Test: BMW K 1300 S mit HP Paket

Ansichtssache |

Mehr als man braucht, agiler als man erwartet aber nicht ganz so günstig wie erhofft, ist die Luxusversion der großen K, die BMW K 1300 S HP

Bild 1 von 8»
foto: guido gluschitsch

Gebrauchsanweisungen zu lesen ist nicht so mein Ding. Echte Männer kaufen das gleiche Klumpert lieber drei mal, weil sie es beim Versuch, es zusammenzubauen, zwei mal zur Unkenntlichkeit zerstört haben. So gesehen bin ich auch ein echter Mann.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 89
1 2 3
meine Meinung

das S steht für schiach

design mitte der 90er

naja, wer's mag

technik neuzeit ; bei ducati ist´s umgekehrt :-)

1199?

schon mal davon gehört? ;)

Schaltassistent? Was genau wird da assistiert?

Muss man da jetzt noch mit dem Schlapfn wackeln oder braucht man nur mehr am Griff drehen und festhalten?
Bitte um Aufklärung. Bei meiner MV50 gibt's sowas noch nicht.

meine honda monkey z50a hatte ihn bereits

gas zurück und schalten

und die hat nun 42 jahre auf dem buckel.
und geht noch immer.
also was ist der schalt assistent?

monkey z50a ?

war ein tolles "bike".
aufgrund der optik wurde man auch x von echten motorradfahrern gegrüßt und an der tankstelle stürmte fast immer jemand aus dem kassenhaus um mich vom tanken von superbenzin abzuhalten :-}

lg
dein trollkind

Frag ich mich auch.

Bei meiner seligen XJ900 konnte ich vor 25 Jahren auch die Gänge ohne Kuppeln und ohne Kracher durchreißen, einfach mit dem richtigen Timing am Gas. Aber naja, die "Premium"-Marken verkaufen halt jeden Schaa*, der woanders schon lange funktioniert (oder man ned braucht), als sensationelle, technische Neuerung. Gegen Aufpreis zumeist natürlich.

Den Schaltassistenten an meinem Moped würde ich nicht mehr hergeben, Gas ab 4000 bis an den Begrenzer offen lassen, nächster Gang rein und weiter geht die Post. Am Berg, auf der Renne oder beim Überholen einfach genial.

ihre xj900 von vor 25 jahren hatte einen schaltassistent? und der funktioniert jetzt schon so lange (oofenbar so gut dass sie selbst das gas regulieren mussten), und trotzdem baut in bmw nach?

*doublefacepalm*

Nein ...

... hatte sie nicht und brauchte sie auch nicht, hat auch ohne klaglos funktioniert. Mit einem japanischen Getriebe war das halt schon damals kein Problem. Aber schön, daß auch BMW das geschmeidige Zahnradlsortieren langsam in den Griff kriegt, wenn auch mit elektronischer Hilfe.

der assistent steuert die einspritzung und die zündung, nicht das getriebe! sie bleiben voll am gas und das getriebe schaltet, wenn die elektronik ja sagt.

der assistent steuert die einspritzung und die zündung, nicht das getriebe! sie bleiben voll am gas und das getriebe schaltet, wenn die elektronik ja sagt.

das system funktioniert folgend:

1. du drückst einen gang nach oben
2. der kontakt beim schaltgestänge löst aus und unterbricht die zündung für 50-100 millisekunden
3. der motor erlebt einen lastwechsel, der "vorgespannte" gang hüpft rein
4. zündung setzt wieder ein, motorrad beschleunigt nahezu rucklos weiter.

Ok, warum genau sollte man dieses Ding der neuen Kawa ZZR1400 vorziehen?
Höhere Zuverlässigkeit? Eher nicht.
Bessere Optik? Ansichtssache, imo klares (!) nein.
Mehr Leistung? Nein.

Die Zielgruppe dürfte ja durchaus die Selbe sein.

die zzr...

...schaut Furchtbar aus, die BMW eher Lagweilig...
wenn schon Dickschiff eher VFR oder Hayabusa......

kardan und das bmw logo ;)

Schönes Bike, schöner Text, aber bitte lieber Glu, machts die Ansichtssachen doch zum scrollen. Ist am PC schon mühsam mit dem weiterklicken, am Smartphone tu ich mirs gar nicht an.

die ganzen Ansichtssachen haben nur einen Grund. Mehr Page-Views. Damit mehr Werbeeinnahmen...

Die Hayabusa ist trotzdem cooler...

Mir lag's auf der ...

Zunge! ;-)

ähnlich "leichtfüßig elegant" wie eine Haya oder die erste 1000er GSXR ...

B-King!

"einankert"

Auf welchem Kreuzfahrtschiff lernt man solche Ausdrücke? ;-)

*duckundweg*

Posting 1 bis 25 von 89
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.