Zwei Melonen nach turkmenischem Präsidenten benannt

  • Personenkult um Gurbanguli Berdimuchamedow.
    foto: epa/yonhap

    Personenkult um Gurbanguli Berdimuchamedow.

Früchte erhalten die Namen "Beschützer" und "Präsident"

Aschgabat - Zu Ehren von Turkmenistans Präsident Gurbanguli Berdimuchamedow sind zwei Melonen nach dem Staatschef benannt worden. Eine Honigmelone sei nach Berdimuchamedows inoffiziellen Titel "Arkadag" (Beschützer) getauft worden, war am Montag von der Nahrungsmittelindustrie zu erfahren. Die Frucht, die am Sonntag bei einer Landwirtschaftsausstellung in der Hauptstadt Aschgabat präsentiert wurde, zeichne sich durch ihr "knackiges Fruchtfleisch" und ihren "unvergleichlichen Duft" aus und sei wenig anfällig für Parasiten. Anlass der Taufe war der Tag der turkmenischen Melone.

Eine Wassermelone desselben Züchters erhielt den Ehrentitel "Präsident", wie es weiter hieß. Die Frucht sei allerdings noch nicht der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Der Staatschef lobte wiederum den Erfolg der turkmenischen Melonenzüchter und ihre "selbstlose" Arbeit, mit der sie den "internationalen Ruhm" der "paradiesischen Früchte der turkmenischen Erde" wieder aufblühen ließen.

Der ehemalige Zahnarzt Berdimuchamedow regiert Turkmenistan seit 2007 autoritär. Der Personenkult um ihn hat sich im Laufe der Jahre verstärkt, auch wenn er noch nicht ganz so exzentrisch wie sein Vorgänger Saparmurat Niasow ist. Auch nach diesem war eine Melone benannt worden, sie erhielt den Namen "Turkmenbaschi" ("Vater aller Turkmenen"). Unter anderem hatte Niasow zudem die Monats- und Wochentage nach sich und seiner Familie umbenennen lassen. (APA, 13.8.2012)

Share if you care