nicht!

Hat man ja an Afghanistan gesehen wie gut das funktionierte.

Schwachsinn. Die Staaten im nahen Osten waren ..

. schon immer Spielball der Großmächte. Woher meinen sie denn, stammen die meisten Waffen im Irak, Syrien oder in Libyen?

"Seit 100 Jahren versucht der Westen diese Region zu befrieden und es wird in Wahrheit immer schlimmer."

Wollte er befrieden oder nur gefügig machen, damit seine Interessen gewahrt bleiben? Ich sehe es als Hauptursache an für diesen Terror der um die Welt geht. In diesen Hundert Jahren verbreiteten die westlichen Regierung dort Terror, durch ihre Politik. Es wurden Diktatoren installiert, gestürzt und ausgetauscht. Das hat zu Ungerechtigkeiten geführt und aus diesen geht dann Widerstand hervor der in Terrorismus endet. Es gibt doch nur einen Weg in dieser Region das einzuführen was gemeinhin als Demokratie angesehen wird, diese ergibt sich aber nur aus einem Rechtsstaat der gerecht ist. Und was haben wir ihnen den bis jetzt gezeigt? Das unsere Normen und Werte nur für uns gelten aber nicht für sie.
http://tinyurl.com/ckoqd55

zwei syrien-beiträge im arte-journal gestern

1) bericht aus dem von assad befreiten al bab ca. 30 km nördlich von aleppo

2) ein christ, ein sunnit und ein alawit gemeinsam für ein neues syrien

http://videos.arte.tv/de/videos... 54570.html

nur heute bis ca. 19:00 zu sehen

wow, schon eine stunde online und erst 5 negative bewertungen für einen hinweis auf zwei hervorragende nachrichtenbeiträge; hasenoehrli ist ein wenig faul heute

die nächste revolution in namen der freiheit...
nach tunsien, ägypten und algerien wird die islamische übernahme in syrien uns als "freiheitskampf" verkauft..
aufwachen.

fernsehkommentator vorige woche entführt und vor laufender kamera zu tode gefoltert.

offenbar egal für frankreich und usa.

Liebe Redaktion...

...der Pilot wurde doch wohl eher gefangengenommen, nicht festgenommen. Im Krieg passiert ersteres, die Polizei macht zweiteres.

derStandard.at/International
04
14.8.2012, 11:23
Sehr geehrte Straßenkatze,

das haben Sie natürlich Recht, ist korrigiert. Besten dank für den Hinweis und schönen Tag noch! (bed)

Wobei ...

... "Rebellen" keinen Krieg führen, sondern solange illegal morden, bis sie selber an der Macht sind. Dann dürfen sie Gefangene zu Häftlingen machen und sogar gerichtlich verurteilen. Also ist der Pilot weder fest-, noch gefangengenommen. Es ist eine Nötigung und Entführung, also ein strafrechtlich zu verfolgendes Verbrechen.

"... das den festgenommenen Piloten zeigen soll."

Bitte im Artikel auch noch ändern.

...

Danke und Ihnen auch einen schönen Tag!

Posting 1 bis 25 von 202
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.